Länder mit dem höchsten Wert im Human Development Index 2017

Der Ungleichheitsbereinigte Index der menschlichen Entwicklung ist ein erweiterterter Index für menschliche Entwicklung, bei dem auch Ungleichheit innerhalb der einzelnen Länder .

Da man Schulen und Lehrkraftqualifikationen in Entwicklungsländern jedoch nicht mit denen in Industrieländern gleichsetzen kann, wurde der Index zugunsten der reinen Schuldauer und erwarteten Ausbildungszeit neu geschaffen. Über 50 Prozent der Deutschen haben schon einmal zucker- oder fettreduzierte Lebensmittel gekauft. Materialien zu dieser Karte. Für einen uneingeschränkten Zugang benötigen Sie einen Premium-Account.

Definition

Der Human Development Report aus dem Jahre , basierend auf den Länderdaten von , bezog Länder in den Index der menschlichen Entwicklung ein. An erster Stelle platzierte sich Norwegen mit einem HDI von 0,, den letzten Platz belegte Niger mit einem HDI von 0, Als bestplatziertes lateinamerikanisches Land rangiert Argentinien mit einem HDI von 0, an 36ster Stelle, während.

Das Bildungsniveau steht, ebenso wie das Einkommen, für erworbene Kenntnisse und die Teilhabe am öffentlichen und politischen Leben. Überdies lässt es gewisse Rückschlüsse auf die Gleichberechtigung von Mann und Frau und die Sicherung von Kinderrechten zu. Der materielle Lebensstandard, gemessen am Bruttonationaleinkommen BNE pro Einwohner unter Berücksichtigung der jeweiligen Lebenshaltungskosten, gibt den Stand der wirtschaftlichen Entwicklung wieder.

Dies ist der problematischste und umstrittenste Einzelindikator, denn der Durchschnittswert sagt wenig über die oft sehr ungleiche Verteilung innerhalb der Bevölkerung eines Landes aus. Diese wird beispielsweise auch durch den nicht erfassten informellen Sektor oder die Subsistenzwirtschaft beeinflusst.

Zudem bestehen durch die schwierige Vergleichbarkeit von Preisen Abstriche beim Aussagewert im weltweiten Vergleich, die hier aber durch die Berücksichtigung der Inlandspreise und die Anwendung des Logarithmus bei der Berechnung dieses Teilindizes gemildert sind. Social Media Sie finden uns auf folgenden Portalen: Materialien zu dieser Karte. Bild Ursachen und Strategien zur Entwicklung Download. Bild Die Verteilung des Einkommens Download.

Ihr Ziel ist es, verbindliche Regeln für den globalen Handel aufzustellen. Bild Beschäftigtenentwicklung nach Sektoren in Entwicklungsländern Download. But it is often forgotten in the immediate concern with the accumulation of commodities and financial wealth. Das mag wie eine einfache Wahrheit erscheinen, gerät jedoch häufig in Vergessenheit hinter dem Anliegen der Anhäufung materieller Güter und finanziellen Reichtums. Die Aussagekraft des HDI wird kontrovers diskutiert.

Streitpunkt ist etwa die Gewichtung der Aspekte der menschlichen Entwicklung, wobei unterschiedliche Beurteilungen darüber herrschen, welche Aspekte einzubeziehen sind und wie hoch diese beurteilt werden sollten. Daraus resultiert ebenfalls eine eingeschränkte Vergleichbarkeit der Daten über die Jahre.

Alltäglich wichtige materielle Güter seien unter-, die Bildung überbewertet. Beim Bildungsparameter könne zudem nur die volle Punktzahl erreicht werden, wenn die gesamte Bevölkerung aus Schülern oder Studenten bestehe. Er sieht auch das Problem, dass die Skala das Bruttonationaleinkommen unterbewerte. Da sie sich bereits am oberen Ende der Skala befinden, hätten reiche Länder kaum eine weitere Entwicklungsmöglichkeit in diesem Bereich.

Ähnlich sei es mit der Lebenserwartung. Caplan hat aber Zweifel, dass es dort keine Verbesserungsmöglichkeiten gebe. Der HDI wird auch dafür kritisiert, keine ökologischen Faktoren zu berücksichtigen. Die Rangliste des HDI wurde am But it is often forgotten in the immediate concern with the accumulation of commodities and financial wealth.

Das mag wie eine einfache Wahrheit erscheinen, gerät jedoch häufig in Vergessenheit hinter dem Anliegen der Anhäufung materieller Güter und finanziellen Reichtums. Die Aussagekraft des HDI wird kontrovers diskutiert. Streitpunkt ist etwa die Gewichtung der Aspekte der menschlichen Entwicklung, wobei unterschiedliche Beurteilungen darüber herrschen, welche Aspekte einzubeziehen sind und wie hoch diese beurteilt werden sollten.

Daraus resultiert ebenfalls eine eingeschränkte Vergleichbarkeit der Daten über die Jahre. Alltäglich wichtige materielle Güter seien unter-, die Bildung überbewertet.

Beim Bildungsparameter könne zudem nur die volle Punktzahl erreicht werden, wenn die gesamte Bevölkerung aus Schülern oder Studenten bestehe. Er sieht auch das Problem, dass die Skala das Bruttonationaleinkommen unterbewerte. Da sie sich bereits am oberen Ende der Skala befinden, hätten reiche Länder kaum eine weitere Entwicklungsmöglichkeit in diesem Bereich.

Ähnlich sei es mit der Lebenserwartung. Caplan hat aber Zweifel, dass es dort keine Verbesserungsmöglichkeiten gebe. Der HDI wird auch dafür kritisiert, keine ökologischen Faktoren zu berücksichtigen. Die Rangliste des HDI wurde am September veröffentlicht und basiert auf Daten für das Jahr Länder, für die zum Erstellungszeitpunkt keine oder keine geeigneten Daten zur Verfügung standen, wurden nicht berücksichtigt.

Dies betrifft folgende Staaten und Gebiete:. Ein Rückblick auf die jährlichen Platzierungen beim Index der menschlichen Entwicklung zeigt, dass seit mehreren Jahren Norwegen Platz 1 einnimmt; in früheren Jahren standen auch Kanada, Island, die Schweiz, und Australien auf dem ersten Platz: