Bekannt aus der Börse ARD


Mir ist bekannt, dass ich nicht über die Agentur für Arbeit kranken, renten- und pflegeversichert bin, solange ich kein Arbeitslosengeld erhalte. Das Ganze wird noch dadurch getoppt, dass die Kirchen angeblich auch von der Kapitalertragsteuer von der Erträgen ihrer zahlreichen , angehäuften Besitztümer befreit ist. Da gab es sicher auch noch viel Unsicherheit bei den Agenturmitarbeitern. Aber soviel ist mir klar:

Was Leser sagen…


Dafür ist aber vorher ein unterschriebener Antrag auf ALG erforderlich. Die Gefahr, den exakten Tag zu verpassen, kann man viel einfacher umgehen. Wie im Beitrag oben beschrieben: Gar nicht arbeitssuchend melden; arbeitslos melden erst Anfang zum Kann, wenn ich alles richtig verstanden habe, auch vor meinem Geburtstag Ob man sich nun ein viertel Jahr vorher arbeitsuchend meldet oder nicht, ist ein wenig Geschmacksache.

Mehr dazu gibt es meinem Beitrag die Arbeitsuchendmeldung. Hier wäre es sinnvoll, im Vorfeld die Meinung des zuständigen Agentur-Mitarbeiters zu erfahren. Hallo Privatier und Co. Habe noch ein paar Fragen: Wann beginnt ein Dispojahr — mit dem Vertragsende? Das Arbeitslosmeldung exakt zum Wenn im Aufhebungsvertrag zur Vermeidung einer betriebsbedingten Kündigung eine unwiderrufliche Freistellung ab Juli vermerkt ist, müsste das halbe Jahr zuvor mit sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung doch für ein volles ALG 1 berechtigen mit 60 Altersjahren bei Fristen unter 1.?

Ein Anwalt empfahl sich im Dispojahr schon im Julu exakt nur für einen Tag arbeitslos zu melden, um die vier Jahre Anspruch abzusichern im Falle schwerer Krankheit. Gelingt so etwas oder jemand so etwas versucht?

Kann die BA so ein Anliegen erfüllen? Könnte man sich nicht auch zu Beginn des Dispojahres mit dem avisierten Arbeitslos-Termin Sich dieses exakte AL-Beginn Datum in einem vom BA Mitarbeiter unterschriebenen Protokoll bestätigen lassen, um sich gegen einen später falsch eingetragenes Datum abzusichern?

Ein Echo wäre nett. Der erste Tag eines Dispojahres ist der erste Tag der Beschäftigungslosigkeit. Beschäftigung endet am Da sind sich selbst die Agenturen nicht einig und empfehlen mal eine sofortige Arbeitslosmeldung, mal schicken sie Betroffenen wieder nach Hause.

Frühzeitig mit der Agentur in Verbindung setzen zum Beratungstermin! Ja, wenn an mehr als Tage Gehalt aus sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungen bezogen wurde, wird dieses als Basis zur ALG1-Berechnung verwendet. Um den Anspruch zu sichern, ist der Vorschlag des Anwaltes eine gute Idee. Wenn denn die Agentur dies genau so sieht s.

Allerdings gehen damit die Vorteile eines Dispojahres z. Man könnte und sollte! Mein Arbeitsverhältnis endet durch Aufhebungsvertrag zum Den Besuch beim Arbeitsamt zur persönlichen Arbeitslosmeldung plane ich im 4. Wäre in beiden Feldern der Der Link zu dem besagtem Antrag findet man unter: Ich habe dies gerade noch einmal bei meinen eigenen ALG1-Anträgen nachgesehen und musste feststellen, dass ich diese Felder wohl gar nicht als Eingabe-Felder wahrgenommen habe!

In meinem ersten Antrag steht da folglich gar nichts, meinen zweiten habe ich persönlich in einer Agentur gestellt. War in diesem Fall auch korrekt, da ich keine Vorausmeldung gemacht habe. Hier muss definitiv das Datum exakt ein Jahr nach Beginn der Beschäftigungslosigkeit stehen hier also: Das erste Feld sollte dann das Datum der Abgabe enthalten.

Wer ganz sicher gehen will, füllt das Formular zu Hause aus und gibt es danach persönlich bei der Agentur ab. Ich mache gerade mein Dispositionsjahr bis Nun habe ich vor einigen Tagen eine Städtereise geschenkt bekommen.

Rückflug wäre am Kann man da mit dem Arbeitsamt reden? Meine Befürchtung ist, selbst wenn mir da ein Mitarbeiter entgegen kommt, dessen Chef oder ein anderer MA das später ganz anders sieht und ich dann doch gekniffen bin. Ich würde die Arbeitslosmeldung im Dezember persönlich vornehmen und dabei fragen, ob ein weiteres persönliches Erscheinen Anfg. Ich gehe davon aus, dass das nicht erforderlich ist. Falls doch, kann man sicher vereinbaren, dies am 3.

Ansonsten muss man zwar als Arbeitloser der Agentur, dem Arbeitsmarkt und den Vermittlungsbemühungen zur Verfügung stehen, dass heisst aber nicht, dass man permament den ganzen Tag zu Hause sitzen muss. Man sollte halt nur immer sicher stellen, dass eine Kommunikation mit der Agentur per Post, Mail, Handy gewährleistet ist und man zügig auf evtl. Das ist bei nur einem Tag Abwesenheit sicher immer gegeben. Bei längerer Abwesenheit müsste man dies vorher mit dem zuständigen Vermittler absprechen.

Danke für die schnelle Antwort. Ich habe mir von Beratungsgesprächen in behalten, dass es von entscheidender Bedeutung ist, am 1. Tag der gemeldeten Arbeitslosigkeit präsent und arbeitsfähig zu sein. Ich werde wohl stornieren müssen. Es ist schon richtig: Jeder muss natürlich für sich entscheiden, welches Risiko er bereit ist zu tragen.

Das gilt bei der Kapitalanlage und auch in allen anderen Belangen. Und wenn man einen Urlaub dann ohnehin nicht geniessen kann, sollte man es in der Tat besser bleiben lassen. Ich habe mich nun mal etwas sortiert und Reiseveranstalter Opodo und die Arbeitsagentur angerufen.

Hätte ich vielleicht auch schon früher machen können…. Stornierungskosten jetzt bis 30 Tage vor Abflug: Es ist also noch ca. Oktober zum Ich soll dazu mit gültigem Perso bei der Arbeitsagentur erscheinen. Spielt der mit und ich bekomme das schriftlich , ist alles gut. Wenn nicht, wäre immer noch Zeit zum stornieren.

Das wird wohl stark vom Vermittler abhängen. Ich tippe aber mal auf: Nein, das wird nicht funktionieren. Und das kann der Vermittler lt. Information der Agentur frühestens eine Woche vor der geplanten Abwesenheit überblicken. Eine frühzeitige Abmeldung ist daher nicht vorgesehen. Es sei denn der Vermittler wäre so weitsichtig zu erkennen, dass am 2. Broschüre der Agentur zu Umzug und Reisen. Ich hoffe dann auch mal, dass er einsieht, dass bei einem jährigen mit spezifischem IT-Fachwissen nicht viel zu erwarten ist hinsichtlich beruflicher Eingliederung.

Danke auch für den Link zur Broschüre. Ich habe am Habe mein Dispojahr genommen, und mich soeben telefonisch beim Arbeitsamt als Arbeitssuchend gemeldet. Ich wurde gefragt wann ich die Aufhebung unterschrieben habe. Da ich hier unsicher bin, ab wann das Jahr zählt, lt Unterschrift oder lt Beschäftigungsende, habe ich einfach den Könnte sich hier eine Schwierigkeit ergeben? Letztlich bin ich zum Welcher Tag ist für die AA relevant bzgl. Im Weiteren beabsichtige ich in die Selbstständigkeit zu gehen, habe das Jahr für berufliche Weiterbildung in einem völlig anderem Bereich genutzt.

Mrz 18 habe ich die erste Prüfung und ab Okt bin ich dann komplett fertig. Ergo hätte ich noch Tage Anspruch am Haben Sie einen Tipp?

Zunächst einmal bin ich immer wieder erstaunt über manche Vorgehenweisen: Da verhandelt man tatsächlich am Silvestertag über einen Aufhebungsvertrag, der noch am selben Tag in Kraft treten soll?

Und nachdem die Verhandlungen scheitern, lässt man ein paar Silvesterböller knallen, nutzt den Neujahrstag zum Nachdenken und schon einen Tag später ist man sich einig? Für mich schon sehr erstaunlich…. Wenn die Agentur danach fragt, wann der Aufhebungsvertrag unterschrieben wurde, so wird sie hier wohl in erster Linie wissen wollen, ob a die Arbeitsuchendmeldung rechtzeitig erfolgt ist und b wie es mit der Einhaltung der Kündigungsfrist aussieht.

Denn für diese beiden Fragen ist der Termin der Unterzeichnung von Bedeutung. Was steht denn effektiv drin, im Vertrag? Für den Anspruch auf ALG bzw. Exakt ein Jahr nach dem ersten Tag der Beschäftigungslosigkeit muss dann der erste Tag der Arbeitslosigkeit sein für das Dispojahr.

Einen Anspruch auf Förderung der Existenzgründung haben Sie übrigens nicht. Sie haben höchstens einen Anspruch auf Prüfung einer Förderung. Die kann auch durchaus abgelehnt werden. Ich würde dieses Thema auch in der Beratung bei der Agentur ansprechen, aber vielleicht einen gesonderten Termin dafür vereinbaren.

Verhandlung die tatsache am Samstag früh, am Silvestermorgen, zwischen meiner Anwältin und dem anderen Anwalt, geplatzt ist. Vertrag, Tag des Ausscheidens war der Also zählt der Natürlich ist hier keine Kündigungsfrist eingehalten worden, Abfindung Ende Jan gezahlt, deswegen bin ich im Dispojahr um der Sperre zu entgehen.

Hatte mich ja damals auf Ihrer Seite bestens informiert, und demnach alles für mich arrangiert. Das Arbeitsverhältnis endete mit Aufhebungsvertrag am Ob nun Sperre wegen verspäteter Arbeitssuchendmeldung oder wegen Mitwirkung zur Beendigung oder wegen Nichteinhaltung der Kündigungsfrist ist egal, da Sie das Dispojahr nutzen, ist alles hinfällig.

So sehe ich das zumindest, aktuelle rechtliche Grundlagen habe ich nicht. Wenn er nur 12 Monate ist, dann sind Tage Restlaufzeit schon im Sommer erreicht. Ich glaube nicht, dass Ihre Abfindung zu einer Ablehnung der Förderung führt oder dass Sie das sicher anfechten könnten. Sie hatten dann ja schon 18 Monate Ihre Abfindung zu verbrauchen 12 Monate davon ohne jegliche Bezüge. Ihre Ausbildung hat sicher auch etwas gekostet.

Vielleicht können Sie die Förderung auch im Vorfeld beantragen und bei Ablehnung eben noch bis Ende arbeitslos bleiben. Früher konnte man meines Wissens auch schon mit Vorbereitungen oder ersten Aufträgen beginnen, bevor man das Gewerbe anmelden musste. Wenn Ihre Leistungen dann also erst oder Silvester vergütet werden, sind Sie auch aus dem Schneider. Alles etwas Grauzone, aber ich sehe da wenig Gefahr.

Auf die 6 x könnten Sie wahrscheinlich zur Not verzichten. Ich hatte mich vor einigen Monaten intensiv mit dem Thema Selbstständigkeit beschäftigt. Das durchaus umfangreiche Infomaterial der AA dazu ist in vielen Punkten leider sehr vage und oberflächlich und auch unglaubhaft. Da kann ich BigMacs Eindruck nur bestätigen. Genau diesen Eindruck habe ich damals auch gewonnen. Allerdings muss ich dazu sagen, dass dies bei mir nun bereits mehr als fünf Jahre her ist und sich damals gerade eben die Regeln für die Förderung geändert hatten.

