Was ist los in NRW? Tipps und Termine.

Neujahrskonzert der Stadt Neuss Wie immer ist die Deutsche Kammerakadmie beim Neujahrskonzert der Stadt Neuss zu hören, die Karten sind allerdings zumeist zum .

Da diese kurzlebig sind, lässt sich durch Emissionsminderungen hier eine schnelle wenn auch einmalige Entlastung erzielen. Doch wie war es dazu gekommen? Die Gründe dafür sind bekannt. Etwas Ähnliches haben wir erlebt, als die Europäische Zentralbank mit zusätzlichem Geld die Griechenland-Krise abfing — und damit ebenso die rutschenden Aktienkurse.

Weitere Themen vom 19.12.2018

Burkards: Stumpe Kirch. Einen Kilometer hinter Gedern geht es links ab Richtung Schotten. Wenn man durch den Wald auf ein Wiesengelände kommt, dann steht in einer scharfen links Kurve auf der linken Seite ein Schild „Stumpe Kirche“.

Man ist da, wenn man gebraucht wird, und man ist weg, wenn man nicht mehr gebraucht wird. Man ist in Wahrheit: Die Rechtlosigkeit, die Organisationslosigkeit, die Stimmlosigkeit. Mit uns kann man so ziemlich alles machen. Denn unser Leben ist nicht einfach ein langer, gerader Weg nach unten, sondern eine bizarre Achterbahn, die immer wieder Ups und Downs hat. So sehr wir einander durch die ökonomische Situation ähneln, so unterschiedlich sind unsere kulturellen Schnittstellen.

Die kleine Gier danach, etwas vom Leben zu haben, etwas Gedrängtes und Spektakuläres; da ist es schnell wieder weg, das Geld, das so mühselig erworben wurde, und daneben steht der hämische noch! Die haben offenbar immer noch zu viel Geld! Sparen jedenfalls macht für uns kaum einen Sinn. Wer anders als unsere Medien kann es uns sagen? Was bleibt zwischen Traumschiff und Nagelstudio? Der Popkritiker, die Aushilfsverkäuferin und die Küchenhilfe haben davon gewiss sehr unterschiedliche Vorstellungen.

Das Klischee ist ganz einfach. Aber vielleicht ist ja alles ganz anders, und die Aushilfsverkäuferin spielt in einer New-Wave-of-New-Wave-Band, die Frau mit Kopftuch übersetzt aktuelle Lyrik und unser Popkritiker hängt heillos in einer 80er-Jahre-Schleife fest. Als Wahrheit bleibt nur: Wir wissen zu wenig voneinander. Und die zweite Wahrheit ist: Das ist kein Zufall, dass wir so leicht zu keiner gemeinsamen Sprache kommen.

Das Prekariat ist die Sphäre der entwerteten Arbeit und der entrechteten Menschen. Es ist die Klasse der nachhaltig Vereinzelten. Wir sind alle unterbezahlt, unsicher beschäftigt, vom Überlebenskampf ermattet und zugleich gierig nach Spektakel und Sensation; aber zur selben Zeit leben wir sowohl in der Arbeit als auch jenseits von ihr in solch unterschiedlichen kulturellen, körperlichen und ästhetischen Umständen, dass uns der Gedanke von Solidarität und Gemeinschaft gar nicht kommt.

Wenn die Klasse, die nicht eine ist, zu einem gemeinsamen Bewusstsein, einer gemeinsamen Organisation, einem gemeinsamen Stolz finden würde? Was wäre, wenn das Prekariat sich seiner Stärke bewusst und sich als politisches Subjekt erkennen würde? Ohne Zucker oder Gewürzzusätze! Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette. Dann mailen Sie uns bitte an kommune taz. Deutsche Arbeiterklasse ohne Klassenbewusstsein! Zugleich erreichten die persönlich leistungslosen Jahresdividenden der Hauptaktionäre der DAX-Konzerne einen beispiellosen Spitzenwert.

Die in ihrer Frühgeschichte sozialrevolutionären Parteien lösten sich zunehmend auf und wechselten die gesellschaftspolitische Seite, an die Seite der Kapitalisten und nationalen Korruption und Vetternwirtschaft. In ihrer Entwicklungsgeschichte hatten sie fast ausnahmslos wissenschaftlich-marxistische und sozialrevolutionäre Positionen über Bord geworfen. Auch die westdeutschen Kapitalisten und deren ideologische, ökonomische und gesellschaftspolitische Administration, so auch in Zusammenarbeit mit ihren SPD-Kapitaldemokratien und DGB-Sozialpartnern, sie hatten nicht nur die westdeutsche Arbeiterklasse politisch integriert, sondern auch das Selbstbewusstsein der weiblichen und männlichen -werktätigen- Ostdeutschen nachhaltig liquidiert und kapitalkonform integriert.

Deutschlands Arbeiterklasse ohne Klassenbewusstsein! Die westlichen Kapitalisten konnten sich auf ihre Stammbelegschaften und Arbeiteraristokratien, aus ihre gehobene Beamtenschaft und Administration, bei deren Beteiligung an der steigenden Wert- und Mehrwertschöpfung beschränken. Die sozialpolitische Aufrechterhaltung des westlichen Standards, als reales und mediales TV-Schaufenster für Ostdeutschland und Osteuropa, wurde für die mittel- und osteuropäische Arbeiterklasse nicht mehr benötigt.

Dabei auch die Umverteilung, von unten nach oben, beschleunigen. Das ist sicherlich ein Gefühl, das uns alle zu irgendwelchen Zeiten immer wieder beschleicht. Wir fühlen uns ohnmächtig und machtlos. Dieses Gefühl ist mit vielen Mühen und unter liebevoller Beteiligung von Sozialwissenschaften und Psychologie bewusst induziert.

Das ist ein ganz wichtiger Punkt: Und dazu gehört ein ganz wichtiges Mittel: Es kann keine Alternativen mehr geben. Jemand, der weder rechts noch links ist, kann sich eigentlich nur damit noch.

Der Topos "der Wirtschaft", die ähnlich greifbar ist, wie das Wetter oder das Schicksal ist eine Dritte. Insgesamt das Vortäuschen von Komplexität, wo keine ist. It's the Herrschaft, stupid. Die modifizierte Weiterentwicklung der "Volksgemeinschaft" von Kapitalisten und Arbeiterklasse, nach El-ahrairah Ihre Worte gefallen mir sehr. Auch ich finde mich darin wieder, das Machtlose, Depressive was einen befällt, wenn die Umstände doch eigentlich Kampf erfordern.

Viele Leute lenken sich einfach ab, durch Reisen, Konsum, Drogen. Es ist sehr schwer, Gleichgesinnte zu treffen und Verbindungen zu knüpfen. Energiefuchs Aber was die Gespräche angeht haben Sie Recht. Besonders wenns um die 30 vom Studenten- ins Angestelltenmillieu geht.

Alles Gesagte wird zum Statusturnier. Also, ich bin Teil dieses Prekariats und ich bestehe darauf, lieber Autor, dass solche Biogemüserebellen wie sie es einer sind ganz klar Abstand zu uns halten. Ich verstehe, dass sie sich gerne einen rebellischen Anstrich geben möchten indem sie uns zu vertreten behaupten, aber ihr habt den Schaden angerichtet und ihr behandelt uns mit endlosem Paternalismus und Hochnäsigkeit. Sorsha Nicht jeder Alter ist in den weichen Redakteurssessel gefallen.

