Hauseigentümer bei Wohnungleerstand grundsätzlich Stromkunde?

Um letzte Location-Details vor dem Rauhnacht-Konzert abzuklären, reisten wir gestern noch einmal nach Kapfenberg auf die Burg an. Zu Beginn der Dämmerung bot sich uns ein weitreichender Ausblick!

Ich warte mittlerweile auf die Abrechnung der letzten zwei Jahre: Der Vermieter sagt uns, wir müssten mehr lüften. Nun hat sich folgendes ereignet: Kann ich jetzt einfach kündigen? Sehr geehrter Herr Hundt, wenn ein Vermieter neue Kosten in der Abrechnung geltend machen möchte, muss er dass den Mieter vorher ankündigen?

So erfolgt die Aufteilung von Grundkosten und Verbrauchskosten

An einer Kommanditgesellschaft (KG) müssen mindestens ein Vollhafter (= Komplementär) und ein Teilhafter (= Kommanditist) beteiligt sein. Bei einer traditionellen KG mit natürlichen Personen ist der Komplementär so gut wie nie mit null Prozent beteiligt.

Die Arbeit ist laut Mietverträgen Sache der Mieter, also hier wirke ich nur unterstützend. Viel mehr müssten Sie einen genauen Stundenzettel führen und nach diesem abrechnen.

Ich kann mir gut vorstellen, dass Sie diese Kosten überhaupt nicht umlegen dürfen, da Sie offensichtlich im Mietvertrag vereinbart haben, dass die Mieter diese Arbeiten übernehmen. Sehr interessanter Artikel zu den Garten-Pflegekosten. Es hätte mich aber interessiert, welchen Verteilerschlüssel man sinnvollerweise nutzt. Ich habe jetzt nach Personen abgerechnet, nicht nach Parteien oder gar unsinnigerweise nach Wohnfläche. Gibt es da Empfehlungen? Das ist das Einfachste und in meinen Augen auch die fairste Variante.

Ist eine Umlage nach Wohneinheiten in diesem Fall nicht fairer? Ich frage aus dem Grund weil bei uns im Haus mit 5 Mieteinheiten die Umlage nach Wohnfläche stattgefunden hat und dies für Ungerecht halte.

Das halte ich für fair. Hallo Herr Hundt, wäre es nicht fairer die Nebenkosten pro Kopf abzurechnen, de bei einer Pflege durch die Mieter auch nur jede Mietpartei im Turnus ähnlich der Hausordnung an der Reihe wäre? Gubt es eine gesetzliche Regelung , nach welchen Kriterien abgerechnet werden muss? Mieter und Vermieter können aber auch einen anderen Schlüssel z. Die Gartenpflege wird nach der Wohnfläche berechnet. Können diese Kosten auf uns Mieter umgelegt werden oder müssten sie nicht eher aus den Rücklagen der Eigentümer beglichen werden?

Die Kostenbeteiligung für Sie als Mieterin hat nichts damit zu tun, wie die Eigentümergemeinschaft die Kosten abrechnet ob über die Rücklage oder aus dem laufenden Hausgeld. Die Pflanzen waren weder alt noch krank.

Dieser war feucht und wurde trocken gelegt. Gehört aber dazu nicht auch, den Urzustand wieder herzustellen? Wenn die Neuanpflanzungen der Instandhaltung zuzuordnen sind, sehe ich die Umlage ebenso wie Sie sehr kritisch. Sprechen Sie am besten mit einem spezialisierten Anwalt über Ihren Fall. Wir werden unsere nächste Nebenkostenabrechnung, und da besonders die Kosten für Gartenpflege, ganauestens unter die Lupe nehmen. Unser Haus verfügt allerdings über keinen Garten, sondern nur über einen ca.

Wir sind der Meinung, dass letztes Jahr nur einmalig einige Äste von einem Baum entfernt wurden und sonst keinerlei Pflege statt fand.

Ist dieser Betrag in so einem Falle gerechtfertigt? Und wenn nicht, wie können wir dagegen vorgehen? Hier können Sie erkennen welche Arbeiten abgerechnet werden sollen.

Aus der Ferne kann ich dazu leider nicht mehr schreiben. Sprechen Sie am besten nach der Belegeinsicht mit einem Anwalt. Als wir vor 3 Jahren dort einzogen sind wurde uns beim Unterschreiben mündlich darauf hingewiesen dass einer der Eigentümer nach dem Projekt schaue Streuen u.

Dies haben wir damals akzeptiert da dieser Herr und seine Frau unserem Empfinden nach sehr viel zu tun hatte und auch machte. Letztes Jahr wurde es ihm dann leider zu viel und die Eigentümer haben sich entschieden einen professionellen Pflegedienst einzustellen.

Dieser is jedoch unserer Meinung nach viel zu wenig da für das, was er bekommen soll. Dieser Pflegedienst kommt höchstens einmal in der Woche für 10 Minuten, um kurz nach dem Rechten zu schauen oder alle Wochen mal zum Mähen. Wenn im Mietvertrag nichts in den Nebenkostenaufstellungen etwas davon drin steht, muss man zahlen? Wenn keine Nebenkostenumlage vereinbart ist, müssen Sie in meinen Augen auch keine Nebenkosten zahlen. Seit 2 Jahren schlage ich mich mit meinem Vermieter weger der Nebenkostenabrechnung rum.

Der Besitzer des Hauses ist gleichzeitig Gesellschafter der Hausverwaltungsgesellschaft welche die Nebenkostenabrechnungen erstellt und einer weiteren Personaldienstleistungsgesellschft. Die Einsichtnahme der Nebenkostenabrechnungen zeigt nur pauschale selbstausgestellte Belege zb Haumeisterkosten März Ich habe um Aufstellung der Tätigkeiten nach Art und Aufwand gebeten. Leider antwortet der Vermieter nicht. Wie komme ich an die zuviel gezahlten NK. Darf ich aufrechnen oder muss ich gesondert meine Gegenansprüche geltend machen?

Vielleicht hilft Ihnen auch dieser Artikel weiter: Wir sind 4 Mietparteien und führen die Grünanlagenpflege selber durch. Gibt es einen Richtwert, bis zu welcher Fläche der Vermieter uns für die Pflege finanziell beteiligen kann? Zugespitzt gesagt, müssen wir Mieter für die Pflege einer riesigen Wiesenfläche nebst Hang hinter dem Haus zahlen? Im Mietvertrag der Mietparteien eines 4-Familienhauses ist festgelegt, dass die Mieter die Pflege des Gartens als Gemeinschaftsaufgabe übernehmen.

Kann ich trotzdem die Rechnung einer Baumdienstfirma für den Baumschnitt an meheren Bäumen mit der Nebenkostenabrechnung auf die Mieter umlegen? Spätestens wenn sich ein Mieter auf den Mietvertrag bezieht kommen die Probleme auf Sie zu. Sprechen Sie Ihr Vorgehen am besten mit einem Anwalt ab. Wenn ich einen Zaun erneuere alter Zaun ist ein Holzzaun, neuer Zaun ist ein Drahtzaun kann ich die osten in den Nebenkosten umlegen? Ich ersetze also den alten maroden Zaun gegen einen neuen Drahtzaun.