Da gab es sicher auch noch viel Unsicherheit bei den Agenturmitarbeitern. Das mag sich heute alles etwas anders darstellen. Und ich muss auch noch dazu sagen, dass ich einen Förderantrag gar nicht in Erwägung gezogen habe, weil ich keine Lust auf endlose Diskussionen, Anträge, Business-Konzepte etc. Ich habe es also erst gar nicht versucht,. Hochgradig schizophren daran ist, dass die Bundesagentur auf ihrer Website und über Infomaterial mit der Alternative Selbstständigkeit stark wirbt und vielfältige Möglichkeiten aufzeigt.

Und da zeigt sich auf einmal ein ganz anderes Bild: Unterstützung und Beratung gleich Null, viele Infos aus den Broschüren werden bestritten oder völlig anders dargestellt. Nützliche Blogs oder Foren zu dem Thema scheint es leider nicht zu geben.

Dies gilt jedoch nur, wenn Sie im letzten Jahr vor dem Leistungsbeginn — vielleicht auch nur kurze Zeit — rentenversicherungspflichtig waren. Sie benötigen also eine so genannte Vorversicherung.

Haben Sie die Vorversicherungszeit nicht erfüllt, können Sie die Pflichtversicherung beantragen. Die Agentur für Arbeit trägt die Beiträge auch dann in voller Höhe. Erhalten Sie Arbeitslosengeld, werden Sie rentenrechtlich so gestellt, als hätten Sie mit 80 Prozent Ihres vorherigen monatlichen Bruttoarbeitsverdienstes weitergearbeitet. Demnach ist wohl nicht damit zu rechnen, dass rententechnisch mit mit 80 Prozent des vorherigen monatlichen Bruttoarbeitsverdienstes gerechnet wird und die Agentur f.

Welcher Art von Pflichtversicherung ist dann empfehlenswert, um die bestmögliche Leistung von der A. Vielleicht meldet sich ja hier noch der eine oder andere Praktiker mit konkreten Erfahrungen. Ich kann das aktuell nur theoretisch beantworten:. Demnach gibt ja bereits der obige Auszug die Lösung: Und was die Höhe der Rentenbeiträge angeht, so hätte ich da auch zunächst keine Zweifel, dass sich diese auf dieselbe Basis beziehen, wie dies bei der Bemessung des ALG der Fall ist: Im Normalfall also das letzte Gehalt.

Oder eben eine fiktive Einstufung, wenn die Voraussetzungen dafür vorliegen. Diese zwei Randbedingungen sollten auch irgendwo im Kleingedruckten oder den Gesetzen stehen. Hallo Andreas, aus der erlebten Praxis. Ich habe mein Dispojahr an einem 1. Hat alles wie geplant und hier beschrieben geklappt. Dasd ist der Knackpunkt.

Es sind ja u. Hat man nun vorher ein Dispositionsjahr eingelegt,müsste man hier nein ankreuzen. Unter diesem Punkt steht zusätzlich: Das Zusatzblatt findest Du im Internet. Auf diesem Zusatzblatt Seite 2 Punkte: Hallo Brigitte, super, Danke. Das war der Hinweis, den ich mir erhofft hatte. Besten Dank für die Lösung!

So kann ich das entsprechend vorbereiten. Ich habe hier im Forum schon viel gelesen, bin mir momentan aber unsicher, denn wie verhält sich das Ganze bezüglich Beiträgen zur ges. RV hinsichtlich Übernahme durch AA? Ich denke, während des abgemeldeten Zeitraumes zahlt ohne Weiteres niemand mehr, ist das richtig?

Ich hab meinen Rentenbescheid angeschaut. Da sind für und dokumentiert: Werden somit ganz normal als Pflichtbeiträge verwendet.

Wobei ich meine gelesen zu haben, dass tatsächlich nichts gzahlt wird, sondern nur so getan wird. Hoffe geholfen zu haben. Ganz herzlichen Dank an Brigitte für den wirklich sehr nützlichen Hinweis!

Ich habe oben mal einen Link eingebaut, mit dem direkt zu dem Formular gelangt. Excel war es ein Dispojahr, welches hinsichtlich der Rentenbeiträge keine Probleme bereitet hat. Von meiner Seite kann ich noch anfügen, dass das zwischenzeitliche Abmelden ca. Im November hatte ich mich bei der Arbeitsagentur gemeldet mit dem Hinweis, dass ich von meinem Disporecht Gebrauch mache und mich erst zum Exakt erklären, was für ein Problem auftreten könnte, konnte allerdings keiner.

Das widerspricht allen Erfahrungen, die ich bisher hier gelesen hatte und ich bin ein wenig verunsichert. Hat Jemand ähnliches von seiner Arbeitsagentur gehört? Tja — genau DAS sind so die ungewissen Feinheiten, weshalb ich seinerzeit von der Idee eines Dispojahres sehr früh Abstand genommen habe.

Inzwischen haben allerdings eine ganze Reihe von Lesern bestätigt, dass die hier beschriebene Methode, sich EXAKT ein Jahr später arbeitslos zu melden, problemlos funktioniert.

Es hat hier noch keinen Fall gegeben, wo es nicht funktioniert hat. Die abweichende Meinung deiner Agentur-Mitarbeiter ist aber auch relativ leicht erklärt: Und die Sorge wg. Und exakt ein Jahr ist eben nicht länger als ein Jahr. Ich würde versuchen, von den Mitarbeitern eine schriftliche Aussage zu bekommen, dass eine Arbeitslosmeldung zum 2. Hallo zusammen, nachdem ich nun vor gut einem Jahr in der gleichen Situation wie hannilein war, möchte ich den für mich heute Morgen erst positiv abgeschlossenen Fall schildern:.

Auf der ganzen Wegstrecke gab es keinerlei Nachfragen, Diskussionen oder Probleme. Aber auch keinerlei verbindliche Aussagen seitens der Agentur.

Details zum Verfahren sind auch nicht allen Agenturmitarbeitern bekannt. Nochmal der schon viel zitierte Hinweis: Mit der Meldung im Dezember vermeidet man dann die Mitarbeiterspitzfindigkeiten ob es nun juristisch eher der Und ein bisschen auch das Risiko pünktlich und kerngesund am Vielen Dank für diesen Erfahrungsbericht, herzlichen Glückwunsch zur bisher erfolgreichen Vorgehensweise und weiterhin alles Gute!

Bei mir lief es ähnlich wie bei Tax-Fox, nur dass ich schon um den Dezember den Bewilligungsbescheid über Tage Arbeitslosengeld in der Post hatte. Es hat dann niemand mehr interessiert, wo ich am 2. Januar bin und ob ich gesund oder krank bin. Danke für die schnellen und hilfreichen Antworten, eine schriftliche Aussage von der Arbeitsagentur konnte ich tatsächlich bekommen. Ich hatte von dieser Plattform den Gastbeitrag von Kawahu intensiv gelesen, den Vordruck seines Gesprächsprotokolls auf meine Situation angepasst und der Arbeitsagentur vorgelegt.

Sie hatten mir alle Punkte als Korrekt bestätigt mit dem Vermerkt, sich erst ab dem Da es aber anhand der Erfahrungen auf dieser Plattform mit dem Liebe Community, zuerst einmal ein grosses Lob an alle in diesem Forum.

Ich hoffe meine Frage ist hier noch nicht beantwortet und wenn doch, wäre ich über einen Verweis auf den entsprechenden Beitrag dankbar. Zuerst einmal die Fakten. Ich plane einen Aufhebungsvertrag zum Auszahlung Abfindung soll im Januar erfolgen. Kann man nach Dispositionsjahr auch zusätztlich die Taktik An- und Abmelden benutzen?

Vielen Dank im Voraus. Januar geschrieben und befinde mich gerade im letzten viertel meines Dispositionsjahres. Da auch ich mich aus steuerrechtlichen Gründen ab dem Kerstin hat vom Sachverhalt genau das vor, was auch ich geplant habe. Die Bedingungen für ein Dispositionsjahr wurden hier ja schon des öfteren genau beschrieben.

Exakt ein Jahr später, in Kerstins Fall also der So wie ich Kerstins Beitrag lese, möchte sie sich noch vor dem Vermeidung von ALG1 Zahlung in Meiner Meinung nach würde die vorzeitige Arbeitslosenmeldung doch zum Verlust der Vorteile von Sperr- und Ruhezeiten führen. Bitte korrigieren Sie meine Annahme wenn sie falsch ist. Das zum Datum ist entscheidend und die Verfügbarkeit zu dem Datum.

Bis zu 3 Monate vorher geht das theoretisch. Dann gehen aber auch die Vermittlungsbemühungen los. Man entschärft aber damit evtl. Hallo Robben, ja, das habe ich schon verstanden, aber Kerstin schreibt, dass sie hofft, dass der Bescheid schon vor dem 1. Dies müsste doch dann im Umkehrschluss bedeuten, dass der Antrag verbunden mit der Arbeitslosenmeldung auch schon vor dem 1. Ich bin deshalb so interessiert, weil auch ich mich zum Und um genau die Stresssituation des Termins zu umgehen, werde ich mich ca.

Da ich mich ca. Der Antrag ist ja gestellt, nur ich habe noch keinen Bescheid. Ich habe in diesem Forum gelesen, dass einige diese Art, also anmelden und kurze Zeit später wieder abmelden erfolgreich durchgeführt haben. Auch bin ich darüber informiert, dass man sich rückwirkend abmelden kann, um ungewollte ALG1 Zahlungen zu verhindern. Ich möchte damit auch umgehen, dass Vermittlungsaktivitäten seitens der AfA anlaufen die ich nicht bedienen kann bzw.

Sorry für die lange Ausführung, aber ich wollte mein Vorhaben genau beschreiben, um eventuell bei fehlerhafter Planung einen Hinweis zu bekommen. Ich schätze dieses Forum sehr und bedanke mich bei allen Mitwirkenden. Wie Robben schon geschrieben hat und was ich auch mit obigem Beitrag zum Ausdruck bringen wollte: Wichtig ist bei der Arbeitslosmeldung nach einem Dispojahr das Datum, ab dem die Arbeitslosigkeit beginnen soll. Den Antrag kann man vorher stellen und wann der Bescheid kommt, spielt überhaupt keine Rolle.

Ahoi Privatier-Gemeinde, werde mit Aufhebungsvertrag zum Habe im Vorhinein mit der zuständigen Arbeitsagentur und Briefing durch meinen Anwalt schriftlich kommuniziert. Werde mich zum Diese maximal drei Tage mindern kaum die Abfindung in der Füntelregelung.

Die AA hat zugestimmt. Ich werde mich im Normalfall dann ab Kann aber trotzdem nur eine Begleitung des Dispoprozesses durch einen Rechtsanwalt für Arbeits- und Sozialrecht empfehlen. Eine fachkundige Beratung durch qualifizierte Experten ist sicher immer eine gute Empfehlung. Oftmals werden allerdings auch Aussagen von Fachleuten falsch interpretiert…. Und da gehört eine Arbeitslosmeldung in der Mitte definitiv nicht dazu!

Der bleibt auch gesichert, wenn man zu Beginn einer in diesem Zeitraum geplanten Arbeitslosmeldung im Krankenhaus liegt. Allerdings erfüllt man dann die Bedingungen zur Arbeitslosmeldung nicht und bekommt daher auch kein ALG. Ansonsten verliert man alle Ansprüche. Der Sachbearbeiter hat sich zu diesem Thema extra bei der zuständigen Stelle kund gemacht.

Ich wäre da vorsichtig. Hallo nochmal, habe gerade gesehen, das ich das falsche Datum geschrieben habe. Man verliert alle Ansprüche! Wer allerdings bereits einen festgestellten ALG-Bescheid hat und sich nur zwischendurch einmal abgemeldet hat und bei einer erneuten Anmeldung nicht vermittelbar ist, der erfüllt nur zu diesem Zeitpunkt dann das Kriterium der Vermittelbarkeit nicht und erhält daher kein ALG. Der alte Anspruch bleibt aber weiterhin bis zu vier Jahre bestehen.

Rätselhafte Antworten bedürfen einer Nachfrage: Wer sich zuvor im Dispojahr für einen oder drei Tage arbeitslos an und gleich wieder abmeldet, sichert seinen Anspruch auf das volle ALG für 4 Jahre falls er am Tag der endgültigen Arbeitslosmeldung im Krankenhaus liegt und so nicht dem Arbeitsmarkt zur Verfügung steht.

