Bernard L. Madoff


In the meantime Bishop of Belley-Ars was telling of the trendy priests who forgot to pass him a phone call to ask him his opinion. Wenn es darum geht, die Anschaffung eines Autos überhaupt in Frage zu stellen, ist natürlich Dein Rechnungsansatz der richtige. Oder wäre dessen Betrachtung nur angebracht wenn man quasi 2 oder mehr Systeme vergleicht.

Categories


Das tatsächliche Problem liegt in einem Bereich, über den gewöhnlich nicht gesprochen wird. Auf die Seele, die uns Gott gab. Dies geschieht auf zwei Ebenen: Zum einen wird Erleben und Verhalten beeinflusst durch kurz- bis mittelfristige Einflussnahme auf das limbische System, besonders auf die Amygdala - sowie durch eine langfristige Strategie, die eine Veränderung des menschlichen Erbguts zum Ziel hat.

Lassen Sie mich bitte ein vereinfachtes Wirkmodell skizzieren. Wir können den Menschen als vieldimensionales Schwingungssystem auffassen, mit oszillierenden Elektronen und Photonen. Diese haben funktionsspezifische biotische Frequenzen und steuern den Menschen so. Wenn technische Frequenzen diese körperlich-seelischen Rhythmen überlagern, kommt es zu interferenten Störungen.

Im Folgenden möchte ich eine Gegenüberstellung solcher Frequenzen mit hinweisendem Charakter wiedergeben: Die DNA kodiert für beeinflusst körperliche, aber auch seelisch-geistige Merkmale. Die DNA ist eine spiralförmige Antennenstruktur, die diese körperlichen und seelisch-geistigen Merkmale aus dem Kosmos empfängt und vermittelt.

Die DNA also diese Antennenstruktur ist grundsätzlich programmierbar. Diese Hochfrequenz kann von der Natur oder von der Technik oder von einer Kombination aus beiden kommen. Der Mobilfunk ist eine hochfrequente Technologie. Es gibt Wesenheiten, die in der materiellen Welt nicht unmittelbar sichtbar sind Engel und Dämonen. Sie verfügen über eine natürliche Hochfrequenz.

Die Programmierung geschieht über Resonanz: Ein Frequenzmuster wird so lange vom Sender abgestrahlt, bis es beim Empfänger stabilisiert ist.

Soweit skizzenhaft die theoretischen Grundlagen. Zur Zeit findet ein Wettstreit der Programmierungen statt: Wie weit er bereits ist, zeigt sich an der Verbreitung der Mobiltelefone und am steigenden Datenvolumen.

Jetzt sollte ich noch etwas zu meiner Person sagen: Ich kann Ihnen nur sagen: Vor etwa sechs Jahren wurde mein bisheriger Lebensweg unterbrochen - nach meinem Ermessen von und für Gott. So wie es etwa der erste Korintherbrief beschreibt.

Ich habe mich trotz der erschütternden Erfahrung sehr bemüht, nicht in die Fänge der Finsternis und falschen Prophetie zu geraten und den Anfechtungen seit dieser Zeit zu widerstehen.

Es war nicht leicht - und es ist nicht leicht. Mir wäre es fast lieber, Gott hätte einen anderen für diesen Engels-Boten-Dienst ausgesucht. Aber ich versuche, den Weg so gut es eben geht, zu gehen.

Doch ich kann ihn nicht alleine gehen. Politik und Wirtschaft sind gebunden durch die dunklen und eindimensionalen Gesetze der Wirtschaftlichkeit. Ich bitte daher auch Sie, sich dringend dieses Problems anzunehmen: Ich bitte Sie um eine eingehende Beschäftigung mit dem Gesagten und um Ihre Mithilfe und warte auf eine baldige Antwort.

Denn das ist wesentlicher Teil seines Plans. Wir bitten um Ihre Mithilfe! Trotz Bitten und Gebete, sind die Kircheneigentümer, die Prälaten ablehnend. Sie sind zu unseren Gegnern geworden. Man hat den Eindruck als würden sie lieber allein und ohne Gemeinde in ihrer Kirche unmittelbar unter den Mobilfunkanlagen leben wollen! Sie kommen von den Menschen, die von diesem Schicksal getroffen wurden: Dreizehn Todesfälle in Brodnica , bis die Gläubigen den Probst zur Vertragskündigung gezwungen hatten.

Aufrechte wissenschaftliche Eliten haben zahlreiche Beweise der Schädlichkeit der dauerhaften Bestrahlung durch die gepulsten elektromagnetischen Felder an die Öffentlichkeit gebracht. Bitte sehen Sie sich die Recherche der russischen Studienergebnisse aus 1.

In dem sehr objektiven Verfahren - "Doppel-Blind-Studie" wurde eindeutig d. PDF, KB http: Zunächst ist das ein denkökonomischer Vorgang, denn wenn man einmal eine Sache zuende gedacht hat, braucht man sich das nächste Mal nicht mehr weiter damit zu befassen. Dann hat man eine Meinung, und fertig. Nun schleichen sich aber manche Worte ein, die das Weiterdenken hemmen "Denkhemmer" indem sie den Anschein erwecken, dass man die Sache schon zuende gedacht und sich bereits eine Meinung gebildet hätte, obwohl beides keineswegs der Fall ist.

Passiert das häufiger, denn kommt man ohne grossen Aufwand zu einer Weltanschauung, ohne die Welt weiter angeschaut zu haben. Das Gute daran ist, dass man dort schon fertig ist, wo andere noch angestrengt weiterdenken müssen. Für diese Art der Denkökonomie sind Killerphrasen charakteristisch. Mit Killerphrasen erschlägt man nämlich unerwünschte Denkprozesse, und zwar bei sich selbst und bei den anderen ebenso. Schrodt "antisemetic articles will be hidden" Iris Atzmon Mar 30 In the email read what you wrote that "antisemitic articles will be hidden" or censored.

I think you misunderstood the letter- the letter is not antisemitic, it was written by a holocaust survivor whose family was killed in the holocaust, How can it be antisemitic? I think that your answer shows you didn't go into the depth of the letter nor the subject. I am ready to help with that: Since millions of people are exposed to a genotoxic factor which is linked in scientific studies not only to DNA breaks but also to many other ill-effects, and since many people suffer from the radiation, and since many people are already DEAD and cannot testify anymore about their experience, after being exposed to this radiation, there is a strong suspicion that they lost their lives thanks to the political agenda of maximum profit to the companies and the politicians who serve them, and minimum protection for the public.

Since the World Health Organization receives bribes from the power and cellular companies do you want proofs? If the indi media doesn't want to publish it, is it really an alternative media? I think this is what Krzysztof Puzyna asks. We ask the international press agencies to publish this information and be in contact with us, with regard to an unprecedanted crime against humanity.

We are asking the help of the Pope to interfer in the issue after 3 petitions were already sent to the World Health Organization, and to the UN secretary Mr. Michael Repacholi, to be tested with a lie detector for bribe.

Repacholi will be on the We are going to act at any way possible until we get what we want. Please read the following letter and be warned that you, your loved ones and whole nations are going through an unprecendanted assault with high price. A copy of this letter is going to be sent to the German Prime Minister, who is a strong supporter of recognizing the Holocaust.

We hope that she will be sensitive to the current Holocaust too, which strongly attacks in Germany as well. In addition to the attached letter, We offer the international agencies the following documents by request: Repacholi on the Sincerely yours in health, Chasing after Justice Association on behalf of Michael Raz , an official investigator.

I write to you for the purpose that your honour will interfere and stop an electromagnetic epidemic that can destruct a big part of the mankind. The person who writes you was born in in Uzbakistan, after my family ran away in from Poland.

We immigrated in to Israel, three survivors out of All of my family was killed in the holocaust. Today I am a private investigator, a former teacher for history and citizenship, and I fight to release innocent people from jail, who were judged for life sentences although they did not commit any crime.

I fought for Amos Baranes for 23 years, until he was acquitted. Today I fight for Moshe Kastel who was sentenced for double life sentence, after evidence was planted in his house, as if from the crime scene. As a student I served 4. I wrote four books on the phenomenon of convicting the innocents and its damage. For years people tried to plot against me, for exposing corruptions and even tried to hurt me after fabricated evidence was planted in my house in my books "A state in its neglects" and "To the trial with the evil".

I was arrested for 14 days and I was tortured in the investigation, while they tried to cause my death. My approach to your honour follows the fact that I have encountered an international clique that advances interests of companies at the expense of the electromagnetic epidemic which brings fatal casualties, whilst the states scientists in Europe and the U.

Michael Repacholi who is the head of the radiation department in the World Health Organization who receives a direct funding by the cellular companies - this is a bribe at the expense of millions of lives and he is personally responsible for an international electromagnetic holocaust.

The standard that he set, is a death standard of , while causes anemia, 25 is a threshold for breakage of the barrier in the brain which protects against toxins it is broken from the radiation already at 25 , and causes redistribution of metals in the body.

International Electromagnetic Holocaust Der Franziskanerorden empfiehlt iddd. Leitlinien zur Schöpfungsverantwortung der Erzdiözese Salzburg Oberammergau, Pfarrer Häublein soll als psychisch krank "abgeschoben" werden Die Freisprüche gegen Radio Vatikan aufgehoben! Oberammergau, Pfarrer Häublein soll als psychisch krank "abgeschoben" werden 6.

Fri, 06 Jan Weitergeleitete Nachricht Von: Wir können Gott nicht hören, zu viele andere Frequenzen haben wir im Ohr. Das ist die Wahrheit für den 1. Wie lange diese Empfehlung andauern wird werden wir sehen. Unter den ausgewählten Links, ist auf dem 7. Platz der Link zum iddd. Mobile phone masts are banned from churches in Ain region of France. Based on worship and principle of precaution, Mgr Bagnard no longer wants phone masts on bell towers in his diocese.

We discussed this problem in the Episcopal Council, and we considered it was better for these contracts not to be renewed. Mgr Guy Bagnard clarified to whom it may concern that in due time mobile phone masts will be banned from his diocese churches. In the light of Treffort: In the meantime Bishop of Belley-Ars was telling of the trendy priests who forgot to pass him a phone call to ask him his opinion. They were finalizing [the contract] without us. Often the mayor visits the priest who ends up signing.

I can understand them. That makes some money getting in the parish coffer, but they had to refer to the Bishop. Its our job to settle the debate. The church is in the affectation of the buildings that are put at its disposal by municipalities. I didnt want to argue as the contracts were already signed. But I have made it clear that I would not renew them. This clear cut position like a satellite connection comes in the framework of the diocese. Bishop of Belley-Ars has always been preaching to have churches being exclusively worship places.

It is better to have them wearing a cross instead of antennas. More surprising, Mgr Bagnard who rarely takes part in debates on society is clearly expressing himself in favour of the principle of precaution. Yes, as far as public health is concerned, I think we must practice it A decision taken as he puts it based on what happened in Treffort Consecrated bread for phone masts opponents.

A Holocaust survivor warns against a second holocaust, and calls for the Pope to interfere A Holocaust survivor warns against a second holocaust, and calls for the Pope to interfere. Leukemia, melanoma and bladder cancer near TV and radio transmitters. Redivision of metals in the lungs, brain, heart, liver, kidneys, muscles, bones, skin, blood. With the blessing of health, Yours Michael Raz - private investigator.

Das geschah während einer einjährigen Fortbildung auf Kosten des Arbeitsamtes. Hilfe habe ich weder vom Bildungsträger noch vom Arbeitsamt bekommen. Und ohne Arbeit bin ich immer noch. Auch bei uns passierte das in mindestens 3 Kirchen im Landkreis Bamberg. Dies geschah in Oberhaid bei Bamberg. Ich habe dort selbst im Sommer eine Hochfrequenz-Messung gemacht und sehr hohe Mobilfunkwerte vor dem Pfarrhaus und gegenüber der Kirche festgestellt! Die "Kirche" hat wohl noch nicht viel dazugelernt.

Phone mast plan at church Plans by Vodafone to put up a mobile phone mast outside a Leicester church have been slammed in Parliament. Ein Haus in Cap d'Antibes war zuletzt entdeckt worden, das auf eine Million taxiert wurde. Damit summierte sich der Gesamtwert bis zum März auf rund eine Milliarde Dollar. Madoff betrieb die Anwerbung immer neuer Investoren bis zuletzt persönlich, doch hat ein Teil der von ihm Angeworbenen weitere Investoren angesprochen.

Unter ihnen ist die am härtesten von Verlusten betroffene Fairfield Greenwich Group. Auch gegen Merkin und Ascot wurde Anklage erhoben. Merkin hatte bei Wohltätigkeitsorganisationen, Universitäten und Privatanlegern Gelder gesammelt, darunter zwei New Yorker Universitäten, die 20 Millionen Dollar verloren. Mit Merkin hatte der Spezialist für Fusionsarbitrage Victor Teicher zusammengearbeitet, der jedoch bis wegen Insiderhandels, dessen er bereits überführt worden war, im Gefängnis gesessen hatte.

Erst ein Berufsverbot durch die Wertpapieraufsicht hatte ihre Geschäftsbeziehung nach über 15 Jahren endgültig beendet, wobei Teicher Merkin noch vor Madoff gewarnt hatte, wie Andrew Cuomo, der Generalstaatsanwalt von New York, ermitteln konnte. Merkin selbst hatte nur geringfügig bei Madoff investiert.

Jaffe ist der Schwiegersohn von Carl J. Shapiro, dem Gründer von Kay Windsor. Cohmad zahlte Provisionen an Zubringer, die Kunden für Madoff warben. Auch Jaffe erhielt von der Ersteinlage jedes Kunden ein bis zwei Prozent, doch behauptete er, von dem Ponzi scheme Madoffs nichts gewusst zu haben.

Die ersten Hinweise stammten aus dem Jahr Madoff sei in Wirklichkeit kein erfolgreicher Vermögensverwalter, sondern betreibe ein gigantisches Ponzi-Schema, er finanziere also die Gewinne der alten Investoren mit den Einzahlungen der neuen.

Markopolos meldete bereits im Jahr den Aufsichtsbehörden den Fall. Swanson hatte von bis bei der SEC gearbeitet. Zwar wurden mehrere Teams auf Madoff angesetzt, eine Kommunikation zwischen den verschiedenen Gruppen fand jedoch selten statt. In einigen Fällen war es sogar Madoff selbst, der die Kontrolleure über die Existenz anderer Ermittlungsteams aufklärte.

Allerdings waren die beiden vielfach verschiedener Auffassung und der Kontakt soll keinen besonderen Rang gehabt haben. Februar vorgelegte offizielle Liste der Geschädigten ist Seiten lang. Bereits mit Stand vom Dezember [66] waren unmittelbar Geschädigte unter anderem Emittenten verschiedenartiger Investmentfonds , aber auch wohlhabende Privatpersonen, wie:. Januar veröffentlichte das Wall Street Journal bereits eine sehr viel umfangreichere Liste der Geschädigten, die mit Stand vom Januar bereits mehr als Opfer aufführte.

Dezember auf 2,2 Millionen Dollar Schadensersatz. Auch Organisationen städtischer Angestellter, wie das employees board sowie das police und das fire board , die Arbeiter vertraten, hatten 41,9 Millionen Dollar investiert.

Zu den schon kurz nach Madoffs Verhaftung bekannt gewordenen Geschädigten kamen auch renommierte Wissenschaftler wie Gabriel Bitran vom Massachusetts Institute of Technology. Er hatte Anlegern suggeriert, Preisschwankungen minimieren zu können, hatte jedoch einen Teil des Geldes über einen Fonds bei Madoff investiert. Es sollen unter anderem Urkundenfälschungen begangen worden sein.

Dies entsprach weniger als 1 Prozent der gesamten verwalteten Vermögen. Die Bank selbst hatte keine eigene Gelder bei Madoff investiert. Sie fordern die Rückerstattung der eingezogenen Kommissionen sowie der Zinsen. Nicht betroffen ist nach eigenen Aussagen Credit Suisse. Hierbei handelte es sich jedoch um Kunden, die bewusst und von sich aus bei Madoff investiert hatten. Das Zürcher Stammhaus der Hyposwiss war hingegen nur marginal indirekt über Drittprodukte betroffen. Galler Kantonalbank gehört, betreut vermögende Anleger mit Portefeuilles von drei bis zehn Millionen Franken.

Die UBS teilte mit, die Schäden seien bedeutungslos. November verkauft hatte, verklagte die UBS. Im Grundsätzlichen dreht sich dabei der Rechtsstreit um die Verantwortlichkeiten der Depotbanken von Fonds. Januar die Neue Zürcher Zeitung. Die UBS musste Dokumente offenlegen, die eine Verletzung ihrer Sorgfaltspflicht beweisen könnten, urteilte ein Luxemburger Bezirksgericht, vor dem zwei Einzelkläger und die Aktionärsvereinigung Deminor geklagt hatten.