Und wenn das kulturelle Kapital aus den 70ern stammt, ist der Tauschkurs ins Finanzielle auch nicht mehr so dolle. Wenn zur Abwechslung mal wieder eine Utopie am Horizont auftauchen würde, die nicht zwingend im Gulag enden muss, weil sie nicht auf einer Gewaltherrschaft gründet, sondern auf echter Toleranz und vernünftigen Entscheidungen verantwortungsbewusster Menschen, würde es sich vielleicht tatsächlich — erstmals oder auch wieder — lohnen, miteinander zu reden.

An allen Unterschieden und Vorurteilen vorbei. Das ist ja auch nicht seine Aufgabe. Was allerdings in diesem Fall ein echter Vorteil sein könnte. Mag sein, der Mann kann sich erinnern. Wir hatten genügend Diktatoren, die uns diese Denkarbeit, diese Entscheidung abnehmen wollten. Das hat noch nie geklappt. Das wäre, denke ich, nämlich schon wieder der Anfang eines Endes.

Wenn die politische Linke nicht endlich aufwacht und die prekär Betroffenen sich nicht endlich hörbar in die politische Gestaltung einbringen, werden wir in nicht mehr allzu langer Zeit wieder die braunen Horden nicht nur durch Deutschland marschieren sehen. Wer Demokratie will, muss dafür kraftvoll eintreten, auch wenn dies bedeutet, dass man die verantwortlichen Vertreter der politischen Linken diesbezüglich wiederholt kräftig in den Ar… tritt!

Und die prekär Betroffenen müssen dann auch — zum Wohle unserer Demokratie — links wählen! Die Scham ist so etwas, die anstelle des geldes tritt. In Deutschland spricht man nicht so gern darüber. Doch dann, meine verehrten Lemminge, wird es zu spät sein!!!

Oder, die prekär Betroffenen wählen — aus falscher innerer Überzeugung — gar nicht mehr, da keine politische Partei die Interessen der prekär Betroffenen auf ihrer Agenda hat; was ja z. Der aktuelle Richtungsstreit zwischen Vorstand und Wagenknecht belegt, dass die Ideologie über dem Wille zur spürbaren Hilfe der prekär Betroffenen steht; frei nach dem Motto: Wenn die politische Linke nicht endlich aufwacht und die prekär Betroffenen sich nicht endlich hörbar in die politische Gestaltung einbringen, werden wir in nicht mehr allzu langer Zeit wieder die braunen Horden nicht nur durch D marschieren sehen.

Solange die priviligierte Linke das Proletariat als minderwertig betrachtet und anderen Identitäten - wie sexuelle Orientierung oder Religöse Überzeugung - für wichtiger hält als ökonomische Fragen fährt das Traumschiff nach nirgendwo.

Alreech Es ist nicht mehr die ökonomische Frage, die uns zusammenhalten sollte, sondern langsam aber sicher eine ökologische. Vor kurzem wurde uns hier noch erzählt das ein Bezug aufs gemeine Volk und eine Rücksichtnahme oder gar ein Schulterschluss mit dieser Gruppe ungebührlich, reaktionär oder gar antisemitisch wäre. Power to the poeple oder Umsetzung der eigenen liberalen Ideologie von oben? Unpassend und den Haken finde ich dann aber in der immer wieder hervorgekehrte Idee des gemeinsamen Aufstehen.

Ausstehen gegen wen, gegen die Bundeskanzlerin, gegen die Börse, gegen die Vermieter, den Supermarkt, die städtischen Stadtwerke. Trotzdem gibt der Artikel eine Antwort was helfen kann: Ein weiterer Aspekt steckt in der Überschrift "Traumschiff und Nagelstudio". Für viele von uns, kommt beides nicht in Frage.

Nach könnte sich das ändern. Seit dem Jahr geht der Verbrauch von Isoglucose zurück, geht auch der Konsum von Limonaden zurück, aus gesundheitlichen Bedenken. Wenn jetzt in der Europäischen Union der Markt geöffnet wird, ist es ganz klar, dass die industrielle Infrastruktur, die in den USA besteht, genutzt wird, um Isoglucose nach Europa zu exportieren. Die EU-Kommission ist etwas vorsichtiger und rechnet mit einer Verdreifachung des Anteils auf etwa 12 Prozent bis Die Quotenabschaffung und Isoglucose-Konkurrenz bedeutet also auch für solche bisher privilegierten Staaten eine Gefahr.

Nein — denn die Antwort erhalten wir von der Bundesregierung: Ein Bericht vom April zeigt, dass auch hier wieder die Freihandelsabkommen eine Rolle spielen:. Mit anderen Ländern z. Darüber hinaus verhandelt die EU aktuell weitere Freihandelsabkommen z. In Brüssel wurde die Ankündigung freudig aufgenommen, wir berichten seit nunmehr zweieinhalb Jahren über die Gefahren, die von dem bevorstehenden Freihandelsabkommen mit den USA ausgehen.

Die Zuckerreform ist eine von vielen. In der folgenden Infobox haben wir Studien zusammengefasst, die die gesundheitlichen Schäden aufzeigen, die durch den künstlichen Zucker entstehen können. Ebenfalls gebräuchlich sind die Abkürzungen GFS. Er steckt zum Beispiel oft in Limonaden, Milchshakes oder Fertiggerichten. In einer Studie mit 20 Personen zeigte sie, dass Hirnregionen, die den Appetit steuern, nicht auf Fruchtzucker reagieren.

Im Blut der Probanden fand sie zudem weniger Insulin, das unter anderem als Sättigungshormon wirkt. Sie finden die Studie in Englisch: Der Anstieg kam mit einer generellen Erhöhung des Zuckerkonsums und einem Wechsel von Kristallzucker zu Maissirup mit einem hohen Fructosegehalt. Die Wissenschaftler fütterten Hausmäuse 40 Wochen lang so, dass 25 Prozent der Kalorien entweder als Monosaccharide Maissirup oder aber als Disaccharide Haushaltszucker zugeführt wurden. Danach wurden die Tiere in eine Umgebung entlassen, die ihrem natürlichen Lebensraum nahekommt.

Hier mussten sie acht Monate lang um Nahrung, Territorium und Partner wetteifern. Im Gegensatz zu den Weibchen zeigten die Männchen keine solchen Unterschiede. Die Forscher vermuten, dass bei ihnen beide Zuckerarten ähnlich ungesund sind. Den Unterschied zwischen beiden Geschlechtern erklären die Wissenschaftler damit, dass weibliche Mäuse mehr Energie brauchen: Sie paaren sich, tragen die Jungen aus und versorgen den ersten Nachwuchs, während sie bereits den zweiten erwarten.

Zweifachzucker wird vom Körper vor der Aufnahme in Einfachzucker aufgespalten: Was auch immer die unterschiedlichen Folgen auslöse, müsse vor oder während der Aufnahme passieren, glauben die Forscher. Sie vermuten, dass die verschiedenen Zuckerarten unterschiedlich mit den Mikroben im Darm der Mäuse reagieren. Das Team um Dr.

Inzwischen sind jedoch viele negative Eigenschaften der Fructose bekannt: Sie dämpft nicht das Hungergefühl, wie es durch Glucose passiert — dadurch entsteht Übergewicht, die Blutfettwerte werden erhöht, und sie steigert den Harnsäureanteil im Blut, was zu Bluthochdruck führt. An independent association with hypertension. Aber Zucker ist nicht gleich Zucker: Herkömmlicher Haushaltzucker macht auch dick, aber besonders schädlich soll Isoglucose sein, der flüssige Industriezucker.

Wir Netzfrauen hatten bereits mehrfach über diese Gefahren hingewiesen: Zucker ist nicht gleich Zucker. Zwar ist allgemein bekannt, dass herkömmlicher Haushaltszucker der Gesundheit schadet, weil er dick machen und besonders schon bei jungen Menschen zu TypDiabetes führen kann. Doch Isoglucose soll besonders gesundheitsgefährdend sein.