Break-even-Point-Analyse


Die Kosten sind in fixe und variable Kosten zu unterteilen. Länder - Mittelalter, Frühe Neuzeit. Daher ist die Ermittlung eines Deckungsumsatzes nur unter der Voraussetzung konstanter Zusammensetzung des Umsatzes möglich.

Passwort vergessen?


Oberhalb der Gewinnschwelle ist ein Investitionsprojekt vorteilhaft, während es bei geringeren Absatzmengen Verluste erwirtschaftet. Ermittlung des Zeitpunktes, in dem die Summe der durch eine Investition verursachten Einzahlungen erstmals die Summe der Auszahlungen übersteigt.

Inhaltsverzeichnis Kostenrechnung Investitionsrechnung Kostenrechnung 1. Teilen Sie Ihr Wissen. Mindmap Hilfe zu diesem Feature. Inhaber des Lehrstuhls für Finanzierung und Investition. Break-Even-Analyse ist im Lexikon folgenden Sachgebieten zugeordnet: In Kapitel sechs werden die traditionellen Einsatzbereiche der Break Even Analyse kurz angesprochen und in Kapitel sieben werden Beispiele für Anwendungsmöglichkeiten der Break Even Analyse für Kapitalgeber erarbeitet.

Die grundsätzliche Eigenschaft der Break Even Analyse ist die Komplexitätsreduktion, die aus der klaren graphischen Darstellung und der Ermittlung einer einzelnen Kennzahl resultiert. Diese Kennzahl ist bezeichnend für eine kritische Situation, die als Mindestbedingung oder für die Gesamtzielerreichung besonders wichtig angesehen wird Vgl. Geläufiger ist das Synonym Gewinnschwellenanalyse in der deutschen Literatur, wobei das Nutzen des englischen Begriffs überwiegt. Weitere synonym verwendete Begriffe sind: Deckungsauflage, Deckungspunkt, Erfolgsschwelle, kritischer Punk, Rentabilitätsschwelle, toter Punkt, Sollkostendeckungspunkt.

Wichtig ist dabei, dass sich die Gesamtkosten aus fixen und variablen Kosten zusammensetzen Vgl. Vollmuth , S. Zudem wird angenommen, dass die Ausbringungsmenge, bzw. In einer Formel ausgedrückt kann die Ausbringungsmenge x für den Break Even Point wie folgt ermittelt werden:. Dazu müssen nur die variablen Kosten Parallele zu Kg, im Ursprung beginnend zusätzlich eingezeichnet werden. Der Deckungsbeitrag ist dann die Differenz aus Erlös und variablen Kosten. Für bestimmte Unternehmen ist es sinnvoll eine Break Even Analyse anhand des Gesamtdeckungsbeitrags vorzunehmen.

Dabei werden nur die gleichbleibenden Fixkosten den sich ändernden Gesamtdeckungsbeiträgen D gegenübergestellt siehe Abb. Eine weniger gebräuchliche Darstellung der Break Even Analyse stellt die Betrachtung der anteiligen Stückkostenentwicklung dar. Hier werden Stückerlöse mit den Stückkosten verglichen Abb. Das Grundschema der Break Even Analyse baut auf fünf wesentlichen Bedingungen auf, die nachfolgend kurz erläutert werden. Damit entwickeln sich sowohl die Kosten, als auch die Erlöse proportional.

Dies gilt auch für Prozess von Mehrproduktfertigungen, solange diese auf die Einproduktfertigung heruntergebrochen werden können und die Ausbringungs-, Absatz- und Erlösverhältnisse bekannt und konstant sind. Mehrstufige Prozesse können nur berücksichtigt werden, wenn kein Prozess einen Engpass im Produktionsablauf darstellt. Küppner , S. Wie sich schon aus den Darstellungen ergibt, ist für die Grundform der Break Even Analyse eine Kostenanalyse unabdingbar.

Eine Untersuchung der Kosten sollte den Grad der Kostendifferenzierung nach wie vielen Kostenarten unterschieden wird den Zeitbezug handelt es sich um historische-, Ist-, oder Plankosten und eventuell die Begründungsart wurden die Kosten direkt oder indirekt, beispielsweise durch mathematische Verfahren, ermittelt klären Klinger , S.