Hallo Herr Hundt, wir wohnen in einem 6 Parteien-Haus. Unser Hausmeister- und Gartenservice wird von einem Mieter, der auch in unserem Haus wohnt, durchgeführt. Letztes Jahr wurden die Kosten für Hausmeister- und Gartenservice komplett auf alle 6 Parteien umgelegt obwohl auch zu dieser Zeit schon der Gartenservice durch diesen Mieter erfolgte. In dieser Nebenkostenabrechnung wurden die Gesamtkosten für die Gartenpflege und Hausmeisterservice aber nur noch auf 5 Parteien umgelegt.

Ist das so korrekt? Fragen Sie bei Bedarf bitte einen Anwalt. Ich stehe vor dem Problem, dass ein Mieter aufgrund des Fehlens dieses Begriffes die Nebenkosten nicht bezahlten möchte. Alle Arbeiten ausserhalb der üblichen Hausmeistertätigkeiten wurden gesondert in Rechnung gestellt!

Unser ehemaliger Hausmeisterservice ist mittlwerweile insolvent, der Inhaber hatte ein Burn-Out und nicht mehr erreichbar. Somit ist es mir unmöglich, eine minutiöse Auflistung der Arbeiten, die in der Pauschale enthalten sind, zu bekommen. Wenn Sie die Hausmeisterleistungen die nicht umlegbar sind auf anderen Rechnungen ausgewiesen haben, dass zeigen Sie diese Rechnungen doch Ihrem Mieter — daraus könnte doch schon die Trennung hervorgehen.

Jetzt möchte unser Vermieter, dass wir beim Auszug eingegangene Pflanzen ersetzen…ist das rechtens? Wenn Flächen nicht für die Mieter bestimmt sind z. Der Vermieter gibt sich wirklich alle Mühe es schön aussehen zu lassen. Leider dieses Mal zum Nachteil von uns Mietern.

Ende gab es ein Leck in unserer Tiefgarage, dieses musste gefunden und repariert werden. Der Vermieter hat die Chance gleichzeitig genutzt und den kompletten Garten über der Tiefgarage und ums restliche Haus durch eine Landschaftsgärtnerei neu gestalten lassen.

Aber nicht im normalen Rahmen sondern wirklich designt mit Hügeln im Gras, einer Sprenkleranlage für den Sommer, Licht im Vorgarten zwischen den Pflanzen, Buchsbäume, die rund geschnitten sind und in einander fliessen, verschiedene Bäume und Bepflanzungen, die bestimmt zweimal im Jahr gewechselt wird. Eine Rasenfläche mit Hecke und vielleicht ein Beet mit anderer Bepflanzung.

Es handelt sich ja um einen Vorgarten und keinen Garten. Einen Gärtner, das war immer ein Rentner aus dem Haus, hatten wir schon immer auch jetzt noch, aber dazu kommt die Pflege durch die Gartenfirma, die öfters im Jahr rauskommt. Der Punkt Pflege der Aussenanlagen lag in den letzten Jahren immer so bei ca.

Ich bin gerne bereit ein Beitrag für eine normale Pflege eines Vorgartens zu zahlen, aber doch nicht ein Vorgarten, der definitiv aus Privatgründen so entstanden ist. Was kann man nun machen? Im Übrigen finde ich es toll, dass Sie eine solche Webseite pflegen. Die Kosten stammen vom Bäume und Hecke schneiden.

Ich kann lediglich daraufschauen aber Nutzung ist für mich etwas anderes. Wenn ein anderer Mieter oder der Vermieter alleine den Garten nutzt , dann sind die Kosten in der Regel nicht auf die restlichen nicht nutzenden Mieter umzulegen. Hallo Herr Hundt, wir wohnen in einem 8 Parteien Mietshaus. Unser Hausmeister geringfügig Beschäftigter war im letzten Jahr längere Zeit erkrankt. Da er in der Zeit der Erkrankung diese Arbeiten Gartenarbeit nicht erledigen konnte wurde eine Fremdfirma beauftragt den Rasen zu mähen und die Hecke zu schneiden.

Die Betriebskosten haben sich dadurch von ca. Abrechnung für ca. Die Hausmeistertätigkeit beträgt extra pro Einheit ca. In meinem Mietvertrag wurde vereinbart, dass keine Gartenpflegekosten anfallen, da ich für einen Teil des Gartens 4-Parteien-Haus zuständig bin. Rasen mähen, Beete pflegen, etc. Die anderen Mieter haben entsprechend andere Gartenpflegeteile.

Somit fallen auch für mich künftig Gartenpflegekosten an. Darf diese Position im Mietvertrag einfach einseitig vom Vermieter geändert werden? In 15 Jahren gab es keine einzige Beanstandung zu meinem Gartenteil! Guten Tag, Herr Hundt! Wir wohnen seit mehreren Jahren in einem gemieteten Haus mit Garten, den wir auch selber pflegen.

Bei uns gibt es einen Brunnen, an den ein Hauswasserpumpe angeschlossen ist und zur Bewässerung des Gartens dient. Diese Pumpe ist schon dort angebracht gewesen, als wir das Haus gemietet haben. Jetzt ist sie durch den kalten Winter, immerhin hat sie aber mehrere Jahre unbeschadet überstanden, kaputt und musste ersetzt werden. Darf der Vermieter dies zu unseren Lasten tun, sprich sich von uns bezahlen lassen. Wir sind nicht schuld daran, dass sie defekt ist, wir haben sie pfleglich behandelt.

Die waren alle gesund und noch relativ klein, Stammdurchmesser 20 — 30 cm. Desweiteren wurde die gesammte Anlage ausgedünnt. Armdicke Stämme bis auf einen meter höhe gekürzt. Vielleicht können Sie mir Ihre Einschätzung zu folgenden Sachverhalt mitteilen: Ich wohne seit Jahren in einem 6-Parteien Mietshaus ein Eigentümer.

Im Innenhof gibt es einen kleinen Garten kleine Rasenfläche, Bäume. Bisher wurde die Gartenpflefe von einer Mietpartei durchgeführt. Alle Mieter waren zufrieden mit dem Garten und erfreuten sich daran. Der Vermieter sah das jedoch anders und hat der beauftragten Mietpartei die Gartenpflege entzogen, ALLE Bäume gefällt und den kompletten Rasen abtragen lassen und neu eingesät.

Es sieht aus wir ein frisch gerodeter Acker. Hierfür wurden alle Mieter schriftlich aufgefordert dieser Änderung des Mietvertrages zuzustimmen. Ich wohne im 4. OG und war in den letzten 12 Jahren nie im Garten. Wie gesagt derzeit Acker. Sie sehen, Sie sollen der Änderung des Mietvertrages schriftlich zustimmen. Ein Vertrag kann nicht einseitig geändert werden, daher kann der Vermieter nur hoffen, dass Sie zustimmen.

Wenn keine Umlage der Gartenpflege vereinbart wurde, ist der Vermieter für die Übernahme der Kosten verantwortlich. Im Vertrag steht nur lt. Das Grundstück ist ca. Die Arbeiten werden von einer Person schwarz ausgeführt und die Vermieterin setzt den Aufwand in der Nebenkostenabrechnung an.

Nach Einspruch bei der ersten Abrechnung mit der Bitte um Belege und Aufschlüsselung ob der angesetzte Betrag abgegrenzt wurde auf die ca. Wir wollen nun nicht unbedingt vor Gericht gehen, obwohl wir mit Sicherheit im Recht sind.

Ist eine Gegenrechnung vom Mieter ausgeführter Arbeiten zulässig Gleicher Stundenlohn wie von der Vermieterin für Gartenpflege angesetzt, nämlich 10 Euro? Ich kenne die Details einfach nicht. Der Vermieter hätte Sie für den Winterdienst wohl nicht bezahlt, dass Sie laut Mietvertrag zur Ausführung verpflichtet sind.

Sprechen Sie zur Sicherheit am besten mit einem Anwalt. Ist dies rechtlich zulässig? Aber auch die Umlage nach Personen scheint nicht undenkbar. Im Erdgeschoss wohnt der Hausverwalter. Seine Wohnung hat neben einem Eingang im Hausflur noch einen separaten Seiteneingang an einer Hausseite. Zu diesem Zeitpunkt stand in der Abrechnung, dass diese Kosten durch die Haushalte, also 7, geteilt werde wurde mir erläutert, dass die Hausreinigung eigentlich nach der Personenpunktezahl berechnet werde.

Rechnungen aus dem Vorjahr sowie die Beispielabrechnung im Mietvertrag wurden auch nach Haushalten abgerechnet Es habe nur einen Fehler in der Excel-Tabelle gegeben. Weiter müsse, wenn nach Haushalten abgerechnet wird, sowieso die Wohnung des Verwalters ausgenommen werden, da dieser den Flur ja garnicht benutzt.

Meine Frage bezieht sich darauf, kann er sich da wirklich rausrechnen und die Kosten auf die übrigen sechs Haushalte bzw. Nebenbei bemerkt, benutzt er den Flur um in den Keller zu gelangen. Theoretisch könnte er den Hausflur ja auch als Eingang nutzen. Die Vorgartenpflege wird ja auch auf die Mieter umgelegt, da diese ihn theoretisch nutzen könnten. Ist im Vertrag nichts vereinbart, wird nach Wohnfläche umgelegt.

Ich kann Ihre Argumente in jedem Fall sehr gut nachvollziehen. Sprechen Sie bitte mit einem Anwalt. Guten Tag, meine Frage bzg der Gartenpflegeabrechnung ist folgende: Jahrelang wurde unser Garten durch einen privaten Gärtner der Vermieterin geflegt, es entstanden kosten in Höhe von ca. Ohne eine Änderung im Mietvertrag und der Nebenkostenabrechnung wurde plötzlich eine Fremdfirma mit der Gartenpflege beauftragt.

Wir wurden weder darüber informiert noch in welcher Höhe dadurch die Nebenkosten steigen werden. Ist diese hohe Abrechnung der Nebenkosten rechtens? Durch diese Erhöhung steigen die monatlichen Nebenkosten praktisch auf das doppelte. Muss der Vermieter seine Mieter über so eine enorme Höhe nicht informieren? Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen, lieben Gruss, S.

Vielleicht war der erste Gärtner super günstig und hat Rechnungen als Kleinunternehmer ohne Mehrwertsteuer gestellt. Die zweite Firma liegt preislich vielleicht im oberen Mittelfeld.

Verstehen Sie meine Worte eher als Anregung und weniger als Lösung. Sprechen Sie bei Bedarf mit einem Anwalt, dieser kann Sie entsprechend beraten. Wir waren 6 Mietparteien und sind selber für das Rasenmähen zuständig. Im Hausflur hängt auch eine Liste, damit die Reihenfolge bestehen bleibt. Wir haben im letzte Jahr als letztes gemäht, jedoch vergessen, uns in der Liste einzutragen. Dieses haben wir dieses Frühjahr nachgeholt und unseren Nachbarn bescheid gegeben. Wir sind zum Jetzt haben wir die Abschlussrechnung bekommen und sollen 50 Euro für einmaliges rasenmähen bezahlen.

A waren wir gar nicht dran B wir wurden nicht einmal aufgefordert, Rasen zu mähen C sollen wir jetzt als einzige Mietpartei die einmaligen Kosten übernehmen. Hallo Herr Hundt, meine ehemalige Vermieterin schickt mir nach meinem Auszug Ende September nun eine Nebenkostenabrechnung in der Kosten für den Heckenschnitt im Dezember enthalten sind.

Ich hatte doch kein Vertragsverhältnis mehr als die Ausgaben entstanden sind. Vielen Dank für Ihre Hilfe. Das ist so korrekt. Wer nur im Sommer in einer Wohnung lebt, zahlt auch anteilig für den Winterdienst.

Wir sind Mieter in einem Haus, das einer Eigentumsgemeinschaft aus 2 Parteien gehört. Die anderen Wohnungen liegen im ersten und zweiten Stock und sind Mieter der zweiten Partei. Es gibt um das Haus herum Grünfläche kein Rasen , die im wesentlichen aus Bodendeckern und Sträuchern besteht. Zum Teil besäumen sie die Zugangswege zur Haustür.

Es ist zwar im Mietvertrag kein ausdrückliches Nutzen oder ein Nuzungsverbot vermerkt, in der Praxis sind die Gartenflächen aber für alle, die nicht im Erdgeschoss wohnen, nicht wirklich nutzbar ist, sprich: Der Garten ist also für alle, die nicht im Erdgeschoss wohnen zum Anschauen da.

Nun soll es folgende Änderung geben: Mein Verständnis der Betriebskostenverordnung ist, dass neue Betriebskosten ab dem Folgemonat gelten. Stimmt das auch in diesem Fall?

Für Ihre Hilfe bedanke ich mich im Voraus Maria. Die Kosten würden sich damit mindestens verdreifachen. Mir ist auch nicht ganz klar, dass die Eigentümer zusätzlich im Garten machen sollen. Wenn der Garten wirklich nicht nutzbar ist, kann man auch hier ansetzen.

Auch wurden die Beträge im Jahr nicht gezahlt. Es sind also keine Kosten entstanden. Ich sehe nicht, dass man diese Kosten die es nicht gab wie geplant auf die Mieter umlegen kann. Wir haben einen Garten, den wir laut Hausordnung nicht betreten dürfen, die Gesamtkosten belaufen sich auf Auf meine Nachfrage, teilte mir die Hausverwaltung mit, dass der garten zum ansehen da sei!

Warum soll ich so hohe Kosten dafür bezahlen, wenn ich den Rasen noch nicht einmal betreten darf? Meiner Meinung nach muss ich das nicht! Meine Anwältin sagt, dass nur das zuständige Amtsgericht ein urteil zulässig sein. Insgesamt habe ich für ein Appartment von knapp 30 qm eine nachzahlung von Ich bin der Meinung , dass mir die Kosten vom Vormieter mit auferlegt werden sollen, daher sind die Kosten so hoch, aber keiner will Rede und Antwort stehen.

Hinzu kommt, dass ich ganz alte Fenster habe und nur die Balkontür zum Lüften habe. Der Vermieter weigert sich aber die Fenster zu erneuern.

Der Fühler der Heizung sitzt aber direkt an der Tür. Hatten uns darauf geeinigt, dass ich die Heizkosten prüfen lasse, der Vermieter hält sich aber an keinerlei Absprache! Ich bekomm hier bald die Krise! Bitte brauche dringend Hilfe! Den Winterdienst allerdings, macht die Familie im wöchentlichen Wechsel mit uns. Mein Vermieter schreibt, dass das oberste Deutsche Gericht entschieden habe, dass die Gartenpflege von allen Mietern mitgetragen werden muss, auch wen sie die Grünflächen nicht benutzen dürfen.

Bei der nächsten Nebenkostenabrechnung will er daher die Gartenpflege anteilig umlegen. Zum anderen sollten Sie sich das Aktenzeichen des Urteils geben lassen, um den Sachverhalt selbst prüfen zu können. Fragen Sie im Zweifel bitte einen Anwalt.

Ich habe mit meinem Vermieter eine Zusatzvereinbarung getroffen. Gehört der Abtransport des Schnittgutes zu einer Deponie zur Mieterpflicht bzw. Solche Fragen klären Gerichte. Schalten Sie alternativ einen Anwalt ein. Ich bin in eine neue Wohnung gezogen. Zu dieser Wohnung gehört eine kleine Terrasse die zum Teil mit einer Hecke umwachsen ist.

Ich habe mit dem Vermieter einen mündlichen Mietvertrag abgeschlossen, da wir uns seit mehr als 20 Jahren kennen und man sich eigentlich Vertraut.

Nach seiner Aussage gehört die Terrasse zu meiner Wohnung und ist somit an mich mitvermietet. Die Hecke jedoch darf ich nicht schneiden, weil er das machen würde. Im Frühjahr hat der Vermieter die Terrassenpflege selbstständig und ohne vorherige Absprache übernommen. In den Jahren und drängte er mich die Terrassenpflege in einem bestimmten Zeitraum selbst zu übernehmen und am Als ich später dann aufgstanden bin, weil es mir zu viel wurde und ich aus meiner Wohnung trat sah ich das die Terrasse gemacht war.

Als ich ihm dann sagte das ich das sowieso am Wochenende machen wollte fing er an zu lachen und meinte das könnte jeder behaupten. Sehr geehrter Herr Hundt, ich bin laut Mietvertrag verpflichtet Gartenarbeiten zu übernehmen, habe aber mit dem Vermieter des Hauses das Schneiden der Grundstück umfassenden Hecke herausgelöst und der Vermieter vergibt das Heckeschneiden fremd.

Wir leben im Drei-Familien-Haus. Muss man dann trotzdem die Kosten für die Pflege als Mieter übernehmen. Schauen Sie in Ihren Mietvertrag, hier ist der Umlageschlüssel vereinbart. Nebenan ist ein 10 Parteien Wohnhaus vom selben Eigentümer. Die Häuser haben einen gemeinsamen Garten, der nur von den beiden Parterrewohnungen genutz werden darf.

Der Mieter in unserem Wohnhaus pflegt seinen Gartenteil selber. Die Mieterin im Nachbarhaus wohnt jetzt 2 Jahre dort kann nach ihrer eigenen Aussage ihren Gartenteil nicht selber pflegen. Also hat der Vermieter einen Gärtner beauftragt. Aber müssen alle Mieter auch die Gartenpflege tragen? Für Ihre Antwort herzlichen Dank im Voraus. Lassen Sie sich im Zweifel bitte rechtlich beraten.

Das Nachbargrundstück ist sehr bewaldet und die Bäume reichen auf unser Grundstück rüber, so dass hier kaum noch Sonne auf unserem Grundstück ist.

Meine Vermieter haben in Absprache mit der Nachbarin die Bäume, die auf unser Grundstück ragen zurück schneiden lassen und wollen nun die entstandenen Kosten auf mich umlegen. Ist das möglich, wo doch die Bäume nicht auf unserem Grundstück stehen? Leider kann ich Ihnen die Frage nicht beantworten.

Tut mir leid, ich kenne keine entsprechende Rechtsprechung. Lassen Sie sich am besten durch einen Anwalt beraten. In der Abrechnung für das zurückliegende Jahr ist im Nebensatz unter der Endsumme erwähnt, dass die Kosten für die beiden Nebenkostenarten bis zu diesem Jahr vom Vermieter nur anteilig auf die Mieter umgelegt wurde, dies aber bei dieser Berechnung nun im vollen Umfang auf die Meitparteien umgelegt wird.

Ist es rechtlich einwandfrei erst mit der Abrechnung den Mietern mitzuteilen und diese Nebenkosten auch gleich zu fordern? Die Kosten für Gartenarbeiten werden laut Mietvertrag auf alle Parteien verteilt. Gibt es eine Spanne in der die Kosten maximal steigen dürfen?

Früher hatten wir einen Gärtner und jetzt Zwei. Was mache ich wenn der 2. Gärtner noch häufiger kommt und es noch teurer wird? Sie sollten erfragen, wie es zu einer solchen Steigerung kommen kann. Grundsätzlich muss sich der Vermieter an das Wirtschaftlichkeitsgebot bei der Nebenkostenabrechnung halten. Der Vermieter behält sich vor, jederzeit die Nutzung ganz oder teilweise zu widerrufen bzw.

Der Garten ist in seinem Bestand und seiner Anlage zu erhalten. Änderungen im Pflanzenbestand und der Anlage sind nur mit vorheriger, schriftlicher Zustimmung des Vermieters zulässig. Der Mieter wird der im anliegenden Lageplan blau ausgewiesene Bereich zur alleinigen Gartenpflege zugewiesen. Während der Vegetationsphase ist das Unkraut monatlich zu entfernen. Die Rasenpflege erfolgt durch den Vermieter bzw.

Der Mieter hat alle 4 Wochen die im anliegenden Lageplan gelb ausgewiesenen Bereiche zu pflegen und jeweils für die Dauer von 1 Woche schnee- und eisfrei zu halten sowie ggf. Nun kommen die Mieter diesen beiden Vereinbarungen leider nicht nach. Ich selber bewohne eine Wohnung in diesem Haus und stehe alleine vor der Pflege des gesamten Gartens ca.

Ich möchte hier auch keinen Streit mit meinen Mietern, da wir zusammen unter einem Dach leben, nur kann ich diese Arbeit nach dem Tod meines Mannes nicht mehr alleine bewerkstelligen. Ich würde mich dazu an Ihrer Stelle rechtlich beraten lassen. Im schlimmsten Fall laufen Sie sonst Gefahr auf den Kosten sitzen zu bleiben. Bei uns wohnt der Vermieter mit auf dem Grunstück und macht die Gartenarbeit alleine, nun sagte er das er uns ab auch die restlichen Gartenpflege in Rechnung stellen wird, aber wie will er das umlegen?

Welchen Stundenlohn nimmt er, wenn er das alleine macht?? Was hat ein Vermieter für ein Recht ohne es durch eine Firma umzulegen?? Dann habe ich als einzigste eine Mieterhöhung erhalten!

Nebenkosten ohne Belege — Eigenleistung des Vermieters. Wir haben eine DHH bewohnt und uns in Absprache mit dem Vermieter mündlich um die Gartenanlage gekümmert, nachdem der dafür angeheuerte Gärtner minderwertige Arbeit zum überhöhten Preis abgerechnet hat und uns dies in der ersten NK Abrechnung einfloss. Vor kurzem stellte unsere Vermieterin fest, dass vor dem Eingangsbereich Unkraut nach wuchs worauf unsere Vermieterin frug, ob sie einen Gärtner einstellen müsste, der sich auf unsere Kosten darum kümmern würde.

In den Nebenkosten ist mir später aufgefallen, dass ich für die Garten Pflege mit bezahle. Wenn also tatsächlich ein Gärtner kommen sollte, dürfte die Vermieterin mir diesen in Rechnung stellen? Und bin ich für das beschneiden von Hecken und morschen Bäumen wirklich zuständig?

Ich hatte gelesen, dass so etwas genau im Mietvertrag aufgeführt sein muss, sodass also lediglich Rasen mähen und Unkraut zupfen zu meinen Pflichten gehören. Diesen Betarg legt die Vermieterin auf alle Mietparteien um auch auf Sie. Welche Arbeiten Sie genau übernehmen, müssen Sie mit der Vermieterin vereinbaren. Lassen Sie Ihre Interesse im Zweifel rechtlich vertreten.

Jahrelang war mein Vermieter mit meiner Art, den Garten zu pflegen, zufrieden. Ich habe ihm gesagt, dass ich das als Mieterin nicht tun muss. Er meinte dann, dass er es beauftragen kann, dass er diese Arbeiten dann aber in der Nebenkostenabrechenung auf mich umlegen wird.

Vor einigen Jahren hat der Vermieter den Kirschlorbeer selbst beschnitten mithilfe eines Gärtners und entsprechenden Maschinen. Im Mietvertrag steht, dass die Kosten zur Gartenpflege auf den Mieter umgelegt werden können.

Kann er diese Kosten auf mich umlegen, oder besagt der letzte zitierte Satz des Mietvertrages aus, dass der Vermieter diese Arbeite durchführen bzw. Was gilt, kann nur ein Richter entscheiden. Der Fakt, das Sie jahrelang die zweite Vereinbarung leben, spricht durchaus für die zweite Formulierung — zumindest in meinen Augen. Wie werden Kosten für Grün-Rückschnitt berechnet und umgelegt? Wenn da keine Kostenübernahme durch den Sondernutzungsberechtigen vereinbart ist, kann es durchaus sein, dass die Gemeinschaft die Kosten tragen muss.

Sie haben oben ein Urteil des LG Frankfurt zitiert, wonach der Mieter zu umfangreichen Gartenarbeiten verpflichtet ist. Welches ist hier zutreffend? Im Frühjahr muss der Rasen dringend vertikutiert werden. Wir würden diese Arbeit selbst durchführen, sofern uns die Vermieterin die notwendigen Geräte zur Verfügung stellt, um Kosten zu sparen.

Haben wir einen Einfluss darauf, ob die Vermieterin einen Gärtner beauftragen kann und die Kosten auf die Nebenkosten umlegt? Was können wir tun, wenn die Vermieterin die Arbeiten verweigert Der Rasen befand sich bereits bei Einzug in diesem Zustand, sodass eine Mietminderung wohl ausfällt.

Eine zweite Frage besteht zum Bürgersteig. In diesem Zusammenhang befürworten wir die Nutzung von polymerem Fugensand, der auch die Unkrautbildung mindert. Welche Kosten können auf die Betriebskosten umgelegt werden? Auf die vielen speziellen Fragen kann ich leider kaum eingehen. Rechtsprechung fällt immer verschieden aus. Ich finde das ziemlich happig und wollte wissen ob man eine so hohe Steigerung auf die Mieter abwälzen kann?

Alles andere wäre Vermutungen, mit denen Sie nicht weiterkommen. Sehr geehrter Dennis Hundt, ich wohne vom Die Eigentümerin wohnt oben, ich wohne unten. Wir haben keinen schriftlichen Mietvertrag, weil mein Auszug schon recht bald nach meinem Einzug feststand.

Als ich meine Vermieterin fragte, wie sich die Nebenkosten zusammensetzen, zählte sie u. Das Haus ist vorne und hinen mit Rasenflächen, Bäumen und Sträuchern umgeben, die zum Angucken, nicht aber zum Benutzen, erlaubt sind. Da mir der Umfang der Gartenarbeit — durch einen externen Arbeiter — nicht bekannt ist, habe ich die Frage, ob es einen Mindest-, Pauschal- bzw. Höchstpreis für diesen Nebenkosten-Posten gibt. Im letzten Jahr hat scheinbar unser Vermieter diesen Garten gekauft und hat ihn im letzten Jahr beräumen lassen alte Gebäude wurden abgerissen, Sträucher entfernt, usw.

Bis heute wurde uns von der Hausverwaltung nicht mitgeteilt, dass der Garten zu unserem Haus nun gehört und zur Verfügung steht, aber in der Nebenkostenabrechnung für taucht nun der Posten Gartenpflege auf.

Ist das denn rechtens? Muss ich für einen Garten zahlen von dem ich weder sicher wusste das er zu uns gehört noch in nutzen konnte, geschweige denn wollte? Und wenn der Garten tatsächlich erst gekauft worden ist, sehe ich hier nicht die Möglichkeit den Mieter auf Basis einer einseitigen Mietvertrags Änderung einen Garten und dessen Pflege über zu helfen. Wie immer sollten Sie im Zweifel einen Anwalt fragen.

Ich wohne in einem Drei-Parteien-Haus, in dem auch der Vermieter wohnt. Er behauptet nun, dass es im Keller einen Durchgang gäbe. Dieser war uns aber bisher gar nicht bekannt. Darüber hinaus ist zwar im Mietvertrag die Zahlung von Gartenpflegekosten in den Nebenkosten vorgesehen, aber kein Nutzungsrecht für den Garten eingeräumt.

Uns würde nun interessieren, ob unser Vermieter den Garten umlegen kann, obwohl wir weder Zugang haben und uns auch kein Nutzungsrecht zugestanden wurde. Sie haben auf andere Fagen zu genau diesem Thema geantwortet, dass die Kosten nur dann auf alle Mieter umlagefähig sind, wenn der Garten entweder durch alle oder von niemandem betreten werden kann, sodass in unserem Fall die Kosten nicht umlegbar wären. Mich würde noch interessieren, auf welchem Gerichtsurteil Ihre Argumentation basiert.

Wenn Sie es finden, schreiben Sie hier gerne einen Kommentar. Man stelle sich vor, das wären vielleicht ,00 Euro und es trifft Mieter die das nicht zahlen können. Seit mehr als 10 Jahren hat der im Haus befindliche Kindergarten den Vorgarten vertraglich für sich gemietet mit allen dazu gehörenden Instandhaltungsarbeiten, teilweise unter Beteiligung des Eigentümers.

Nun wird dem Kindergarten die Arbeit zu viel und sie möchten das auf die Mieter abwälzen. Der Vermieter hat ohne uns darüber zu informieren eine Rechnung erstellt, aber nicht die Wahrheit gesagt wo für die Gartenpflege eigentlich ist.

Zwei Versionen wurden uns erzählt und noch dazu wurde gesagt, dass es eine einmalige Angelegenheit sei. Dieses Jahr nun ist die doppelte Höhe in den Nebenkosten. Ich habe von Anfang an nicht gezahlt und bin der Meinung ich muss es jetzt auch nicht, denn der Kindergarten benutzt den Vorgarten nebst Gehweg für Mieter um sich auszubreiten und hat immer noch den gleichen Vertrag.

Blumen wurden gepflanzt, der Buddelkasten die Hälfte des Vorgartens gesäubert und Laub gefegt. Der Holzzaun ist teilweise kaputt und Gerümpel der dem Kindergarten gehört steht auch noch herum. Von Pflege ist hier nichts zu sehen. Verhalte ich mich richtig, wenn ich weiterhin die Summe aus den Nebenkosten abziehe?

Sie sollten nach entsprechenden Urteilen suchen und sich rechtlich beraten lassen. Dies geschieht seit Plötzlich und ohne Vorankündigung hat uns die Hausverwaltung Hof-und Gartenpflege berechnet, die wir nie bezahlt haben. Auch die alleinige Nutzungsduldung hat der Kindergarten noch. Hätte die Hausverwaltung das vorher ankündigen müssen, dass wir jetzt Gartenpflege bezahlen müssen? Die Vermieterin im Haus lebend hat Wiesenfläche vor dem Haus.

Der Rasen wird von ihrem Schwiegersohn wohnt im Haus gemäht der, soweit wir wissen, dass so für die Vermieterin macht. Aber erst einmal egal wie, die Frage ist: Wenn jemand dafür nicht gemeldet bzw angemeldet ist, dürfen dann die Kosten umgelegt werden?

Ihre Tochter wohnt auch im Haus putzt, gegen den willen der Mieter weil wir selber putzen wollen , und rechnet doppelte Stunden ab. Wir sind auch fest davon überzeugt das sie auch nicht angemeldet ist. Müssten wir das in diesem Falle so hinnehmen? Eigentlich wäre es ja Schwarzarbeit die wir unterstützen würden. Kann man von der Vermieterin in so weit Einsicht verlangen das man erkennt ob diese Personen angemeldet sind?

Würde mich über eine Antwort sehr freuen die uns sehr, sehr wichtig ist. In den ersten Jahren mussten wir nie etwas für die Gartenpflege bezahlen, diese wurde vom Freund der Tochter unserer Vermieter welche mit im Haus wohnt mehr oder weniger regelmässig übernommen.

Jetzt haben unsere Vermieter einen Gartenbaufirma mit der Pflege beauftragt und legen diese Kosten natürlich um. Habe ich sozusagen ein Recht auf Eigenleistung bei der Gartenpflege um mir die Beteiligung an der Kosten zu ersparen? Die Freiheit eine Firma zu beauftragen oder das Unternehmen zu wechseln sollte m. Fragen Sie im Zweifel am besten einen Anwalt. Nun bei der 3 Abrechnung zweifelt er diese Umlageschlüssel an und will von einer mündlichen Absprache nichts gehört haben.

Können wir sein Verhalten gegenüber den ersten beiden Abrechnungen als schlüssige Willenserklärung werten, dass er mit den Umlageschlüsseln eigentlich einverstanden war? Die Kostenpositionen scheint er nicht an zu zweifeln. Ich würde Ihnen raten such rechtlichen Rat einzuholen. Vielleicht reicht ja schon ein kurzer Brief eines Anwalts aus. Guten Tag, mein Partner und ich wohnen seitdem 1. Haben nun die erste Abrechnung für 7 Monate bekommen. Aber wir nutzen den Garten nicht und im Mietvertrag steht auch nichts von Gartennutzung, nur das zu der Wohnung ein Balkon gehört.

In den 7 Monaten waren 3 Monate schlechtes Wetter die Vermieter haben da keine Pflege betrieben und 7 Wochen waren sie im Urlaub, in der Zeit haben wir den Garten gepflegt. Es ist doch einfach zu teuer oder nicht? Bitte um Antwort und Erfahrungsberichte. Garten nicht oder von einer Partei nutzbar — Wer zahlt die Nebenkosten? Bis zum heutigen Tag hat mir der Vermieter keine Belege vorgelegt wie sich diese Kosten zusammen setzen.

Ich vermute das sich hierbei um die Kosten für das massive zurückschneiden der Büsche und Bäume hinter dem Haus handelt. Dieser Grünzug ist komplett verwildert und aufgrund der Hanglage auch nicht begehbar, bzw.

Meiner Ansicht nach hätten die erforderlichen Arbeiten auch in kleineren Schritten jährlich erfolgen können. Stattdessen wurde aber jahrelang gar nichts getan um dann mit riesen Aufwand alles auf einmal zu beseitigen. Dementsprechend hoch sind natürlich die Kosten. Entweder war das eine spontane Idee der Hausverwaltung, oder aber es gab Auflagen seitens der Stadt. Leider sind das aufgrund fehlender Belege nur Spekulationen. Meine Frage lautet nun, ist dieses Vorgehen rechtmässig, oder hätte der Vermieter das Wirtschaftlichkeitsprinzip beachten müssen und die Arbeiten besser verteilen müssen?

Wenn ja, kann ich die Nebenkostenabrechnung anfechten? Sie sind ja bereits gut informiert, ich möchte Ihnen mit drei Links auf Nebenkostenabrechnung. Baumfällung oder Baumschnitt umlegbar? Wirtschaftlichkeitsgebot in der Nebenkostenabrechnung. Originalbelege oder Kopien einsehen. Durch den warmen Winter haben wir starken Moosbefall auf den Gehweg Pflastersteine und in dem kleinem Hof vor dem Eingang.

Der Gärtner bestreitet dass, es seine Aufgabe ist es zu beseitigen. Er fühlt sich nur für Zuschnitt vom Sträucher zuständig ca. Vielen dank für Antwort und Sonnige Grüsse. Wir sind aber Ende Juni ausgezogen. Genauso verhält es sich auch mit anderen Nebenkosten die nicht verbrauchsabhängig abgerechnet werden. Ebenso ist nur eine sehr kleine Terasse vorhanden, wodurch ein gemütliches Zusammensitzen mit mehreren Leuten nicht möglich ist. Meine Frage ist hier, kann man die Kosten für die Gartenpfege reduzieren, lassen da der Aufwand fürs Rasenmähen, welches wir selbst machen, nicht im Verhältnis zur Gartenpflege durch die Vermieterin selbst steht?

Ihr Vermieterin kann nur die Kosten ansetzen, die ihr an Arbeitsstunden angefallen sind. Ich denke dieser Artikel hier hilft Ihnen weiter: Wir haben nach mündlicher Absprache mit einer Hausverwaltung im Januar unsere neue Wohnung in einem Haus mit 6 Parteien bezogen. Da zwischenzeitlich die Hausverwaltung gewechselt hat, bekommen wir erst jetzt einen Mietvertrag in diesem stehen nun folgende Änderungen: Sie haben einen mündlichen Mietvertrag.

Die Konditionen können Sie doch wahrscheinlich anhand der bislang gezahlten Mieten nachweisen? Machen Sie Ihren Hausverwaltung darauf aufmerksam und lassen Sie sich bitte bei Bedarf rechtlich beraten.

Hallo Herr Hundt, ich bin Mieterin in einem 6-Fam. Ich bekomme auch vom Vermieter Geld dafür. Jetzt habe ich die Nebenkostenabrechnung bekommen und soll auch anteilig für die Gartenpflege aufkommen. Soll ich mich jetzt selber für meine Arbeit bezahlen?

Muss ich die Gartenpflege bezahlen? Wer, wenn nicht Sie, sollte den Teil für Ihre Wohnung bezahlen? Wir sind innerhalb eines Wohnhauses umgezogen, im neuen Mietvertrag ist uns die Gartennutzung untersagt worden.

Muss ich hier zum Beispiel die Kosten für das Rasenmähen mittragen? In meinem Vertag steht das ich selbst für die Gartenpflege zuständig bin und mir ein Rasenmäher gestellt wird. Dazu wurde mir seitens der Verwaltung mitgeteilt, dass das der Rasenmäher wäre, der über Fünf Jahre lang abbezahlt werden dürfte. Angeblich wurde eine Firma dafür beauftragt.

Bisher hat nur niemamd ausser meine Nachbarin und ich uns um das Schneeräumen gekümmert. Es war NIE eine Firma da. Dort werden Sie sehen, ob und wenn ja, wann jemand vor Ort war. Wir haben seid vermietet und im Mietvertrag festgelegt das im wöchendlichen Wechsel Zugangswege vor dem Haus und die Gehwege zu reinigen und im Winter von Schnee und Eis zu befreien und bei Glätte zu streuen ist.

Leider kommen unsere Mieter dem nicht nach. Wie können wir vorgehen da wir auch schon mündlich darauf aufmerksam gemacht haben. Können wir, da wir ja auch alle Arbeiten, Rasenmähen, Hecke schneiden und so weiter bisher allein gemacht haben, können wir das wenigstens auf die Nebenkosten umlegen? Als Nebenkosten wurde im Mietvertrag geschrieben: Warum der Mietvertrag so wichtig ist. Dem Mieter vorher ankündigen?

Der Rasen wuchert und Wilde Sträucher bilden sich an den Rändern der Umzäunung, so dass der Innenhofparkplatz dadurch immer kleiner wird. Auf Anfragen reagiert er nicht, sondern findet sich so mit dem Zustand ab. Erst, wenn es ganz arg wird, sieht man irgendwelche Personen, die auf dem Grundstück den Wildwuchs ein wenig zurückdrängen, von Pflege kann dabei aber beiweitem nicht gesprochen werden. In der Nebenkostenabrechnung sind die Kosten für Hausmeister und Grünanlagen allerdings aufgeführt.

Hierzu müssen Sie in die Belege Einsicht nehmen. Dann würde ich den Vermieter auffordern, die Grünanlagen angemessen pflegen zu lassen. Im letzten Schritt könnten Sie sich in Richtung Mietminderung beraten lassen oder belesen. Können diese anteilig für die 5 Monate auch noch auf den ausgezogenen Mieter umgelegt werden?

Hallo Herr Hundt, die Eigentümergemeinschaft einer Wohnanlage in der wir Mieter sind hat den bislang an eine Firma vergebenen Auftrag zum Hausmeisterdienst, inklusive Gartenpflege, an einen Bewohner, der selbst Eigentümer ist, vergeben. Da dieser neue Hausmeister über keinerlei entsprechende Geräte verfügte, wurde nun u.

Die Kosten hierfür sollen nun an die Mieter über die Nebenkosten umgelegt werden. Ich habe schon mit ihm im Vorjahr gesprochen dass ich gern bereit bin, den Rasen um den Bereich meiner Wohnung betreffend selbst zu mähen dieser ist NICHT Teil des Mietvertrages zur Mitnutzung als Gartenfläche geschweige dass ich ihn überhaupt nutze.

Dies will er jedoch nicht und lässt dies u. Wie gesagt, die Arbeit verrichten zumeist seine Kinder teils Ü18 aber auch U Ich frage mich welchen Stundensatz er ansetzen darf. Zur Eigenleistungen haben wir schon einige Artikel auf Nebenkostenabrechnung. Diese hier werden Ihnen helfen:. Vermieter stellt selbst Rechnungen für Eigenleistungen aus — Umlagefähig oder nicht?

Ich habe in meine Nebenkostenabrechnung für erhalten mit einer Nachzahlung in utopischer Höhe. Nun zu meiner Frage. Ich wohne in einem 8 Stöckigem Hochhaus mit Rasenfläche rings ums Haus. Jetzt war es aber so, das mein Vermieter die beauftragte Gartenfima nicht entlohnt hat und so kam es dazu das der Garten ganze 3 Monate gar nicht gesäubert wurde. In der aktuellen Abrechnung schreibt mein Vermieter jetzt, das die Gartenfirma nicht zuverlässig war, und er eine andere neue Firma beauftragt hat.

Jetzt soll die Pflege des Gartens mal eben Euro mehr kosten. Die Mietergemeinschaft wurde über diese Änderung allergings im Vorfeld nicht informiert.

Man hätte ja die Chance gehabt, die Nebenkostenvorrauszahlung entsprechend anzupassen. Wie verhält sich das ganze nun? Ich sehe es nämlich nicht ein, soviel nach zu zahlen, wenn ich vorher keine Info bekommen habe. Und, darf der das einfach so? Hallo, wir haben in diesem Jahr eine sehr hohe Nebenkostenabrechnung bezüglich der Gartenpflege erhalten.

Diese übernimmt unser Vermieter selbst. Dies scheint mir viel zu hoch. Ich habe gelesen, dass der Lohn in Thüringen für ausgebildete Gärtner das ist er nicht bei ca. Auch ist nicht nachvollziehbar, ob er zu den genannten Terminen tatsächlich vor Ort war und auch etwas gemacht hat.

Auch dies erscheint mir übertrieben. Können Sie mir vielleicht einen Hinweis geben, ob es 1. Und kann man irgendwie vom Vermieter verlangen, dass er den Nachweis für seine getätigte Arbeit über Stunden und Datum uns Mieter erbringen muss?

Gartenpflege ist im MV bei den BK nicht eingeschlossen. Der Rest der Fläche wird von uns erledigt: Rasen mähen, Wege reinigen, Unkraut jäten, alte Bäume fällen.

Können wir die Gartenpflege die wir leisten auf die Mieter umlegen obwohl nichts zu der Zuständigkeit im MV geregelt ist? OG wohnen meine Eltern mit 2 meiner Geschwister und in 2. Im Mietvertrag ist keine qm — Zahl angegeben, laut der damaligen Anzeige bei Immonet sollen es 79 qm sein.

In der Wohnung gelangt man auf einen Dachboden laut Vermieter sollen dies 50 qm seit. Der Dachboden ist nicht ausgebaut, könnte man laut Vermieter aber tun. Nachdem nun der Herr von Kalorimeta zum Ablesen der Heizkostenverteiler und Warten der Rauchmelder da war habe ich mir meinen Vertrag nochmal genau angeschaut, da auf dem Ablesebeleg der Abrechnungszeitraum Letzteres war schon mal der erste Schock, da wir ja erst am In unserem Aufgang befinden sich 6 Wohneinheiten, 5 Wohneinheiten haben ca.

Es sind alles Eigentumswohnungen, nur zwei Wohneinheiten werden durch die Eigentümer genutzt. Auch gab es zu unserem Mietvertrag keine Betriebskostenverordnung, diese würde ich ja gerne vor meiner Nebenkostenabrechnung mal gesehen haben.

Nach einem Gespräch mit dem Hausmeister ist bekannt geworden das es zum Mieterwechsel keine separate Ablesung der Heizkörper und Wasseruhren gab.

Kann ich auch dieses bereits im Vorfeld schriftlich beim Vermieter ansprechen oder sollte ich lieber die Nebenkostenabrechnung abwarten? Darf ich als Mieter nach der Quotenverteilung fragen?

Ebenso würde mich auch interessieren ob der Termin für die Legionellenprüfung eingehalten wurde. Darf ich diese auch erfragen. Ihre Fragen haben wir hier beantwortet: Können Rauchmelder-Kosten umgelegt werden? Habe in diesem Zeitraum in einer Wohnung in Kassel gewohnt, vor Bezug der Wohnung natürlich eine Kaution hinterlegt, die ich bis heute noch nicht wiederbekommen habe, da diese erst nach Erstellung der Nebenkostenabrechnung ggf. Die Abrechnung sei erst mit Anfang Juni möglich, da der Vermieter erst dann die Rechnung von den Städtischen Wasserwerken bekommt.

Ich frage mich, ob das alles rechtens ist, zumal bereits im Vorfeld das ein und andere verschwiegen wurde, Sanierungsarbeiten in Aussicht gestellt wurden, welche die Wohnqualität erhöhten sollten aber zumindest als ich dort gewohnt habe, nie durchgeführt wurden!

In diesem Artikel hier erfahren Sie wie lange der Vermieter mit der Erstellung der Nebenkostenabrechnung tatsächlich Zeit hat.

Aus diesem Grund hat sich meine Vermieterin dazu entschieden ab dem nächsten Monat den Mietvertrag dahingehend zu ändern, indem sie ab dann anstatt Euro NK monatlich nun Euro veranschlagen möchte. Geht das so einfach? Erhöhung der Nebenkostenvorauszahlung inkl. Darf mein Vermieter in der Nebenkostenabrechnung Kosten für die Reinigung des Treppenhauses aufführen, obwohl wir Mieter das selber gemacht haben bzw im Mietvertrag steht das das die Mieter im wöchentlichen Rhythmus selber machen sollen.

Bitten Sie im Belegeinsicht , dann werden Sie sehen, was es it der Umlage auf sich hat. Wir sind zum Wir haben Nebenkostenabrechnungen erhalten sehr ungenau und altmodisch. Bei der ersten steht oben Jahresabrechnung bei der 2. Auf Nachfrage wurde uns keinerlei Begründung für diesen recht merkwürdigen Zeitraum gegeben, nur die Info, dass wir bis zum Sie sollten prüfen, ob und wenn ja warum der Abrechnungszeitraum für die Heizkosten umgestellt wurde.

Hierfür empfehle ich Ihnen entweder unsere Prüfung: Oder aber die Einsicht in die Belege der Nebenkostenabrechnung. Nach Anruf bei der Hausverwaltung sagte man mir ich möchte bitte ein Fax mit meiner aktuellen Bankverbindung an die Verwaltung senden und dann würde mir noch vor Weihnachten der Betrag gut geschrieben.

Die Gutschrift erfolgte nicht, stattdessen bekamen wir Mieter zum Jahreswechsel alle ein Schreiben, das ab Anfang Januar eine neue Hausverwaltung zuständig sei. Also habe ich die neue Verwaltung angerufen, wo man mir recht unfreundlich sagte das wäre Sache der alten Hausverwaltung und überhaupt hätte man noch keine Akteneinsicht und bat mich eine Woche später noch einmal anzurufen.

Das tat ich dann auch am Diesmal gab man mir die Nummer der so genannten Verrechnungsstelle der neuen Verwaltung. Dort sagte man mir mal wieder ziemlich unfreundlich, das man dafür nicht zuständig sei und verwies mich auf die Nummer der neuen Verwaltung. Ich habe mich nicht abwimmeln lassen, und erfuhr so, das angeblich noch keine Übergabe von der alten Hausverwaltung an die neue statt gefunden hätte und man selber noch keine Ahnung hätte.

Normalerweise sollte die Gutschrift innerhalb von 30 Tagen erfolgen. Meine Frage ist jetzt um was für einen Zeitraum sich in dem Fall des Verwaltungswechsels diese Frist verlängert, bevor ich anmahnen kann? In der Praxis leider schon. Die neue Verwaltung hat noch nicht die Unterlagen und noch keinen Zugriff auf die Konten. Sie werden aber noch etwas Geduld haben müssen, vielleicht sogar wenige Wochen.

Der rechtliche Weg steht Ihnen offen, ist aber in diesem Fall wohl nicht zu empfehlen, da es auch nicht schneller gehen dürfte. Wasser ist in aller Regel in den Nebenkosten enthalten, den Wohnungsstrom zahlt der Mieter immer selbst. In der Abrechnung sind nur die erhöhten Kosten ausgewiesen ohne jegliche Begründung. Ist die Hausverwaltung nicht verpflichtet bei derartigen Kostensteigerungen zeitglich mit der Nebenkostenabrechnung eine Begründung mit Belegen beizufügen?

Versicherungen in der Nebenkostenabrechnung. Mir wurde von meinem Steuerberater gesagt dass man Betriebskosten von der Steuer anteilig absetzen kann. Leider bekommen wir keine Abrechnung sondern es wird monatlich eine Pauschale bezahlt. Ist das soweit korrekt? Und kann ich meinen Vermieter bitten mir die Nebenkosten meiner Wohnung aufzuschlüsseln? Wohne seit 35 J. Nun hat uns der Verm. Ich denke das ist gleichzusetzen mit Instandh.

Darauf sind folgende Posten aufgelistet: Umlegbare Nebenkosten in einer Übersicht. Bzgl meiner Nebenkostenabrechnung hätte ich eine Frage: Der Posten trägt das gleiche Datum wie die Abrechnung also scheint es mir, dass sich der Vermieter für die Erstellung selber einen Betrag auszahlt. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Nebenkosten — Was zählt zu den Nebenkosten? Sie brauchen mehr Informationen? Hier finden Sie weitere passende Artikel: Garten nicht oder von einer Partei nutzbar — Wer zahlt die Nebenkosten?

Umlegbare Nebenkosten in einer Übersicht Unterschied: Wohnungsstrom und Allgemeinstrom — Wer zahlt was? Aufzug — Welche Kosten sind über die Nebenkosten umlegbar? Vermieter zahlt Guthaben nicht aus, was tun? Hallo Dietlinde, es ist sehr ungewöhnlich, dass Sie als Mieterin A: Hallo Ute, Sie finden hier auf Nebenkostenabrechnung. Sehr geehrter Herr Hundt, im Mai sind wir in unsere jetzige Wohnung eingezogen.