Was spricht denn gegen diese anwaltlich empfohlene Risiko-Absicherung? Die Antwort steht ganz oben im Beitrag und ist extra fett markiert: Wer meine zuvor gemachten Aussagen für nebulös hält, zeigt damit, dass er weder Konzept noch Vorgehensweise des Dispojahres verstanden hat. Das ist an sich kein Problem ich verstehe auch nicht immer alles auf Anhieb , aber meine Empfehlung lautet in diesem Fall: Diese sollte jeder, der ein Dispojahr plant, gelesen und verstanden haben.

Wenn das Konzept und die daraus folgenden Konsequenzen nicht verstanden werden, ist das Vorhaben von vorneherein zum Scheitern verurteilt.

Hallo Herr Privatier, nach dem Dispojahr ist eine Anmeldung auch online möglich? Welche Unterlagen werden angefordert? Die Online-Dienste der Arbeitsagentur werden ständig weiter entwickelt. Am besten einfach mal unter: Arbeitsuchend-Meldung und Arbeitslosmeldung sind aber bereits jetzt möglich.

Art und Umfang der benötigten Unterlagen dürften individuell unterschiedlich sein. Inwieweit diese dann evtl. Aufhebungs- oder Arbeitsverträge, Kündigungsschreiben, Begründungen für eigene Kündigung, etc. Als offizielle Sanktionen gibt es bei der Agentur nur die Möglichkeit, Sperr- und Ruhezeiten zu verhängen.

Wenn Sie dies durch ein Dispojahr verhindern, fallen diese Möglichkeiten unter den Tisch. Das Spektrum ist sehr weit und vielfältig…. Ich würde daher das Vorhaben des Dispojahres auf jeden Fall sehr deutlich vorab erläutern und mir die gewünschten Folgen nach Möglichkeit auch bestätigen lassen.

Ansonsten würde ich streng darauf achten, mich Regelkonform zu verhalten. Spannend lese ich immer wieder die Berichte über Dispo Jahr, arbeitssuchend und arbeitslos. Ich möchte ein dispo Jahr einlegen und mich dann arbeitslos melden. Mehrfach habe ich gelesen dass man bei der Meldung des dispo Jahres sich auch arbeitssuchend melden muss.

Dies wollte ich jetzt Tun und das Arbeitsamt kann damit nichts anfangen. Verstehe ich was falsch? Wie dem auch sei — beides macht keinen Sinn! Zum Thema der Meldefristen bei der Arbeitsuchendmeldung im Zusammenhang mit dem Dispojahr habe ich einen gesonderten und ausführlichen Beitrag geschrieben: Dort ist die Vorgehensweise erläutert.

Nun habe ich mich am Nun werde ich im Mai 58 Jahre alt. Weiterhin überlege ich mich zum Nun habe ich gestern, Auf jeden Fall aber nicht vor Vollendung des Lebensjahr Mai erneut Alg I zu beantragen wegen der dadurch höheren Bezugsdauer.

Habe ich das so richtig gemacht oder sollte ich mich erst mal nicht am Falls ich nach Beendigung des Studium Feb. Ein Punkt ist zumindest falsch gedacht. Also voraussichtlich 18 Monate abzgl. Was ist wenn ich mich frühestens Wie oben schon geschrieben: Wenn Sie bis warten, wird Ihr Anspruch 0 Monate betragen, weil Sie dann die Anspruchsvoraussetzungen nicht mehr erfüllen.

Was Sie konkret machen sollen, müssen Sie selber entscheiden. Ich kann hier nur Möglichkeiten, sowie Vor- und Nachteile aufzeigen. Entscheiden müssen Sie selber. Einen Antrag auf ALG kann man auch zurücknehmen. Sie sollten aber nicht zu lange damit warten und klar und deutlich zum Ausdruck bringen, was die Absicht dabei ist, nämlich bis zum Ich selber würde das in einem persönlichen Gespräch machen und mir dabei das Funktionieren des Vorhabens vom Gegenüber bestätigen lassen mündlich.

Eigentlich lese ich immer wieder speziell was die Phase angeht in der ich mich gerade befinde. Derzeit steht die Vorbereitung auf das Ende des Dispositionsjahr an, allerdings habe ich ein zwei Fragen die ich hier so explizit noch nicht diskutiert gesehen habe: Ich bin mir noch nicht sicher ob ich mich entsprechend ab dem 1.

Ich arbeite derzeit an anderen Projekten Geschäftsideen, Investitionen und profitiere derzeit von der Unabhängigkeit von einem Ort.

Ich interessiere mich sehr für Immobilien und würde daher gerne von ihm, quasi als Mentor, lernen. Da er ein Unternehmen führt, sind wir wohl besser beraten, hier entsprechend einen offiziellen Vertrag abgeschlossen zu haben um für den Fall der Fälle abgesichert zu sein. Beeinflusst ein dreimonatiger Praktikumsvertrag in irgendeinerweise meinen Anspruch auf Arbeitslosengeld? Der im Leistungsbescheid festgestellte Anspruch hat vier Jahre Gültigkeit.

Auch wenn es Dir bereits klar ist: Du musst damit rechnen, dass Du in den ersten Tagen der Arbeitslosigkeit persönlich bei der Agentur erscheinen musst! Und natürlich darf die Nebenbeschäftigung einer Vermittlung nicht im Wege stehen. Wer sich bei der Agentur wieder abmeldet wie von Dir geplant , kann machen, was er will.

Allerdings sollte man dann ggfs. Hier der erste Teil: Hallo lieber Privatier, vielen Dank für deine prompte Rückmeldung. Dein erster Kommentar Nebentätigkeit parallel zum Bezug von ALG ist soweit klar, aber auch für mich derzeit nicht relevant. Ich habe mir den Link angeschaut und bin doch ein wenig verwirrt, das Thema scheint wirklich komplex zu sein mit einem gewissen Risiko welches du beschreibst bei einer bezahlten Nebentätigkeit.

