Vorzugsaktie


Mit dieser "Exilregierung" koppelte Uwe Bradler sich und seine "Reichsregierung" scheinbar endgültig von einer angeblichen "Ermächtigung" bzw. In einem Artikel vom Ritter basteln ihr eigenes Reich. Adelsbezeichnungen gelten nur als Teil des Namens und dürfen nicht mehr verliehen werden.

Navigationsmenü


Mit dieser "Exilregierung" koppelte Uwe Bradler sich und seine "Reichsregierung" scheinbar endgültig von einer angeblichen "Ermächtigung" bzw. Vielmehr wurde den USA eine "verbrecherische Okkupationspolitik" vorgeworfen, welche "rücksichtslos" fortgesetzt werde.

Daher erübrige sich auch ein Friedensvertrag mit den USA. Offensichtlich sollte diese "Regierung" von Beginn an durch solche amerika-kritischen Aussagen auch für Rechtsextreme interessanter gestaltet werden. Doch wurde diese Linie nicht konsequent durchgehalten. Anschaulich gezeigt hat sich dies bei der peinlichen Fälschung einer sog. Bradler verdeutlichte die versuchte Anbiederung an rechtsextreme Kreise im Gästebuch der "Regierungsseite".

Die Exilregierung kann hier für sich in Anspruch nehmen, keinen Restriktionen oder Bevormundungen durch irgendeine sog. Doch dies war nicht der einzige Anhaltspunkt für eine unverhohlene Ausrichtung nach "rechts". Die "Exilregierung" forderte in ihrem ersten Thesenpapier nicht die Grenzen von Stattdessen wollte man die Grenzen vom In der "Neujahrsansprache " des "Reichskanzlers" Schittke wird jedoch wieder auf die Grenzen vom Januar war aus dem Munde des "Pressesprechers" Bradler zu hören: Das ist, wie man so schön sagt, der Spatz in der Hand.

Die Taube auf dem Dach wären dann die Grenzen von Die "Exilregierung" ist sich - wie aufgezeigt - hinsichtlich der Bewertung des Versailler Vertrages nicht ganz sicher. Daher bietet man zunächst beide Sichtweisen an. So vergrault man niemanden. Zum Versailler Vertrag ist an dieser Stelle lediglich folgendes anzumerken:. Doch ist er deshalb nicht als unwirksam angesehen worden. Und auch für die "Exilregierung" stellt die Weimarer Verfassung angeblich die einzig gültige Verfassung dar.

Gleichzeitig fordert die "Exilregierung" das "Annulieren der Kriegsschuldlüge" und beklagt "die gewollte Reduzierung des IQ der Jugend des gesamtdeutschen Staatsvolkes" sowie das "Importieren fremder Kulturen und Glaubensrichtungen ohne Rücksicht gegenüber der christlichen Kirche" und das "Anwerben ausländischer, angeblich besser ausgebildeter Arbeitskräfte". So offen ausländerfeindlich ist bisher noch keine "Reichsregierung" aufgetreten.

Das oberste Ziel der "Exilregierung" laut Gründungsprotokoll lautete:. Was damit konkret gemeint ist, bleibt unklar. Eventuell möchte man einen Verein gründen. Noch nicht ganz sicher war man sich auf der Gründungsversammlung bei der Frage der Staatsform des "Deutschen Reiches". Eine Mehrheit der 26 Anwesenden entschied sich für "eine Demokratie mit Repräsentanz eines Kaisers oder Königs der Erbfolge entsprechend".

Allerdings möchte man vorher noch den "Ewigen Bund deutscher Fürsten" befragen - ein Hirngespinst, das sich auch bei Horst Mahler zeigt. Adelsbezeichnungen gelten nur als Teil des Namens und dürfen nicht mehr verliehen werden. Die WRV im Volltext. Inzwischen hat sich die "Exilregierung" auch von den in Art.

Dies diene angeblich der besseren Sichtbarmachung der Distanz zur Bundesrepublik Deutschland. Denn, so Uwe Bradler in einer Mitteilung, angeblich hätten sich viele Deutsche von der "Reichsregierung" abgewendet, weil sie meinten, in den Farben schwarz-rot-gold stecke die " Willkür der Alliierten bzw.

