Zinsrechnung


Zinssatz in Prozent n: Im Rahmen dieser Umsetzung gelten neue Regelungen für die Berechnung des effektiven Jahreszinses bei Immobiliendarlehen: Mit Hilfe des Effektivzinssatzes können nur Darlehensangebote mit gleicher Zinsfestschreibungsdauer verglichen werden. Schreibe einen Kommentar Antworten abbrechen Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.

Zusammenfassung


Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw.

Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet.

Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung. Wurde das Problem dadurch behoben? Nutzer mit Benutzerkonto Premium Privat oder Premium Geschäft können Ihre eigenen gespeicherten Berechnungen auch ändern und dazu den bestehenden Permanentlink überschreiben.

Der Rechner legt eine unterjährig lineare Verzinsung zu Grunde. Werden Zinsen nach jeder Zinsperiode dem Kapital zugeschlagen und fortan mitverzinst, so spricht man von Zinseszins. Mit der Zinseszinsformel wird angenommen, dass die Zinsen jährlich dem Anlagekapital zugeschlagen und dann ihrerseits verzinst werden.

Dieser Zins auf Zinsen wird als Zinseszins bezeichnet und in der Zinseszinsformel berücksichtigt. Zinsen nach n Jahren K 0: Zinssatz in Prozent n: Wie aus der Zinseszinsformel direkt ersichtlich ist, wird der Zinsfaktor mit der Laufzeit potenziert, um das Endkapital zu berechnen. Der Zinsfaktor ergibt sich, indem der in Prozent vorliegende Zinssatz durch geteilt wird und der Quotient um eins erhöht wird, da das ursprüngliche Kapital erhalten bleibt.

Durch die Potenzierung werden Zinserträge der vorangegangenen Jahre mit in die Berechnung einbezogen, so dass es zum Zinseszins kommt. Sieh dir das Konzept des effektiven Zinssatzes etwas genauer an. Der effektive Zinssatz beschreibt die gesamten Kosten des Ausleihens. Die Berechnung des effektiven Zinssatz berücksichtigt nicht einmalige Kosten wie Kreditabschlussgebühren.

Diese Gebühren werden jedoch bei der Kalkulation des jährlichen Prozentsatzes berücksichtigt. Bestimme den festgelegten Zinssatz. Der festgelegte Zinssatz wird in Prozentzahlen ausgedrückt. Der festgelegte Zinssatz wird normalerweise ganz oben angegeben. Bestimme den angegebenen Zinssatz und die Zahl der auflaufenden Perioden für den Kredit.

Das sind die 2 wichtigen Komponenten, die für die Kalkulation des effektiven Zinssatzes benötigt werden. Der angegebene auch genannt nominale Zinssatz wird als Prozentsatz angegeben.

Die auflaufenden Perioden sind normalerweise monatlich, vierteljährlich, jährlich oder laufend. Das bezieht sich darauf, wie oft die Zinsen anfallen.