In Österreich sind vor allem Privatanleger geschädigt worden, nach anfänglicher Schätzung der Nationalbank um rund Millionen Euro. Als Geschäftsführerin und Frontfrau agierte Dr. Die Herald-Fonds wurden von der österreichischen Privatbank Medici investiert, die in Wien ansässig war. Dezember wurde die Privatbank Medici zwangsweise unter staatliche Aufsicht gestellt und ein Regierungskommissär bestellt.

Die Bank selbst, die 15 Mitarbeiter hatte, bezifferte die Summe auf 2,1 Milliarden. Januar [] kannte Kohn seit den 80er Jahren Bernard Madoff persönlich. Sie hatte ihn in Monsey kennen gelernt, einem hauptsächlich von jüdisch-orthodoxen Gemeindeangehörigen bewohnten Ort nahe New York. Kohn behauptet, nichts von Madoffs betrügerischen Absichten gewusst zu haben.

Kohn, die noch am Februar Leiterin der Medici Bank bleiben wollte, konnte den Verkauf der Bank nicht verhindern, der zwei Tage später bekannt gegeben wurde. Im März erschien auf der Website des Unternehmens nur noch eine Erklärung, dass die Bank Opfer Madoffs geworden sei und dass man sich um die Geschädigten bemühen wolle. März in London das erste Investorentreffen stattfinden. Anleger, die bei der Bank Austria Fondsanteile gekauft hatten, werden jedoch zu dieser Zeit in der Liquidation nicht berücksichtigt, da ihnen kein Status als Anteilseigner des Fonds zuerkannt wurde.

Wie in vielen anderen Fällen geht es auch hier um die Verletzung von Aufsichts- und Treuepflichten. Dabei geht es um Insgesamt sieht sich die Bank Austria zahlreichen Klagen gegenüber, und auch personelle Konsequenzen wurden bereits gezogen. Die Erste Bank weist dies vorerst zurück. Fortis Nederland, ein vom niederländischen Staat übernommener Ableger der niederländisch-belgischen Fortis AG, hatte indirekte Verluste bei Kunden und Fonds zu verzeichnen, die sich Geld geliehen hatten, um Fondsanteile zu erwerben, die sich wiederum bei Madoffs Investment Securities LLS engagiert haben.

Laut Reuters waren keine deutschen Banken betroffen, [] jedoch nach Informationen der Financial Times Deutschland rund 20 frei vertriebene Dachfonds [] und Zertifikate und damit private Kunden.

Vertreiber war die Wiener Privatbank Medici. Entsprechend sank auch der Kurs der Dachfonds ab. Sie haftet auch gegenüber Anlegern, wenn sie den Verwahr- und Prüfpflichten nicht nachgekommen ist. Ende April zeigte sich, dass sich der in Deutschland entstandene Gesamtschaden auf über eine Milliarde Euro summierte. Es handelte sich nach Angaben der Bank um 75 Millionen Euro, wobei Privatkunden praktisch nicht betroffen seien. Mediobanca verneinte jede Investition bei Madoff, [] räumte aber am Dezember ein, mit Sie sollte nicht direkt, sondern über den Handel und durch Kredite in Mitleidenschaft gezogen worden sein.

Laut Medienberichten vom Der Fondsmanager entstammte einer aristokratischen französischen Familie. Prinz Michael, ein entfernter Verwandter des jugoslawischen Kronprinzen Alexander , arbeitete als Manager des Investmentfonds, der in Fonds von Bernard Madoff investierte.

Chef war wiederum Thierry Magon de La Villehuchet. Auf eigene Rechnung hatte Santander nur 17 Millionen investiert. Nach Angaben der Bank von Portugal belief sich der dortige Schaden auf mindestens 67 Millionen Euro, wobei 18 Millionen von Banken getragen werden müssen. Die portugiesische Regulierungsbehörde ging allerdings von mindestens 76 Millionen aus. Dezember die Financial Times meldete, besonders betroffen, denn sie war mit rund einer Milliarde Dollar investiert.

Geschädigte fanden sich auch unter den Hedgefonds in den so genannten Steueroasen , wie den britischen Jungferninseln in der Karibik. Mitte Januar galt unter den Banken Australiens nur noch Westpac als nicht betroffen. Die japanische Nomura meldete Verluste von rund Millionen Euro, [] und auch Aozora war mit mindestens Millionen Dollar bei Madoff investiert.

