Kreditkartenarten: Prepaidkarte, Debitkarte & Co.


Bei der monatlichen Aufladung legst du den Betrag selber fest. Die Experten in der O 2 Community helfen dir gerne. Sie erlaubt es dem Karteninhaber, den monatlich fälligen Gesamtbetrag auch in Raten zu zahlen. Kunden mit Maestro- oder V-Pay -Karten passiert es jedoch häufiger, dass ihre Karten nicht akzeptiert werden. Ein Teil dieser Karten besitzt die Maestro-Funktion für grenzüberschreitende Transaktionen zusätzlich zu einer nationalen Debit-Funktion für Transaktionen im jeweiligen Land, ein anderer Teil verwendet das Maestro-Logo auch als Domestic Brand, womit der Karteninhaber nur mehr auf ein Logo achten muss.

Navigationsmenü


Die Debitkarte und die Prepaid-Kreditkarte. Bei der Debitkarte werden die Umsätze der Karte sofort vom mit der Karte verknüpften Girokonto abgebucht — der Vorteil des zinslosen Darlehens durch die aufgeschobene Zahlung entfällt also hier.

Neben der bargeldlosen Zahlung kann eine Debitkarte auch genutzt werden, um Bargeld am Automaten abzuheben. Hier finden Sie verschiedene Debitkarten im Vergleich. Während die Maestro Card weltweit von vielen Unternehmen und Händlern akzeptiert wird, ist das als technisch etwas sicherer geltende V Pay im Wesentlichen auf Europa beschränkt. Bei Prepaid-Kreditkarten entfällt der Vorteil des zinslosen Darlehens ebenfalls, dafür bieten sie die klassischen Vorteile regulärer Kreditkarten, wie weltweite Akzeptanz oder die Möglichkeit, Online-Einkäufe bei ausländischen Anbietern mit der Karte zu bezahlen.

Um eine Prepaidkarte nutzen zu können, muss zuvor ein Guthaben auf die Karte geladen werden. Dementsprechend steht auch nur immer so viel Geld zur Verfügung, wie vorher eingezahlt wurde — ein Überziehen ist nicht möglich. Prepaidkarten eigenen sich sehr gut für Jugendliche oder für Personen mit geringer Bonität, denn so haben auch sie die Möglichkeit, ohne Schufa eine Kreditkarte zu erhalten. Da kein Kreditrahmen eingeräumt wird, ist auch ein negativer Schufa-Eintrag kein Problem, denn es findet keine Bonitätsprüfung statt.

Ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl der Kreditkarte sind die Gebühren. Hierzu zählen nicht nur die Zinsen, die bei Inanspruchnahme des Kreditrahmens anfallen, sondern auch andere Kosten, wie beispielsweise Jahresbeitrag, Gebühren für die Nutzung der Karte im Ausland und Ähnliches. Deshalb ist es wichtig, die Angebote genau zu vergleichen. Wer zum Beispiel häufig im Ausland unterwegs ist, wird von einer Karte ohne Grundgebühr kaum profitieren, wenn die Auslandsgebühren dafür umso höher sind.

Die Konditionen für Studenten-Kreditkarten sind oft besonders günstig, denn die Anbieter versuchen so, Kunden langfristig an ihr Unternehmen zu binden. Kreditkarten für Studenten werden oft in Verbindung mit einem kostenlosen Girokonto angeboten. Meist handelt es sich bei den Karten um kostenlose oder günstige Prepaidkarten oder Chargekarten mit einem niedrigen Kreditrahmen.

Bei der Auswahl sollten unbedingt alle Konditionen geprüft werden — bei manchen Angeboten werden beispielsweise keine Zinsen auf ein Guthaben gezahlt, bei anderen fallen hohe Gebühren für die Nutzung der Karte im Ausland an. Letzteres kann vor allem bei einem Studienaufenthalt oder einem Praktikum im Ausland zu hohen Kosten führen. Zielgruppe für diese Karten sind besonders anspruchsvolle und prestigebewusste Kunden.

Um eine solche Karte zu erhalten, muss meist ein gewisser Mindestumsatz gegeben sein, zudem ist eine ausgezeichnete Bonität Pflicht. Auch umfangreiche Zusatzleistungen und Versicherungspakete sind inbegriffen. Da diese Leistungen nicht für jeden Kunden sinnvoll sind, sollte man genau prüfen, ob die Leistungen auch wirklich den höheren Preis — in Form von Gebühren oder Mindestumsätzen — rechtfertigen.

Bei Angeboten mit Versicherungspaket sind Kreditkarten mit Reiserücktrittsversicherungen oder Auslandskrankenversicherungen am gängigsten. Für diese Versicherungen fallen keine zusätzlichen Kosten an, allerdings muss bei der Kreditkarte im Normalfall ein gewisser Mindestumsatz erreicht werden.

Da die Versicherung an die Karte gebunden ist, lässt sich der Versicherungsvertrag nicht separat ändern. Bei diesen Versicherungsangeboten ist es wichtig, die Bedingungen genau zu prüfen. Welche Rücktrittsgründe gelten, wie hoch ist die Selbstbeteiligung und ist auch ein Reiseabbruch versichert? Dies sind einige der Fragen, die vor Abschluss der Versicherung geklärt sein sollten. Prüfen Sie unbedingt, ob der Versicherungsschutz nur gilt, wenn die gesamte Reise mit der Kreditkarte bezahlt wurde.

Das Amtsgericht München hat entschieden, dass die Versicherung die Leistung verweigern darf, wenn dies der Fall sein sollte, der Preis aber nicht vollständig mit der Kreditkarte gezahlt wurde Az. Da bei der virtuellen Kreditkarte keine physische Karte existiert, erhält der Kunde lediglich die notwendigen Kreditkartendaten.

Virtuelle Kreditkarten funktionieren meist nach dem Prinzip der Prepaidkarten, die Verwaltung erfolgt über ein Online-Portal. Die verschiedenen Abrechnungssysteme Eine Unterscheidung der Kreditkartenarten lässt sich anhand der Abrechnungssysteme treffen. Glaube nicht, dass das gehen würde. Das ist in D anders. Eine Debitkarte ist eine Bankkarte, Sparkassenkarte oder Bankomatkarte, die zur bargeldlosen Bezahlung oder zum Abheben von Bargeld am Geldautomaten eingesetzt werden kann.

Im Unterschied zu Kreditkarten wird nach dem Kauf das Girokonto des Karteninhabers sofort oder innerhalb weniger Tage belastet debitiert. Gelegentlich wird die Debitkarte fälschlicherweise als Scheckkarte bezeichnet.

Würde gerne wissen ob das funktioniert weil ich wenn ich ein Lied kaufen möchte da immer nur vorgeschlagen das ich das über Kredit- oder Debitkarte keine Ahnung was das ist , über PayPal oder über einen Gutschein bezahlen kann. Aber eigentlich möchte ich das am liebsten über die Handyrechnung bezahlen Kann ich dort auch mit Google play guthaben bezahlen, mit lastschrift oder irgendwelchen anderen Zahlungsmethoden? Ich würde gerne das neue Apple Pay sobald es in Deutschland verfügbar ist benutzen.

Ich weiss das man dafür eine Kredit- oder Debitkarte braucht. Ich bin 14 und habe ein Girokonto worüber meine Mutter die Vollmacht hat. Kreditkarte ist ab 18, das weiss ich. Aber was ist eine Debitkarte und ab wie viel Jahren ist sie, oder ist das meine normale BankCard?

Ach ja und ich bin bei der SpardaBank: Ich würde gerne Betten in einem Hostel im Dublin buchen.