Die richtigen Talente schneller finden und eine starke Arbeitgebermarke aufbauen


Weitergabe der Kunden- und Nutzungsdaten an Drittanbieter. Die Performance der Rohstoffe in in Q4 Denn sie vertreiben ihre Produkte in einem vollkommen transparenten Markt, nur einen Klick vom Wettbewerber entfernt. Mögliche Gebühren können sein:

' + newsContentadHeadlines[newsContentadRandomnumber] + '


Zur Kasse gestiegen - Umlaufrendite bei 0,10 Prozent Privatbank Warburg verklagt Deutsche Bank auf Schadenersatz. Volkswagen-Auslieferungen brechen im Dezember ein - leichtes Plus im Gesamtjahr. Die wichtigsten News von finanzen. Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Online Brokerage über finanzen. Zur klassischen Ansicht wechseln.

Kontakt - Impressum - Werben - Presse mehr anzeigen. Kontakt Impressum Werben Presse Sitemap. Wie bewerten Sie diese Seite? Offene Schnittstellen sichern den Zugang zu Geschäftsmodellen von morgen. Insbesondere bei der Datensicherheit dürfen jedoch keine Kompromisse gemacht werden. Dabei hilft uns unsere Erfahrung aus anderen Branchen. Den Kunden eines Stadtwerks über alle Sparten hinweg zu kennen, ist ein elementarer Bestandteil für nachhaltigen Erfolg.

Deshalb haben wir uns von Anfang an für den Open-Innovation-Ansatz entschieden. Innovationen entstehen nur gemeinsam und dafür brauchen wir Experten aus dem kommunalen Umfeld. Alles, was wir in den Open-Innovation-Sprints gemeinsam mit den Stadtwerken entwickeln, gehört auch allen Teilnehmern. Ohne Wenn und Aber! Experten aus verschiedensten Fachbereichen haben sich vereint. Bäder und Freizeit im Fokus — Nachhaltige Kundenbindung schaffen Das Stadtwerk der Zukunft — Interkommunale Netzwerke sind unerlässlich Die Hoheit über den Datentresor Wenn Sie über nebenstehenden Button ihre Zustimmung geben und die Webseite weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis bezüglich der Nutzung von Cookies aus.

Weitere Informationen über die Verwendung der Cookies finden sie in unserer Datenschutzerklärung. April - Eine der zentralen Entwicklungen im Zusammenhang mit der Digitalisierung der Wirtschaft ist einer Mehrheit der deutschen Top-Manager unbekannt: Sechs von zehn Geschäftsführern und Vorstandsmitgliedern 60 Prozent von Unternehmen ab 20 Mitarbeitern wissen nicht, was die Begriffe Plattform-Ökonomie bzw. Nur 40 Prozent der Befragten sind diese Schlagworte bekannt. Das hat eine repräsentative Umfrage unter Unternehmen aller Branchen im Auftrag des Digitalverbands Bitkom ergeben.

Es sei daher wichtig, dass die Verantwortlichen in den Unternehmen diese Entwicklungen bei ihren Entscheidungen berücksichtigen. Von den Top-Managern, denen das Thema Plattform-Ökonomie bekannt ist, gibt die Hälfte an, dass es bereits eine oder mehrere für ihr Unternehmen relevante digitale Plattformen gibt. Nur 37 Prozent sagen, dass es bislang keine für ihr Unternehmen bedeutende digitale Plattform gibt.