Nach einer Auflistung diverser Medien ergeben sich bereits mit Stand vom Dezember folgende Verluste: Dezember gab Fortis bekannt, durch indirekte Investitionen bis zu einer Milliarde Euro verloren zu haben.

Nach Medienberichten war auch eine Pensionskasse von Shell betroffen, die nach eigenen Angaben Verluste von rund 29 Millionen Euro hinnehmen musste.

Diese Stiftung allein gab Sie unterstützt die verarmten Mitglieder der Gemeinde. Die Yeshiva University verlor wohl Millionen. Eine weitere, erst gegründete Stiftung, musste um die Jahreswende auf geschlossen werden, die Fair Food Foundation of Ann Arbor. Ihre Aktivitäten basierten auf den Einlagen einer unbekannten, vermögenden Person bei Madoff.

Ihre Stiftung, die Picower Foundation , unterstützte beispielsweise eine Einrichtung namens Nurse-Family Partnership in Denver , deren Krankenschwestern Arme aufsuchen, die keine Krankenversicherung haben.

Ihnen fehlte nun eine Million Dollar. Sie kam dabei zu Steuerausfällen von bis zu 17 Milliarden Dollar. Die Verluste der Anleger werden voraussichtlich wie die Verluste durch einen Diebstahl behandelt werden. Dies bedeutet, dass sie steuerlich abgesetzt werden können, und es dadurch zu erheblichen Rückzahlungen kommen kann.

Gegen die Schadensbelastung aus Klagen gegen Vermittler und Fondsmanager, die Kundengelder bei Madoff investiert hatten, und die ihre Sorgfalts- und Aufklärungspflichten verletzt haben, haben die Fondbetreiber spezielle Haftpflichtversicherungen abgeschlossen.

Insgesamt ist mit maximalen Versicherungsdeckungen von über sechs Milliarden Dollar zu rechnen. Die versicherten Schäden belaufen sich demnach auf Millionen bis 3,8 Milliarden Dollar. Da die wenigsten Geschädigten direkt bei Madoff engagiert waren, richteten sich die betreffenden Vermögensverwalter auf Klagen der Kunden ein, denn es musste in jedem Einzelfall festgestellt werden, ob die Verwalter ihren Obliegenheiten nachgekommen waren.

So hatte etwa die Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger e. Der Schaden wurde am Dezember auf einen hohen zweistelligen Millionenbetrag geschätzt. Die französische Regierung kritisierte in diesem Zusammenhang, die luxemburgische Finanzaufsicht sowie die Umsetzung der entsprechenden EU-Richtlinie in luxemburgisches Recht seien nicht ausreichend.

Dies entspricht weder dem offiziellen Prospekt des Fonds noch den gesetzlichen Regelungen auf diesem Gebiet. November stellt die CSSF klar, dass sie im Betrugsfall Madoff die notwendigen Schritte zur Untersuchung eingeleitet habe sowie die betroffenen Luxemburger Depotbanken ultimativ aufgefordert seien, ihre internen Verfahren an die bestehenden Vorschriften anzupassen.

Für die Frage der Haftung der Depotbanken indes seien die ordentlichen Gerichte zuständig, wo die entsprechenden Klagen der Anleger anhängig sind. Das Begehren, die Herausgabe der Verträge zwischen der UBS und Madoff zu erzwingen, wurde vom Gericht abgelehnt, weil es unwahrscheinlich sei, dass dergleichen existiere; auf die Herausgabe anderer Papiere wurde mit dem Verweis auf das Berufsgeheimnis der Bank verweigert.

Die Luxemburger Richterin Brigitte Konz hat am Jedoch wurde dem Verlangen eines Luxemburger Untersuchungsrichters le parquet stattgegeben, ihm das interne Verfahrensdokument der UBS Luxembourg auszuhändigen.

Mit der Einleitung einer strafrechtlichen Untersuchung ist daher zu rechnen. Die Liquidatoren des Fonds Luxalpha haben am UBS Luxembourg als Depotbank, wird vorgeworfen, Madoff mit den inkompatiblen Funktionen sowohl eines Depotverwalters als auch eines Managers betraut zu haben. Andere Dachfonds schrieben die Verluste ab und mussten am