Vielen Dank vorab für deine Antwort und Bemühungen zu dem Thema! Eine unentgeltliche Beschäftigung kann aus meiner Sicht keine Auswirkungen auf das Arbeitslosengeld haben. Das hat ja dann eher den Status einer Freizeit-Beschäftigung.

Aber das hat man in einem Dispojahr ja ohnehin die ganze Zeit nicht. Kann man schon machen. Wieso entfällt die Sperr-u Ruhezeit bei taggenauer Einhaltung des Dispositionsjahres. Welche rechtliche Grundlage gibt es? Excel ein eigenes Kapitel geschrieben: Zum Dispojahr gibt es ausführliche Beiträge und Erläuterungen. Manches verbirgt sich aber immer noch im Kleingedruckten, sprich in den unzähligen Kommentaren. Und so mag es auch mit den rechtlichen Grundlagen zum Wegfall der Sperrfrist sein.

Darum an dieser Stelle noch einmal der Hinweis:. Wollen wir mal hoffen, dass das so bleibt. Ich kann ja dann nach 11 Monaten immer noch entscheiden wie ich das mache.

Hallo, Herr Privatier und alle Foristen! Zunächst einmal DEM Privatier und Wohltäter aller freiwilligen und nicht so freiwilligen Privatiers und den vielen engagierten, mitschreibenden Foristen einen ganz herzlichen Dank für diesen phantastischen Blog, es gibt zum Thema nichts besseres!!! Wird aber wohl nix etwas frei zitiert: Geht wahrscheinlich auch genau so durch, naja, man kann nicht immer alles haben. Sperre nicht auch noch etwas ändert oder, oder….

Ich denke, neben den finanziellen Voraussetzungen, die selbstverständlich sein sollten für den Weg zum Privatier, ist die hier angesprochende Eigenverantwortlichkeit eine elementare Notwendigkeit für den Erfolg.

Eigentlich ist sie das Kernelement für den Privatier, denn sie ist sowohl die Voraussetzung für den Erfolg, als auch das Ziel…. Nun aber zum Thema! Wieder einmal so ein Gesetz, bei dem man beim Titel Qualifizierungschancengesetz und bei ca.

Und, soweit ich das momentan überblicken kann, sind Deine Schlussfolgerungen auch soweit richtig. Bis auf ein kleines Detail: Insofern bleibt noch ein bisschen Zeit für Planungsänderungen. Und auch noch ein bisschen Zeit für mich, mich noch etwas mehr mit den Folgen zu befassen und zu gegebener Zeit einmal einen gesonderten Beitrag darüber zu schreiben.

Denn eine solche Änderung ist schon von entscheidender Bedeutung und sollte nicht hier in den Kommentaren in Vergessenheit geraten. Nochmals vielen Dank für den Hinweis! Verlängerung des Dispojahres, klingt exotisch? Genau das einhalten der Jahresfrist ist entscheidend.

Ändert sich denn jetzt auch etwas ohne verlängerung und Einhaltung der Jahresfrist? Tag des Inkrafttretens dieser Regelung] geltenden Fassung Anwendung. Soll heissen wenn der Zeitplan der Groko eingehalten wird ist das der Entrepeneur2Privatier Exotisch, oder innovativ?

Beobachten wir mal was rauskommt, Fristsetzung für Bundesrat ist Wenn die ungelegten Eier nicht ausgebrütet werden-alles wie geplant,kein Risiko. Danke für die Korrektur, der Experte hats natürlich gleich erkannt.

Nicht das ich noch jemanden auf eine falsche Spur setze. Der Aufschub der neuen Rahmenfrist ist aber auch gut versteckt. Hoffentlich wird das dann auch nach Verabschiedung des Gesetzes deutlich genug kommuniziert.

Hallo Privatiegemeinde, zunächst vielen Dank für die Infos. Hier kommt noch eine Nachfrage zu den geplanten Änderungen ab Mein Privatierplan mit 60 sieht so aus. Gehaltsende nach einem halben Jahr unwiderruflicher Freistellung zum Dann folgt das Dispojahr Das Risiko am 1.

Januar dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehenzubleiben müssen ist mir bewusst. Die Arbeitsagentur hat mir die Fakten bestätigt. Ändert sich jetzt etwas für mich durch die neue Regelung??? Dank im voraus für eine Auskunft! Übrigens wurde per Gericht eine unsoziale Dienstanweisung von aus dem Arbeitsministerium von Nahles gekippt.

Unwiderrufliche Freistellungen werden wieder voll anerkannt, wenn ich das richtig verstanden habe und führen bei Fortfall der Lohnfortzahlungen durch längere Erkrankung mehr als 6 Wochen nicht mehr zur Kürzung des ALG.

Sie kommt also erst zum Tragen für alle Fälle, die beim Inkrafttreten des Gesetzes noch versicherungspfichtig beschäftigt sind. Guten Abend, Hellmut Ich versuch es mal, nachdem ich den Gesetzentwurf jetzt mindestens 6 x gelesen habe: Genug Monate innerhalb der letzten 5 Jahre verlaengerte Rahmenfrist, wird im Ergebnis nicht geändert um die für sein Alter maximale Bezugsdauer zu erreichen.

Mindestens Tage Versicherungsverhaeltnis innerhalb der letzten 24 Monate erweiterter Bemessungsrahmen, wird nicht geändert , um der fiktiven Bemessung der Alg-Hoehe zu entgehen. Da hätte ich von einem Fachanwalt mehr erwartet. Genau so sehe ich die geplanten Änderungen auch. Gilt also alles erst für Beschäftigte, die nach dem 1. Ab diesem Zeitpunkt könnte sich wenn es keine weiteren Anpassungen gibt das Dispojahr zukünftig etwas entspannter gestalten.

Ich schlage aber vor, erst einmal abzuwarten. Als Ergänzung und um Missverständnissen vorzubeugen wg. Habe ich auch nicht dran gedacht, als ich oben geschrieben habe, man könne das Dispojahr entspannter angehen.

Zumindest dann nicht, wenn man die 48 Monate Versicherungspflichtverhältnis ausschöpfen will. Annahme wäre dann wenn der ALG1 Anspruch festgelegt ist und Abgemeldet wird ändert sich nichts daran das der Anspruch dann für 4 Jahre seine Gültigkeit behält wäre meine Annahme. Ich habe aber noch keinen Antrag auf ALG1 gestellt. Habe ich mir durch die Arbeitslosenmeldung die Möglichkeit des Dispositionsjahres genommem?

Bitte stellen Sie Ihre Frage nicht in mehreren Beiträgen! Ich habe gestern mit der AfA telefoniert und um ein persönliches Gespräch gebeten. Man sagte mir das wäre grunds. Die Dame die mich aus der Leistungsabteilung zurückrief meinte, ich könnte zwar zur AfA gehen aber ob der SB am Schalter mir genaue Auskunft über das Dispojahr geben könnte, glaubt sie nicht.

Ein von mir geschriebenes Gesprächsprotokoll würde sie auch nicht unterschreiben, das hat sie in den 14 Jahren bei der AfA auch nie gemacht. Es könnte ja sein, dass sie eine falsche Aussage machen würde, daher verweist sie immer nur auf die entsprechenden Gesetze.

Nun gut, sie hat mich wenigstens, hoffentlich gut beraten. Demnach brauche ich keine Arbeitslosenmeldung zurückziehen, weil ich ja noch keinen Antrag auf ALG1 gestellt habe.

Sie schickt mir aber ein Formblatt zu in dem ich erkläre, dass ich kein ALG1 zum 1. Erst wenn ein Antrag bearbeitet wird, wäre es für ein gewünschtes Dispojahr zu spät gewesen.

Ich kann danach jederzeit bis zum 1. Sie sagte, wenn ich nicht genau am 1. Der Tag der tatsächlichen Antragsstellung und der gewünschte Termin, in meinem Fall der 1. Ich habe das jetzt geprüft. Da gibt es aber diese Möglichkeit nicht, oder ich bin blind. Ich kann später noch die Einzelheiten beschreiben worauf es noch ankommt. Aber fast alles haben Sie ja in Ihren Berichten bereits geschrieben. Danke dafür, es hat mir sehr geholfen. Jetzt erst mal zu meiner Frage: Ich möchte dieses Jahr noch zum 1.

Das macht bei mir NACH Januar möchte ich wieder zurück wechseln, da ich im Dispojahr mehrer Monate kein Geld beziehen werde und es daher finanziell nicht zu leisten ist, wenn wir auf das Gehalt von meinem Partner, durch seine Steuerkl. Wenn ich dann im Nov. Aber wie ist das in meinem Fall? Die Frage ist für mich ein ganz wichtiger Punkt, daher brauche ich eine verlässliche Aussage.

Wissen Sie oder ein anderer Leser was genaues? Da macht wohl jeder unterschiedliche Erfahrungen mit seiner Agentur… Dass eine persönliche Beratung abgelehnt wird, habe ich auch noch nie gehört. Aber es besteht ja nur eine Beratungspflicht, die kann grundsätzlich auch am Telefon erfolgen.

Soweit ich das aber gelesen habe, sind die Aussagen der Leistungsabteilung korrekt. Zumindest im Hinblick auf die Durchführung des Dispojahres. Ob eine Abmeldung noch erforderlich ist, kann ich aus der Ferne kaum beurteilen, da mir auch nicht wirklich klar geworden ist, ob überhaupt und welche? Meldungen vorgenommen worden sind. Ronny Purschwitz aus Hoppegarten. Ich habe das Seminar besucht, um die Grundlagen des Optionshandels möglichst konzentriert zu erlernen.

Dazu muss ich sagen, dass hat funktioniert. Jens Rabe ist für mich als Mensch sehr sympatisch und als Coach ebenso. Klaus Frühwirth aus Limburg. Mein Wissen habe ich dadurch vertieft. Ich bin froh dieses Seminar mitgemacht zu haben und Dich auch persönlich, kennengelernt zu haben. Ich habe die Tage dein Buch "Options Strategien" erhalten und finde es super. Und wie du dein Unternehmen betreibst einfach super.

Vom Aufbau der Seminare bin ich durchweg begeistert. Jens Rabe vermittelt sein Wissen mit seiner sympathischen, authentischen Art und Weise, die Investitionen sind jeden Cent wert. Alle Inhalte sind sehr lehrreich und ich bin rundum zufrieden. Die Inhalte und Themen der Ausbildung bildeten die Grundlage, um heute sehr zufrieden auf meine Ergebnisse blicken zu können.

Wolfgang Willing aus Seevetal. Sehr anregendes Seminar, mit sehr viel Input in angenehmer, familiärer Atmosphäre. Vielen herzlichen Dank dafür. Der dazugehörige Fragenkatalog bildet eine gelungenge Ergänzung zum Gelesenen. Ich kann das Buch, genauso wie die Videos auf YouTube nur empfehlen. Jens Rabe hat stets einen pragmatischen Ansatz und veröffentlicht oft sehr gelungene Beiträge, wie mit der aktuellen Marktentwicklung umzugehen ist.

Obwohl das Halbjahr an der Börse nicht ganz einfach war konnte ich mein Konto auf ein neues Hoch bringen. Sondern mit vielen kleinen Gewinnern. Immer nur eine Position. Deutlich unterhalb der Transpirations Schwelle.

Herbert Schlieter aus Düsseldorf. Auf Basis des Erlernten aus unterschiedlichen Webinaren und Seminaren, dient mir bis heute dies als Grundlage, um gewinnerbringend Traden zu können. Die Ausbildung bei Jens Rabe ist sehr wichtig gewesen, um eine gute Basis für das eigene heutige Handeln zu haben. Ich habe gelernt, eine eigene Strategie zu entwickeln, um so erfolgreich zu sein.

Herbert Frimmer aus Adelzhausen. Ich habe bei Jens die Vielfältigkeit des Optionsgeschäftes von Grund auf gelernt. Durch die Basiskurse habe ich ein fundiertes Wissen über den Optionshandel erhalten. Mit jedem zusätzlichen Spezialkurs hat sich meine persönliche Strategie weiter entwickelt. Jens Rabe besitzt die Fähigkeit die komplizierte Materie des Optionshandels auch einem unwissenden Menschen beizubringen. Die Kombination zwischen Theorie und Praxis Livehandel ermöglicht jedem zügig mit dem Handel beginnen zu können.

Optionshandel mit seinen vielfälltigen Strategien ist für alle, die ein Vermögen aufbauen wollen, ein absolutes Muss. Optionen sind ein für sich und in Verbindung mit Aktien- und Immobilieninvestments einzigartiger und spezieller Baustein, um den Vermögensaufbau zu beschleunigen, wenn ich bereit bin ausreichend in meine Ausbildung zu investieren.

Ein faszinierendes Finanzinstrument, dass bislang den wenigsten Anlegern bekannt ist. Vielen Dank für die professionellen Ausführungen und Erläuterungen, es wird ein Baustein meiner finanziellen Zukunft sein.

Macht weiter so, der Erfolg wird Euch sicher sein. Jens Rabes Fachwissen ist auf höchstem Level in ganz Deutschland und man kann seine Ausbildung auf sehr hohem Niveau einfach nur weiterempfehlen. Das war ein super Tag, den Jens hier auf die Beine gestellt hat. Es waren so viele Leute da, ich habe mich sehr viel ausgetauscht und tolle Gespräche mit anderen Tradern geführt.

Die erlebte Inspiration und Leidenschaft an diesem Tag, bringt auch mich gleich wieder weiter. Meine Teilnahme am Profiseminar war genau das was ich unter einem Profiseminar verstehe. Das Hotel, der Freizeitanteil mit sehr guten Gesprächen und der Seminarteil waren perfekt organisiert. Das Zusammentreffen unterschiedlichster Teilnehmer war für mich höchst interessant, denn aus dem interaktiven Austausch während des Seminars wurden meine Strategien massiv erweitert.

Durch die gelernten Handlungsmöglichkeiten im Optionshandel bin ich um einiges sicherer beim Handel geworden. Nur wer sein Ziel kennt, findet den Weg. Laozi In diesem Sinne, bin ich froh, Euch gefunden zu haben! Danke für die hervorragende Schulung und die tolle Verpflegung. Ihr seid ein wichtiger Meilenstein auf meinem Weg, Dankeschön! Ich kann heute aus sehr guter Erfahrung sprechen und kann nur den Tipp geben, ohne einen erfahrenen Coach, kann man den Optionshandel meiner Meinung nach nicht lernen.

Man würde zu viele Fehler machen und dadurch auch viel Geld verlieren. Für mich war es der richtige Weg, gerade auch zum Thema Optionen, die optimale Strategie zu finden. Sehr hilfreich war das Coaching-Format 2x wöchentlich, um somit anhand der aktuellen Marktsituation zu lernen und die richtigen Entscheidungen treffen zu können. Wichtig war für mich, dass ich nach der Ausbildung auch ohne Coach selbständig Entscheidungen treffen und erfolgreich handeln kann.

Meine heutige positive Performance zeigt, dass es für mich der richtige Weg war. Wie er sein Wissen erklärt und vermittelt, authentisch und sehr verständlich, hat mich zu einem treuen Kunden werden lassen. Dazu kommt, dass ich all das Erlernte sehr gut umsetzen konnte, angepasst an meine eigenen Bedürfnisse und fahre damit, bis heute sehr, sehr erfolgreich. Das Seminar zur Optionshandelswoche bei Jens Rabe hat mir sehr geholfen, um die erlernten Dinge auch gut umsetzen zu können.

Coachings und Helpdesk verhelfen zum eigenständigen Handeln am Markt. Es ist eine wichtige Basis und Grundlage. Andreas Ebner aus St. Veit an der Glan. Ich bin sehr zufrieden mit den Inhalten und der Art und Weise, wie der Lernstoff ausführlich und verständlich vermittelt wurde. Alle Inhalte sind sehr praxisnach und direkt anwendbar. Dadurch kann ich alles sehr gut umsetzen und erfolgreich nach den Prinzipien der Strategien handeln.

Mit der Ausbildung bin ich sehr zufrieden und werde auch zukünftig Seminare besuchen. Jens Rabe hat mich als Anfänger an die Branche systematisch herangeführt und unter seiner intensiven Betreuung, habe ich alle relevanten Themen gelernt und so konnte ich später die Inhalte an meine Bedürfnisse optimal anpassen.

Er stellt stets die richtigen Fragen, angepasst an die aktuelle Marktlage und auch heute sind seine Videos immer wieder lehrreich. Ich kann diese Ausbildung über Seminar oder Webinar nur empfehlen. Ich mache beim Training mit, seit ungefär einem Jahr. Das ist mein erstes Live-Coaching-Treffen und ich bin begeistert. Sehr viele interessante Vorträge, welche heute zu hören waren. Vielen Dank und allen viel Erfolg!

Vor einigen Jahren hätte ich bei solchen Events wie jetzt beim Brexit wahrscheinlich graue Haare bekommen und herbe Verluste erlitten. Die Inhalte in den einzelnen Seminaren und Webinaren sind hochinteressant und haben mir als Vorlage für meine eigenen Handlungsstrategien sehr geholfen.

Jens Rabe ist offen und freundlich, ich bin höchstzufrieden. Ich bin sehr zufrieden mit dem erlernten Wissen des Ausbildungsprogrammes von Jens Rabe.

Er bringt die Themen und Inhalte verständlich rüber und geht stets auf Fragen und aktuelle Themen ein. Ihn an der Seite zu haben, um sich entwickeln zu können, ist wirklich empfehlenswert.

Jörg Wienerroither aus Saulheim. Eine umfangreiche Seminarwoche mit sehr viel Inhalt und Stoff, aber dennoch konnten auch alle gestellten Fragen durch Jens Rabe beantwortet werden. Ich habe eine umfassende Ausbildung erhalten und andere Strategien kennengelernt.

Das ganze Wissen, welches vermittelt wurde, ist praktisch voll anwendbar. Vielen Dank für das tolle Club-Coaching-Treffen. Eine super Ausbildung hier beim Coaching. Und jede Woche kommen 6 neue Videos dazu. Schau sofort rein und verpasse kein Video mehr. Jens Rabe — Optionshändler, Investor, Trainer.