Fracking? Was ist Fracking?

Angesichts der mehr als für Öl- und Gas-Fracking sowie für Fracking-Abwasserverpressung genutzten Bohrungen in den USA ist die Anzahl der bislang registrierten, nachweislich direkt oder indirekt mit Fracking zusammenhängenden seismischen Ereignisse mit Magnitude > 4,0 (siehe unten) verschwindend gering.

Leider ist der Durst nach Öl und Gas der vielen Maschinen, Autos und Heizungen, die eingesetzt werden, in den letzten Jahrzehnten nicht zurück gegangen, sondern steigt weltweit beständig.

Servicenavigation

Optimierung der Ausbeute von Öl- und Gasfeldern eingesetzt, z.B. beim sog. Fracking-Prozess. Der Weltmarkt für Fracking-Chemikalien ist derzeit etwa zu % in den USA und in Kanada angesiedelt, verfügt aber über ein großes Wachstumspotential in Märkten wie China, Russland, Südafrika oder Argentinien. Diese Märkte lassen sich.

Wenn dann von Ihnen der Satz kommt: Wenn Sie dann meine Argumente als hanebüchen darstellen so zeigt dies dass Sie vor allem Chuzpe haben: Aber Sie können mir gerne erläutern, wo denn heute Öl gefördert wird, wo es eigentlich keines geben sollte. Angeban bitte mit entsprechneder wissenschafltischer Literatur. Berücksichtigt man die Informationsmöglichkeiten die heuzutage jeder Mensch hat — dann sind wir im Durchschnitt gläubiger und wesentlich dümmer als die Menschen im Mittelalter! Die Experten oder Geologen vor Ort kommen kaum zu Wort.

Daher möchte ich als Fachmann hier mal einiges klar stellen. Das Eingangsstatement eines interviewten Cowboys war richtig: So beginnt es mit einer falschen Aussage der angeblichen Geheimhaltung der sich in Betrieb befindlichen US- Schiefergasbohrungen. Das sollte man als Journalist schon wissen. Die Frage, wie angebliche Giftstoffe in Brunnen kommen sollen, wurde nirgends bewiesen.

Brunnen sind höchstens 50 m tief, private ca. Schiefergas kommt aber aus über m Tiefe und das Wasser, was dort mit hoch kommt ist Salzwasser!!! Wieso werden die Brunnen der Bürger nicht auch salzig, wenn diese angeblich durch die Chemikalien des Fracing verseucht worden sein sollen? Das Casing ist ein einbetoniertes Stahlrohrsystem von ca. Seismische Messungen sind u. Dadurch wird jedoch weder die Bodenstruktur stark beschädigt noch kommen hier Chemikalien ins Grundwasser oder die Brunnen.

Eine im Film gezeigte Wasser-Analyse zeigt Stoffe, die nicht vom Fracingwasser kommen, dies aber suggerieren soll z. Spuren von Uran, Radium- ist auch in natürl. Eine daraufhin eingeleitete Untersuchung der Umweltbehörde in Pennsylvania in widerlegte die These der angeblichen Brunnenvergiftung. Es ist bei über 1 Mio. Fracs bislang nirgends eine Trinkwasserkontaminierung nachgewiesen worden. Neu ist Fracing auch nicht.

Der Boom begann bereits zur Jahrtausendwende. Es ist wie mit allem. Über die Kontaminierung der eigenen Felder durch Biosprit- Vermaisung beklagen sich die Bauern dagegen nicht, oder? Dagegen wettert man seltsamerweise nicht. Fragt sich also, wer oder was steckt hinter den Anti-Erdgaskampagnen?

Bei allem Verständnis für gesundes Mistrauen gerade bei Aktivitäten von Ölmultis kann man eines feststellen: Es fehlt immer an Fachwissen bzw. Beweisen bei solchen auf Emotionen aufgebauten Dokus. Alles wird aus Behauptungen oder längst widerlegten Mythen begründet. Das zeigen auch die Gesichter der protestierenden Bauern- völlige Ahnungslosigkeit.

Wers genauer wissen will, solle sich die Broschüre von ExxonMobile Deutschland durchlesen, die ich im Öl-Wissen auf http: Exxon veröffentlicht übrigens ebenfalls die Chemikalienliste für Deutschland. In Polen hat der Konzern sein Engagement ohnehin aus Kostengründen gecancelt. Wie neuere Untersuchungen zur Kohlenstoff-Isotopie gezeigt haben handelt es sich bei dem hier austretenden Gas nicht um thermogenes Methan, sondern überwiegend um biogenes Methan.

Dies könnte durch Tätigkeit von Mikroorganismen in den Ablagerungen der Oberkreide gebildet werden. Hier besteht zur Entstehung dieser Gase und ihrer Migration noch erheblicher Forschungsbedarf! Bei öffentlicher Trinkwasserversorgung ist das ohnehin ausgeschlossen.

Dennoch dient der stetig gleiche Clip zur Panikmache. Oh ihr Lästerer des Ökoglaubens, wie könnt ihr es wagen, der Mutter Erde, der heiligen Gaja, mittels Einläufe Fracking ihre methanhaltigen Blähungen zu entlocken, und sie in sündigen Kraftwerken zu ZehOzwei zu verbrennen? Diese Diskussionen hatten wir schon an verschiedenen Stellen hier bei Eike, underer anderen auch hier: Bitte denken Sie auch an die hundertausende von Sickergruben, die es immer noch in diesem Lande gibt und deren Fäkal-Wasser ungereinigt nach unten in das darunter liegende Grundwasser einsickert.

Aber biologisch sicher völlig unbedenklich, weil natürlich, also Bio. Und gerade weil hier wirklich etwas biologisches passiert ist diese Art der Reinigung nicht mehr erlaubt und ist so gut wie verschwunden. Oft wird Sickergrube mit Sammelgrube verwechselt, wobei bei letzterer auch Undichtigkeiten vorliegen können. Eine wirkliche Grundwasserverschmutzung wurde meines Wissens nach noch nie nachgewiesen.

Auch hier wird dem grünen Vorsorgeprinzip Rechnung getragen. Ein weites Feld für Weltenretter bietet sich gerade auch bei der Umsetzung der EU-Wasserrahmenrichtlinie mit verschärften Abwasserwerten die jenseits vom erwarteten Nutzen nur Kosten produzieren und wie auch bei fast allen Umweltthemen nicht dem Wissen sondern dem dogmatischem Glauben unterworfen sind.

Der grüne Würgegriff ist gerade im Abwasserbereich nicht minder gefährlich, nur hier findet dieser im verborgenen statt. Da wird doch gerade in Rom eine Stelle frei. Oder doch lieber Claudia Roth? Das wäre doch was! Danke für die Aufklärung, sozusagen alles über Fracking. Die Botschaft ist, wir wollen einschränken, wir wollen es nicht ermöglichen, sagte er kürzlich im DLF.

Im übrigen sehe er auf absehbare Zeit nicht, dass irgendwo in Deutschland Fracking zur Anwendung kommen kann. Er empfiehlt auch dringend allen Beteiligten, in der nächsten Zeit keine Anträge zu stellen!

Ein neues Verfahren aus Oesterreich in dem Maisstärke gewisse Chemikalien total ersetzen kann, wird von der sog. So viel mir bekannt ist, ist Mais nicht giftig und wird ja auch bereits mehr als reichlich hier im Lande zwecks Biosprittherstellung angebaut. Fracking hat jetzt schon dämonische Züge und soll die Ängste hier weiter schüren. In diesem Land wird wohl aus dem sog. Schiefergaswunder nicht einmal ein Strohfeuer.

Derweil formiert sich in Deutschland schon wieder die Einheitsfront der etablierten Parteien, um auch diesen Fortschritt in der Energieversorgung zu verteufeln.

Hoffentlich werden nicht jegliche Forschung und Entwicklung zu diesem wichtigen Zukunftsthema verhindert. Die umfangreiche Beschreibung der Frackingmethode um das Erdgas bzw. Erdöl zu fördern ist sehr erleuchtend beschrieben. Meiner Meinungs nach wird diese volksnahe Erklärung von der öfentlichen Medien absichtlich zurück gehalten um gleich wieder ein neuen Popanz zu verbreiten. Fischers und Konsorten das Schlimmste auf dieser Welt.

Wer rettet uns vor diesen Narren? So löblich, wie dieser artikel auch ist, beruht er jedoch auf fehlerhaften annahmen. Peter Heller hatte vor kurzem auf dem ScienceScepticalBlog einen artikel über peak oil geschrieben, aus dem ich mir erlaube zu zitieren http: Es scheint ja offensichtlich: Solche Vorkommen müssen selten sein und in ihrer Anzahl begrenzt.

In der Tat sind solche Lagerstätten sehr selten. Sie existieren nämlich nicht. Eine Erdöllagerstätte ist immer ein Fels, in dessen winzigen Spalten und Rissen sich das Erdöl angesammelt hat. Den es dann auch nimmt, zunächst getrieben vom Druck des Gesteins und später vielleicht unterstützt durch Gase oder Flüssigkeiten, die man in den Felsen hineintreibt. Wenn sie sich näher mit der materie befassen würden, dann würden sie bemerken das fracking allein in deutschland seit ca.

Ich erspare mir hier die darstellung weiterer inhaltlicher fehler, da diese auf den oben genannten punkten aufbauen. Nur die Geschichte von den organischen Substanzen, die zu Öl und Gas mutieren, die sollte man sich so langsam abschminken…. Kudrjawzew verkündete auf dem sowjetischen Allunionskongress über Erdöl erstmals seine abiotische Entstehungstheorie des Erdöls tief im Innern der Erde.

Der Erdmantel sei voller Kohlenwasserstoffe aus der Zeit der Entstehung der Erde, hauptsächlich Methan, das chemisch verändert durch hohe Temperaturen und Drücke vom Erdmantel in die Erdkruste steigen könne und dort an die Oberfläche trete, falls es nicht durch undurchlässiges Gestein eingesperrt werde.

Die Ölvorräte auf der Erde sind danach höchstens durch die Menge anorganischer Ausgangsstoffe, den Kohlenwasserstoffen, die bei der Entstehung der Erde gebildet wurden, begrenzt. Cathles und seine Mitarbeiter schätzen in einer Studie, dass, auf einem Gebiet südlich der Küste von Louisiana von Quadratmeilen, ein Muttergestein in etwa 12 Kilometer Tiefe nicht weniger als Milliarden Tonnen Öl und Gas gebildet hat. Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken.

Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Benachrichtige mich über nachfolgende Kommentare via E-Mail.

Benachrichtige mich über neue Beiträge via E-Mail. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden. Vorheriger Wenn Atlas die Welt abwürfe. Nächster Brief an die Klima-Seelenklempner. Gas kommt aus den Wasserleitungen. Wollen wir das auch? Gerade beim Fracking dürfte es aber nur eine Frage der Zeit sein, bis verheerende Verseuchungen auch hohe Folgekosten nach sich ziehen. Solange Energie auf dem Weltmarkt noch gekauft werden kann, sollten unsere Energiereserven da bleiben wo sie sind.

Allein in Grenzlagen kann ein Abbau sinnvoll sein. Die Nachteile des Fracking werden in dem Beitrag verharmlost. Der Profit wird über die Umwelt gestellt. Polen macht die Fehler, die andere bereits vor ihnen gemacht haben. Sie verpassen die Chance, andere und neue Wege bei der Energiegewinnung zu gehen. Niederlande und selbst Dänemark sollen mehr Vorkommen haben als Deutschland? Na, wenn da mal nicht die Umweltorganisationen mitgewirkt haben. Man stelle sich nur mal vor, es gäbe so viel wie in Polen oder Frankreich, die Stimmung würde wohl zum abbau gehen, aber wenn man nur kleinstmengen angibt, lohnt sich das vielleicht nicht und die Bevölkerung denkt genau so.

Es sind Prognosen, mehr nicht. Es hat sich allerdings schon gezeigt, das dort wo man Fracking weiträumig betrieben hat, die Prognosen weit über das Ziel hinausgeschossen sind im Vergleich zu den realen Ergebnissen.

Das gilt auch für Polen. Immer wenn uns Politiker etwas unterjubeln wollen und sie keine Argumente haben, was kommt? Generationengerechtigkeit für mich ist es das Jahre-Unwort. Es ist doch ganz einfach, zur Zeit ist es nicht sinnvoll unsere Reserven zu verfrühstücken. Deutsche wie immer Angst-Weltmeister, aber natürlich gerne Gas und Öl verbrauchen. Risiken, sind immer für Andere.

Damit meine ich das im Permafrostboden und am Meeresboden lagernde Methanhydrid, welches im Zuge der Erderwärmung auftaut und dadurch nicht nur ungenutzt in die Atmosphäre entweicht, sondern erheblich zum Treibhauseffekt beitragen wird. Da ist es unschädlicher es zu verbrennen.

Noch ist den Investoren die Förderung dieser gigantischen Energiequelle zu teuer, aber wenn in 10 Jahren der Gaspreis steigt, weil es nichts mehr zu "fracken" gibt, dann befindet sich dieses Methan schon längst in der Atmosphäre. Wir erklären, was hinter der neuen Technologie "Fracking" steckt. Lange Zeit war die Förderung von Erdgas und Erdöl, das in unzugänglichem, dichtem Schiefergestein gespeichert ist, nicht lohnenswert.

Kritiker befürchten jedoch irreparable Schäden für Mensch und Umwelt. Hat der Bohrkopf die Zielgesteinsschicht erreicht, wird die Bohrung in horizontaler Richtung fortgesetzt. Daher auch der Name: Hydraulic Fracturing to fracture: Die Bohrflüssigkeit wird nach dem Fracken wieder zurückgepumpt. Der beigesetzte Sand bleibt im Gestein — er hat die Aufgabe, die Risse offen zu halten. Nordamerika fördert so viel Erdgas und -öl wie nie zuvor.