Welche "Deutsche" solche Formulierungen wählen, dürfte jedem klar sein. Der von der "Exilregierung verwendete "Reichsadler" sieht nun ebenfalls reichlich gerupft aus, wahrscheinlich auch in der Hoffnung, zukünftigen Verfahren wegen widerrechtlicher Verwendung des bundesdeutschen Staatswappens zu entgehen.

Warum sich dieser Mensch gerne "Reichsbürger" nennt, könnte mit den hier nachzulesenden Fakten zu tun haben. Bradler bedankte sich für diesen Kommentar und nutzte die Gelegenheit, um Ebel quasi als Marionette der USA darzustellen, die " heute noch das Märchen vom bösen Onkel Hitler, der einfach mal so, wie er es angeblich bereits in 'Mein Kampf' beschrieben und angekündigt haben soll, angefangen hat, die Welt zu erobern " glaube Screenshot.

Im weiteren Verlauf zitierte Bradler u. Er behauptete an anderer Stelle sogar, auf Herrn Ebel hereingefallen zu sein siehe dazu hier. Im September wurde auf der Internetseite der "Exilregierung" das neue Kfz-Kennzeichen der "Exilregierung" vorgestellt. Inzwischen macht man sich jedoch gar nicht mehr die Mühe, eigene Kennzeichen herzustellen.

Selbst solche Kleinigkeiten nutzt die "Exilregierung", um offen ihren Antisemitismus zu präsentieren, indem das EU-Emblem als "goldener 12 Judensternekranz" bezeichnet wird Screenshot. Diese Einschätzung teilt auch der sächsische Verfassungsschutz, wie man einem Bericht der taz vom Der Beitrag wartete mit interessanten Dokumenten auf, u.

Eine für den Juni geplante Veranstaltung der "Exilregierung" in Hessen wurde durch den Einsatz starker Polizeikräfte verhindert, wie aus einer Presseerklärung des Polizeipräsidiums Nordhessen hervorgeht. Der Saal in dem als Veranstaltungsort auserkorenen Landhotel sei unter einem falschen Vorwand Vortragsveranstaltung zum Thema "Römisches Reich" angemietet worden. Interessant ist ein Blick ins Impressum der "Infoseite der Exilregierung". Allerdings soll dieser "Juan Maler" bereits im September gestorben sein.

Bericht der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung" bestätigte der am Denn dort findet die "Exilregierung" erstmals Erwähnung. Von Bedeutung für die Entwicklung des Rechtsextremismus ist die Organisation nicht. Ab Seite 65 widmet sich der Bericht etwas ausführlicher der "Exilregierung". Norbert Schittke wird dort als Initiator namentlich genannt.

Nach Einschätzung des Verfassungsschutzes scheint die Mitgliederzahl der "Exilregierung" erheblich geringer, als diese in ihrer Eigenwerbung behauptet:. Der aktive Kern besteht aus etwa zehn Personen. In Anbetracht des Andrangs bei den "Informationsveranstaltungen" die u. Ebenso übrigens an der Einschätzung, die "Exilregierung" sei nicht von Bedeutung für die Entwicklung des "Rechtsextremismus" siehe z. Auch der Verfassungsschutzbericht Sachsen-Anhalts erwähnt in seiner er-Ausgabe erstmals die "Exilregierung".

Hier findet sich eine andere Mitgliedszahl: Daneben wird festgestellt, die "Exilregierung" verfolge " Ziele, die gegen die im Grundgesetz konkretisierten Menschenrechte und gegen den Gedanken der Völkerverständigung gerichtet sind. Dabei dient ihr die Leugnung der Kriegsschuld Deutschlands zu einer positiveren Darstellung des Nationalsozialistischen Regimes ".

Im Gegensatz zum niedersächsischen Verfassungsschutzbericht enthält der Bericht aus Sachsen-Anhalt keinerlei Wertung der "Exilregierung" als "obskur". Dies geht einher mit der Forderung nach einer Geltendmachung angeblich noch bestehender Gebietsansprüche Deutschlands. Sie verfolgt Ziele, die gegen die im Grundgesetz konkretisierten Menschenrechte und gegen den Gedanken der Völkerverständigung gerichtet sind.

Dabei dient ihr die Leugnung der Kriegsschuld Deutschlands zu einer positiveren Darstellung des Nationalsozialistischen Regimes. Auch im Verfassungsschutzbericht veröffentlicht im Juni wird die "Exilregierung" wieder erwähnt. Sie verlor im Berichtsjahr zwei Drittel ihrer Mitglieder und ist dadurch Hauptursache für den Rückgang der Gesamtzahl an Rechtsextremisten. Auch konnten in Sachsen-Anhalt keine Veranstaltungen der Gruppierung festgestellt werden.

Im Durchschnitt nahmen etwa 20 bis 30 Personen aus dem gesamten Bundesgebiet teil. Dabei wurden auch die neuesten Versionen von Ausweisdokumenten vorgestellt.

Dabei hielt er Vorträge von eher esoterischem Inhalt. Sie verfolgt somit Ziele, die gegen den Gedanken der Völkerverständigung gerichtet sind. Zu diesen Veranstaltungen fanden sich deutlich weniger als 50 Personen, darunter kaum Thüringer, ein.

Als Tagesordnungspunkt für das 3. Quartalstreffen der "Exilregierung" im Jahr soll jedenfalls die "ehrenvolle" Verabschiedung Bradlers angekündigt worden sein, um den es in der Folgezeit tatsächlich immer ruhiger wurde. In der vom "Reichs-Fernseh-Funk" präsentierten Neujahrsansprache des "Reichspräsidenten" Wolfgang Bensch wurde über das verdienstvolle Mitglied der Exilregierung kein Wort verloren.

Anfang März teilte die "Exilregierung" auf der offiziellen Internetseite die Ernennung von Christoph Kastius zum "Verfassungsrat" mit Wirkung zum Doch damit nicht genug: Auch diesmal wird die "Exilregierung Deutsches Reich" erwähnt, allerdings nur mit knappen neuen Zeilen.

Seit Beginn des Jahres wurden die Protokolle derartiger Veranstaltungen auf der Homepage der 'Exilregierung' veröffentlicht. Etwas umfangreichere Informationen veröffentlichte der Verfassungsschutz Thüringens in seinem Bericht für das Jahr , der im Mai erschien. Begleitet von einem in der Reichsszene bis dahin unbekannten Werberummel im Internet startete Anfang mit dem "Fürstentum Germania" ein neuer Versuch einer "Staatsgründung" bzw.

Es befindet sich in Brandenburg in der Gemeinde Plattenburg Prignitz. Aus einem Bericht der " Märkische Allgemeine " vom Als neuer Käufer sei dort demnach "Michael Freiherr von Pallandt" eingetragen, die Umschreibung jedoch noch nicht erfolgt. In einem "JeetTV"-Livestream, vermutlich vom Juni jedenfalls in einschlägigen rechtsextremen Internetforen keine wirklich positive Resonanz auf das Fürstentum zu erkennen ist.

Der rbb berichtete unter anderem am Nach Einstellung der täglichen Live-Streams sowie Löschung bzw. Abschottung der dem "Fürstentum" zuzurechnenden Internetforen wurde es bereits ab etwa Mitte April wieder zusehends ruhiger um diese Gruppierung. Einem Bericht der " Potsdamer Neuesten Nachrichten " vom Dieser Anordnung seien offensichtlich weder der Eigentümer Michael von Pallandt noch einer der derzeitigen Nutzer des Schlosses gefolgt. Die Bewohner leisteten Medienberichten zufolge keinen Widerstand.

In einem am selben Tag veröffentlichten Video vom Unter anderem seien Vertreter des Fürstentums zum Vatikan gefahren, um die "Friedenserklärung" an den Papst zu geben. Sie hätten sogar " kurz vor der Eingangstür " des Papstes gestanden, hätten aber vor der Schweizer Garde stehen bleiben müsssen. Der Papst sei nun " in der Pflicht Es bliebe ihm nichts anderes übrig, " wenn er sein Herz wirklich am rechten Fleck als Christ " habe, so Przibill.

Ansonsten handele er " unmenschlich oder unchristlich ". Zukünftig werde es einmal pro Woche eine Sendung geben. Von Live-Streams und Diskussionen mit Kritikern wolle man jedoch nichts mehr wissen, um nicht mit "Störanrufen" belästigt zu werden. Wie die zahlreichen "Reichsregierungen", so schienen auch die Fürstentümler ihren "Bürgern" mit diversen Artikeln das Geld aus den Taschen ziehen zu wollen.

Auf der am Hierin erklärte er - offenbar eigenmächtig und wenig "basisdemokratisch", weil alles über seinen "Geldbeutel" laufe - u.

Marsson selbst habe allerdings zwei neue Grundstücke gekauft, eines davon "im südamerikanischen Raum". Von dort werde zukünftig eine "Exilregierung" tätig werden. Und auch schlauer ", wobei er selbst jedoch - ebenfalls wie der neben ihm sitzende Moderator Jeet Liuzzi -vom Fürstentum in der Vergangenheitsform sprach " Wir blieben friedlich ", " Wir haben alles über uns ergehen lassen ". Die Personen und die "Argumente" rund um das Fürstentum ernst zu nehmen, fiel von Beginn an schwer.

Dies insbesondere in Anbetracht des Videos von der " Gründungsvorbereitungsveranstaltung ", welche im Januar stattfand. Über den rechtlichen Hintergrund erfuhr der geneigte Zuschauer dort recht wenig. Bei dem "Fürstentum" sollte es sich um einen "basisdemokratischen Kirchenstaat" handeln, was auch immer dies bedeuten mochte.

So ist die Rede von Glaubensfreiheit und Religionsfreiheit und "unserem Hans Söllner", der angeblich ein Bundesgerichtshofsurteil aus dem Jahr erstritten habe, das es ihm erlaube, in seinem Garten Marihuana anzupflanzen und zu konsumieren, "weil diese Pflanze seine Religion" sei.

Ob er irgendwelche Verbindungen zum "Fürstentum" hat, ist allerdings unklar. Nicht zu finden war hingegen das erwähnte "Bundesgerichtshofsurteil" aus dem Jahr In einer Erklärung, die angeblich zunächst von Jessie Marsson im Internetforum des Fürstentums veröffentlicht und dann von einem Nutzer im am Screenshot Wie wenig Ahnung die Gründer des "Fürstentums" von rechtlichen Dingen haben, zeigte sich selbst für Laien sehr anschaulich, als Jessie Marsson während des o.

Vortrags bei der Gründungsvorbereitungsveranstaltung nach ca. Und diese Tatsache können Sie nicht leugnen. Und Gott sei Dank haben wir den Freiherrn von Pallandt gefunden, der sich bereit erklärt hat, hier erstmal die Schirmherrschaft zu übernehmen Er erschien erstmals im Jahr Zum "Palandt" selbst steuerte Otto Palandt im übrigen lediglich das Vorwort und die Einleitung bei, die seine nationalsozialistische Einstellung dokumentiert Quelle: Ebenfalls sehr einfach als Lüge zu entlarven war folgende Behauptung Marssons: Der "Freiherr von Pallandt" solle nach der Gründung des "Fürstentums Germania" einen Friedensvertrag aushandeln mit wem, bleibt dabei unklar.

Sobald dies geschehen sei, müsse sich der UN-Sicherheitsrat "nach seiner eigenen Charta" auflösen. Und so ganz nebenbei werde noch eine weltweite Katastrophe ausgelöst. In der Charta der Vereinten Nationen widmet sich das 5. Von einer Pflicht zur Auflösung ist darin nichts zu finden.

Der "Volksrat" Alexander Przibill faselte dort nur noch von "Friedenserklärungen". Allerdings war auf der neu gestarten Internseite weiterhin von "Friedensverträgen" zu lesen. Diese sollten jedoch offenbar nicht vom "Freiherr von Pallandt" mit anderen Regierungen ausgehandelt werden, sondern durch " den vorläufigen Volksrat Thomas Patzlaff, Toni Haberschuss, Alexander Przibill und Manuela Pfeiffer [ Nach und nach traten übrigens bis Anfang Juni die Volksräte von ihrem Posten zurück - soweit ersichtlich mit Ausnahme des Alexander Przibill.

Wie eingangs erwähnt, sollte es sich bei "Germania" um einen "basisdemokratischen Kirchenstaat" handeln. Offenbar meinten die Fürstentümler, der Begriff "Kirchenstaat" bezeichne eine besondere Staatsform. Allerdings versteht man als Kirchenstaat allgemein keine "Symbiose aus Kirche und Staat".

Tatsächlich war der Kirchenstaat das weltlich-politische Herrschaftsgebiet des Papstes, das seit durch die Pippinische Schenkung aus den Ländereien des Bischofs von Rom Patrimonium Petri entstand und bis zur Risorgimento bestand siehe u.

Wikipedia und Meyers Lexikon online. Der Kirchenstaat als politische Einheit sollte vor allem die Unabhängigkeit des mit absolutistischer Macht regierenden Papstes sichern. Nachfolger des Kirchenstaates ist im Übrigen der Vatikan. Die "Verfassung" des Fürstentums bzw. Darüber hinaus enthielt sie Vorschriften wie: Lebensjahres an einem unbestimmten Wegesrand einen Obstbaum seiner Wahl zu pflanzen, der wiederum der Allgemeinheit zugute kommen wird.

In einem rund dreistündigen Live-Stream am Sebastian Mayer habe die Verfassung mit geschrieben und ausgearbeitet "mit einigen Völkerrechtlern". Über die juristischen Qualifikationen Mayers erfuhr man allerdings wenig. Da die Schweizer angeblich ihre Verfassung verunglimpft sähen, strebten sie eine "Sammelklage" an, fabulierten Marsson und Mayer weiter.

Kritiker wie das Portal "Esowatch" würden nicht um eine "Verhandlung in Genf" herumkommen, phantasierten sie. Belege wie immer Fehlanzeige. Die Verfassung von Germania wurde dort vorab geprüft.

Bestimmte Änderungen der Verfassung haben mit der Akzeptanz der Russen zu tun. Dieser wird jedoch nicht über Germania herrschen, sondern das Fürstentum wird basisdemokratisch sein, und regionale Räte und ein Bundesrath werden jederzeit über Gesetze abstimmen können. Damit eben das Lehensrechts nicht mehr möglich ist ". Durch eine "Lehensnummer" was auch immer das sein mag wird festgelegt, wo der "Deutsche Reichstag" ist? Ganz offensichtlich störte sich niemand an diesem haarsträubenden Unsinn.

Jedenfalls erklärte Jessie Marsson in einem Live-Stream am Allerdings bot es durch das Einbehaltungsrecht heimfallender Lehen, durch die Verpflichtung der Vasallen auf ein Territorium oder über die Einnahme der Belehnungsgebühren auch weiterhin noch Zugriffsmöglichkeiten für den Lehnsherrn, und formell blieb das Heilige Römische Reich bis ein Lehnsstaat.

Die Lehen wurden im Wer sollte also der Lehensgeber im Falle des Fürstentums Germania sein? Der Markgraf und Kurfürst von Brandenburg?

Also vielleicht doch der Papst? Doch auch wenn "wir" Papst sind: In Deutschland wurden mit der Auflösung des Deutschen Reichs die vorhandenen Reichslehen teilweise allodifiziert, indem deren Inhaber souveräne Fürsten wurden. Bei andern Reichslehen dagegen trat an die Stelle von Kaiser und Reich derjenige Landesherr als Lehnsherr, in dessen Gebiet das Lehnsgut gelegen war, indem die Lehnsträger mediatisiert wurden.

Zudem entsagten in der Rheinbundsakte, Art. Verzichtsartikel , die verbündeten Fürsten gegenseitig allen Lehnrechten, welche dem einen rücksichtlich des Gebiets des andern zustehen möchten. Im bereits erwähnten dreistündigen Live-Stream vom Man habe die Kritiker mit "total unsinnigen Sachen" beschäftigt. Nur die wirklich Eingeweihten hätten dies durchschaut. Dann wurde weiter gefaselt und auf den Vatikan verwiesen.

Dieser habe weltweit Ländereien und nehme Steuern ein, bezahle allerdings selbst keine Steuern: Die katholische Kirche beruhe komplett auf Lehen. Das Fürstentum mache genau das, was der Vatikan auch mache. Der Vatikan sei der einzige, der ein Lehnswesen habe - und "wir haben das jetzt auch".

Was soll man zu derartigen Ausführungen überhaupt noch sagen? Ganz offensichtlich haben die Macher des Fürstentums vom Lehnsrecht nicht die geringste Ahnung und versuchten dies mit einer angeblich gezielten Verwirrungstaktik zu verschleiern.

Eine ernsthafte Auseinandersetzung über das Thema Lehensrecht ist so mangels konkreter Argumente und Informationen jedenfalls nicht möglich. Ebenfalls in mehreren Live-Streams, so auch am Wie so viele andere "Reichsideologen" auch sprach er davon, für eine Staatsgründung bedürfe es eines Staatsgebiets, eines Staatsvolks und einer Verfassung.

Dies ist schlichtweg falsch, wie hier nachgelesen werden kann. Später wurde dieser Irrtum still und heimlich korrigiert und es war von der Staatsgewalt als drittes Element die Rede. Diese sollte bei einer Versammlung am Völkerrecht zu entnehmen oder auch vereinfacht bei Wikipedia und Meyers Lexikon online nachzulesen. Nach dem Neustart der Internseite des Fürstentums am Eine ebenfalls merkwürdige Behauptung, die von Jessie Marsson auf der Versammlung am Eine solche Regelung gibt es allerdings schlichtweg nicht.

Dies ist auch deshalb nachvollziehbar, weil die Anerkennung eines Staates nach inzwischen herrschender Meinung lediglich deklaratorische Wirkung hat.

Danach hängt die Existenz eines Staates als Völkerrechtssubjekt nicht von der Anerkennung durch andere Staaten ab, der jedoch eine Indizwirkung zukommen kann. Dies ist auch nachvollziehbar, da kein Staat gezwungen werden kann, einen anderen anzuerkennen.

Es gibt zudem zahlreiche Beispiele, in denen Staaten gerade nicht innerhalb der laut Marsson angeblich vom Völkerrecht vorgegebenen Tage-Frist anerkannt wurden: Jedenfalls in der Sendung vom Es gibt ein Gerichtsurteil, in dem festgestellt worden ist, Wäre dies so, könnte jeder in seinem heimischen Garten einen eigenen Staat "deklarieren" Diese begann zunächst mit Fragen, die sehr wenig über den rechtlichen Hintergrund erhellten z. Welche Staaten das Fürstentum als "souveränen Staat" bereits anerkannt hatten, wurde auch dort nicht beantwortet.

Die erste Frage, die ein wenig juristischer wurde, war die Frage " Warum hat das Fürstentum eine Verfassung und kein Grundgesetz? Siehe zu dieser Thematik hier. Auch die Antwort auf die nächste Frage nach der Rechtsgrundlage des Fürstentums ist juristisch schlichtweg Nonsens. Weiterhin sei zwar die Weimarer Verfassung "vom Volk ratifiziert" was falsch ist; siehe dazu hier , jedoch ungültig, da sie keinen Geltungsbereich enthalten habe was ebenfalls falsch ist, weil eine Verfassung keinen Geltungsbereich benötigt, da sie sich denknotwenig nur auf das Hoheitsgebiet eines Staates erstrecken kann.

Somit sei die letzte gültige Verfassung mit Geltungsbereich und Ratifizierung die von Auch dies ist - es überrascht nicht - natürlich falsch. Zwar beschreibt die Reichsverfassung von in Artikel 1 das "Bundesgebiet".

Doch bereits der Text der Verfassung von , z. Die Verfassung entstand u. Die Zusammenfassung erfolgte durch das Gesetz betreffend die Verfassung des Deutschen Reiches vom Wikipedia und nicht etwa durch eine "Ratifizierung" durch das Volk. Welche Fragen man den Fürstentümlern insbesondere mit Blick auf das angebliche Lehnsrecht noch hätte stellen können, ist zum Beispiel in diesen Blog-Kommentaren nachzulesen Screenshot.

Zu den wichtigsten bzw. Ob dies sein richtiger Name ist, ist unklar. Im Internet ist er jedenfalls unter verschiedenen Namen zu finden, so z. Jessie Marsson-Dumanch oder Jessie Dumanch. Darüber hinaus wurde auf der Internetseite des Fürstentums jedenfalls "nicht zuletzt um finanzielle Mittel" gebeten Screenshot. Im "Freigeist"-Forum schrieb Conrad am Keiner hat da irgendetwas kassiert. Jessie ist halt manchmal etwas vorschnell. Natürlich wird versucht, an finanzielle Mittel heranzukommen, es gibt viele Versprechungen und auch viele leere Worte" Screenshot.

Einige der zahlreichen weiteren "Widersprüche" um es höflich zu umschreiben in Marssons Schilderungen rund um den Kauf des Schlosses Krampfer werden in diesem YouTube-Video sehr gut dokumentiert und kommentiert. Dieser Artikel in der "Märkische Allgemeine" vom In einem Interview mit Jo Conrad wollte Marsson zu den verschiedenen Vorwürfen gegen ihn Stellung nehmen und diese entkräften. Dieses Interview wurde am Statt plausible Antworten zu bringen, verstrickte sich Marsson jedoch noch weiter in Widersprüche.

Dieser habe ihm gesagt: Da ist ein Fördertopf da Auch habe ihm dieser Geschäftspartner " ein paar schöne Unterlagen gezeigt, die leider Gottes alles falsch waren ". Marsson räumte seine Schuld ein und behauptete: Nochmals der Wortlaut, ab ca.

Über sich selbst erzählte Jessie Marsson während seines Vortrags bei der "Gründungsvorbereitungsveranstaltung" einige Details. Zunächst wurde er von einer Zuschauerin auf das rote Tuch angesprochen, das er bei den meisten seiner Auftritte um seinen Kopf gewickelt hat. Marsson holte etwas aus und erklärte, er sei als 13jähriger nackt aus einem Auto geworfen worden, dann sei er mit seinem Ziehvater im Gefängnis gewesen. Oktober , und hätte in pornografischen Posen auf einer Wiese gesessen ", so Marsson und weiter: Übrigens habe er noch bis zum Lebensjahr die beiden Kugeln, die in seinem Rücken gesteckt hätten, als Halskette getragen.

Die habe er aber verloren als damals in Ingolstadt seine Wohnung komplett niederbrannte. Bereits hier kommen einem verstandesbegabten Menschen zumindest leichte Zweifel am Geisteszustand des Jessie Marsson.

Vielleicht stimmt wenigstens ein Hauch der Biographie und die Geschichten des Herrn Marsson sind auf ein Trauma zurückzuführen? Irgendwie bin ich entstanden.

Durch welche Kräfte auch immer. Nicht durch den normalen Fall. Wir gehören zum so genannten Sirius? Das hängt auch mit dem Patriot Act zusammen. Das hängt mit MK Ultra zusammen, wenn Euch das was sagt. Universität einem gewissen Mengele Das wurde von Boston? Alle Akten diesbezüglich was ich jetzt sage sind vorhanden Ich bin Baujahr 81, eventuell, vielleicht auch 80 oder Mein ganzer Werdegang bis , inklusive Militär, war vorgegaukelt, vorgespielt.

Nicht minder verworren Marssons Antwort auf die Frage nach seinem Geburtsdatum: Er habe auch Schamanen und einen Druiden gefragt. Ginge es nach den Schamanen, sei sein Geburtstag der Auf die Frage, wovon er seinen Lebensunterhalt bestreite, verwies Marsson u.

Er verkaufe "Kräuterrezepturen von Nostradamus", die Firma laufe "relativ gut". Es handele sich dabei um eine englische Limited. In einem Live-Stream am In diesem und in jenem Beitrag sind die Verfasser den Geschichten Marssons jedoch auf den Grund gegangen. Zahlreiche von Marssons Angaben zu seiner Biographie sind demnach jedenfalls ganz offensichtlich Phantasieprodukte. Aufgrund dieser Geschichten wurde Marsson zumindest vereinzelt selbst von Anhängern Germanias als "notorischer Lügner und Hochstapler" Screenshot bezeichnet.

Was Marsson zunächst, jedenfalls auch im Live-Stream vom Unter einer Adresse eines kostenlosen Webhosters aus Österreich wurde u. In den AGBs war u. Ebenfalls verschwieg Marsson zunächst seine offensichtlich enge Freundschaft zu Uwe Bradler , dem "Pressesprecher" der " Exilregierung Deutsches Reich ".

Als Entlastungszeugen für Uwe Bradler fungierten damals u. Dies belegen Fotos, welche auf einer Internetseite Bradlers veröffentlicht sind. Bradler, Mayer, Marsson und "Reichskanzler" Schittke. Vor Ort in Spanien war damals auch, jedenfalls am Es habe sich dabei um Bilder gehandelt, die ihn, Jessie Dumanch, "als Kind in verschiedenen Posen" zeigten.

Uwe Bradler ist daher in unseren Augen ein Patriot der nicht nur für die Wahrheit kämpft, sondern vor Allem für ein besseres Leben für viele Kinder.

Als Uwe Bradler am War er dennoch ein Anwalt? Sollte man den Mann mit einem Wort beschreiben, so fiele einem treffend ein: Die dunkelblonden, fast schulterlangen Haare hastig aus dem Gesicht gekämmt, Akzent mit rollendem R Die Verteidgungs-"Strategie" Bradlers und seines Beistands bestand hinsichtlich des Tatvorwurfs des Besitzes von Kinderpornographie darin, zu behaupten, Bradler habe von seinem Beistand, einem "Herrn M.

Bei der angegebenen Adresse dieser "Limited" handelt es sich übrigens um eine Briefkastenadresse. Die Lawsociety, bei der alle Anwälte Barristers und Solicitors in England und Wales Mitglied sein müssen, führt eine solche Kanzlei jedenfalls nicht, wie man hier leicht selbst herausfinden kann. Neben der Verurteilung wegen des Besitzes von Kinderpornographie war Bradler in erster Instanz auch wegen Volksverhetzung verurteilt worden.

Er hatte im Internetforum der "Exilregierung" den Holocaust verharmlost, indem er behauptete, beim Holocaust seien "nicht mehr als eine halbe Million" Menschen getötet worden. Dabei hatte sich Bradler auf Fritjof Meyer berufen. In der Berufungsverhandlung versuchte sich nun Bradlers Beistand, also allem Anschein nach Jessie Marsson, ebenfalls in "Zahlensspielen" rund um den Holocaust.

Dies brachte ihm, wie im Bericht Harry Hirschs nachzulesen ist, eine Ermahnung durch das Gericht ein. Die Berufung wurde im übrigen verworfen, das Urteil der 1. Er habe im Jahr einen Programmierer für eine Internetfalle gesucht.

Bradler habe sich bereit erklärt, zu helfen. Man habe versuchen wollen, Pädophile aus der Ecke zu locken. Hierfür seien Bilder von Jessie verwendet werden, angeblich jedoch nichts Pornographisches. In krassem Widerspruch hierzu stehen die Berichte über die erstinstanzliche Verhandlung gegen Uwe Bradler vor dem Amtsgericht Magdeburg im Juli bei der Marsson noch nicht als Verteidiger Bradlers auftrat. Ihr Gegenstück ist die Stammaktie ; sie ist mit einem Stimmrecht ausgestattet.

Bei der Dividende wird sie jedoch erst bedient, wenn die Ansprüche der Vorzugsaktionäre vollständig befriedigt sind. Darüber hinaus können Vorzugsaktien im Falle einer Unternehmensliquidation mit einem höheren Rang ausgestattet sein.

Aus Investorensicht eignen sich Vorzugsaktien besonders für Anleger mit rein finanziellen Interessen, die keine Kontrolle über eine Aktiengesellschaft ausüben wollen. Vorzugsaktien eignen sich auch zur Überbrückung eines finanziellen Engpasses, da die Vorzugsdividende nachgezahlt werden kann, während die Zinsen einer Anleihe immer pünktlich zu bedienen sind. Deutsche Vorzugsaktien sind als partizipierend ausgestaltete Aktien vom angloamerikanischen limitierten Preferred Stock zu unterscheiden.

Im Gegensatz dazu partizipieren limitierte Preferred Stock am anteiligen Bilanzgewinn nicht. Die Umwandlung kann obligatorisch oder freiwillig erfolgen; bei einer freiwilligen Umwandlung wird den Inhabern von Vorzugsaktien dann meist angeboten, ihre Vorzugsaktien gegen stimmberechtigte Stammaktien unter Zahlung einer Umwandlungsprämie einzutauschen.

Diese Prämie kann dabei so bemessen sein, dass den Aktionären ein finanzieller Anreiz zum Umtausch gegeben wird d. Ein solches Vorhaben wird von Unternehmen meist dann erwogen, wenn vergleichsweise wenig Vorzugsaktien mit geringer Liquidität gehandelt werden und diese Aktiengattung daher ganz vom Markt genommen werden soll.