Die Kosten sind in fixe und variable Kosten zu unterteilen. Die Produktionsmenge wird zum gegeben Preis abgesetzt, die Erlöskurve wird daher als Gerade angenommen. Diese Gesamtkonzeption skizziert Abb. Die in doppelten Linien gezeichneten Graphen repräsentieren die gesamtunternehmensbezogene Perspektive und führen zu alternativen BEU für das Gesamtunternehmen. Erlösfunktion bei Auswahlentscheidungen im Produktionsbereich Verfahrenswahl oder Rationalisierungsinvestition en oder im Absatzbereich Reisende oder Vertreter durch die Kostenfunktion der Alternative.

Stattdessen kann man auf eine Umsatzrentabilität Chmielewicz, K. Weiterhin lassen sich mengenunabhängige Erlöse berücksichtigen. Sicherheitskoeffizient, Fehlentscheidungswahrscheinlichkeit, Risiko -Chance-Relation, erwartete Ungewissheitskosten und Risikograd. In Übereinstimmung mit realen Produktionstypen werden dann Zwischenerzeugnisproduktion und individuelle Kostenstrukturen der Produktionsstufen zugelassen.

Zudem kann man Erlöse ohne Rückgriff auf Schlüssel allein den Enderzeugnissen zurechnen, wenn die Zwischenprodukte nicht über Verrechnungspreise zwischen den Produktionsstufen gehandelt werden Lorson, P.

Zur Illustration eines spezifischen Lösungskonzepts einer mehrstufigen BEA sei eine divergierende zweistufige Struktur angenommen. Auf der ersten Stufe wird ein Zwischenerzeugnis hergestellt, das den Input für die zweite Produktionsstufe darstellt, auf der programmbedingt zwei Enderzeugnisse gefertigt werden Lorson, P.

Hierzu sind alle Mengenkombinationen der beiden Enderzeugnisse zulässig, die die nachstehende Gleichung mit nichtnegativen Werten lösen: Nun geht man von technischen Prozessfunktionen Produktionsfunktion en aus, die von zahlreichen Einflussfaktoren abhängen können Schweitzer, M.

Die Bezeichnung nichtlineare BEA kennzeichnet den angenommenen nichtlinearen Verlauf der Kosten - und Erlösfunktionen aufgrund von sprungfixen Kosten , variierenden Stückkosten , Kostenremanenz en, mengenabhängigen Preisen usw. Bei der Berechnung der Gewinnschwelle kommt es nicht mehr nur allein auf die Höhe von saldierten Einnahmen oder Ausgaben an, sondern auch auf den Zeitpunkt ihres Anfalls. Im Ergebnis wird die Zeitspanne ermittelt, bis die kumulierten diskreten, zeitpunktbezogenen gegebenenfalls diskontierten Einnahmen die Ausgaben decken.

Unter die dynamische BEA kann man die Erstellung sog. Dazu sind die für den Planungszeitraum prognostizierten Absatzmengen bzw. Die vom Beginn der Planungsperiode an kumulierten Werte der Absatzmengen bzw. Auftretende Abweichung en indizieren die Notwendigkeit einer Abweichungsauswertung.

Im ersteren Fall wird etwa allein die Absatzmenge als risikobehaftet angesehen und die Wahrscheinlichkeit des Verlassens der Verlustzone ermittelt. Sie sollen zum Beispiel durch Simulation die Wahrscheinlichkeitsverteilung von Gewinnfunktion bzw. Die erste ist auf Nicht-Gewinnziele ausgerichtet; die zweite auf die gleichzeitige Berücksichtigung mehrerer Ziele.

Allerdings leiden die sehr robusten, leicht zu handhabenden und schnell auszuwertenden Grundmodelle angesichts des Prämissenkorsetts unter einer Realitätsferne. Realitätsnähere Modelle sind aber komplexer und sensibler hinsichtlich der Qualität der Inputdaten. On the Economy of Machinery and Manufactures, London et al. Das Gesetz der Massenproduktion , in: Zeitschrift für die gesamte Staatswissenschaft, Jg. Kostenrechnung und Kostenanalyse, Landsberg am Lech, 4.

Die Berücksichtigung des Absatzrisikos im Break-even-Modell, in: Break-even Budgeting and Programming to Goals, in: